Montag, 27. November 2017

"Lizzy Carbon und die Wunder der Liebe" von Mario Fesler



Das Thema
Dass ihre Eltern sie nicht verstehen, ist Lizzy ja gewohnt (liegt vermutlich an der Spezies). Dass die beiden plötzlich auch kein Verständnis mehr füreinander haben, jedoch weniger. Als wäre die Ehekrise im Hause Carbon nicht schon genug, zeigt Lizzys beste Freundin Kristine ein verhängnisvolles Talent zu Missgriffen bei der Partnerwahl. Dann taucht auch noch der neue Mitschüler Dominik auf und stürzt Lizzy selbst in Liebeswirren. Da hat sie wirklich Glück mit ihrem Nachbarn Nils, einem Künstler, der vor Kurzem in ihr beschauliches Städtchen gezogen ist und sich bald zum Ratgeber in allen Lebens- und Liebeslagen für Lizzy mausert. Als Nils jedoch plötzlich nicht mehr erreichbar ist und Horrorbruder Max sich auch noch komischer als sonst verhält, muss Lizzy feststellen, dass die Wunder der Liebe ganz schön anstrengend sind.

© Klappentext-, Cover- und Zitatrechte: Magellan Verlag


Und all diese Lieder, Bücher und Filme haben uns doch erzählt, was für ein Wunder die Liebe ist.
Ja, sie ist ein Wunder.
So wie ein Vulkanausbruch ein Wunder ist. Die Atombombe. Ein Erdbeben. Ein Meteoritenhagel. Eine tödliche Krankheit, die aus den Tiefen des Dschungels hervortritt und ganze Kontinente leer räumt.
Die Liebe ist ein Wunder, auf das man besser verzichten sollte.
- S. 216/217


Das Leseerlebnis
Mit dem Vorgängerband "Lizzy Carbon und der Klub der Verlierer" hat Mario Fesler den Deutschen Jugendliteraturpreis gewonnen. Zurecht, denn das Buch traf mit seinem Humor und einem aktuellen und wichtigen Thema bei den Lesern genau ins Schwarze. Die damals 13-jährige Hauptperson Lizzy wurde schnell zu einer Identifikationsfigur. Nun ist Lizzy 15-jährig und bekommt mit "Lizzy Carbon und die Wunder der Liebe" eine neue Geschichte. Diese kann auch wunderbar unabhängig des Vorgängerbandes gelesen werden, Handlungsort und viele Personen bleiben gleich, bzw. werden neu vorgestellt. Viel mehr Spaß macht die Geschichte jedoch, wenn man Lizzy schon bei ihrer ersten Episode begleitet hat und man gewisse Charaktereigenschaften der handelnden Personen bereits kennt.

Lizzy hat sich nach dem großen Streit mit ihrer besten Freundin Kristine ausgesprochen und muss sich nun deren ständige Schwärmereien und Missgriffe in puncto Jungs anhören. Gleichzeitig ist da aber auch ein neuer Junge an der Schule, der sich in Lizzys Herz schleicht - zum ersten Mal und mit voller Wucht. Wäre da nicht der andauernde Streit zwischen Lizzys Eltern, der auf eine ausgewachsene Ehekrise bei den Carbons hinausläuft. In Lizzys Leben herrscht also mal wieder ein wildes Durcheinander, das zwar oftmals stürmisch und lustig daherkommt, Lizzy aber auch in ein großes Gefühlschaos stürzt.

Der Aufbau der Geschichte bleibt gleich, bzw. so wie schon im ersten Band. Lizzys Tage werden von ihr selbst in der Ich-Form geschildert. Außerdem schreibt sie bestimmte Erlebnisse in ihr Tagebuch. Das gibt einen sehr persönlichen Einblick in ihre Gefühlswelt. Lizzy versteckt sich hinter einer gehörigen Portion Sarkasmus und Ironie und ist nicht auf den Mund gefallen, hat aber an den aufwühlenden Dingen, die in Sachen Liebe und in ihrer Familie passieren, ganz schön zu knabbern.
Obwohl sich das Buch sehr lustig (wirklich sehr lustig!) liest - meine Mundwinkel zeigten beim Lesen wahrscheinlich zu 90% steil nach oben - , steckt zwischen den Zeilen viel Gefühl. Die Geschichte hält die Waage zwischen Humor und der ersthaften Auseinandersetzung mit Konflikten, wenn diese angebracht sind. So werden Freundschaft und erste Liebe genauso thematisiert, wie Familien- und Ehekrisen oder psychische Erkrankungen.

Für mich ist es immer wieder faszinierend, wenn Autoren ein Buch nicht wohlfühlkuschelig zu Ende gehen lassen, oder so, dass "alles wieder gut ist", sondern sich nahe an die Realität halten. Ein perfektes Beispiel dafür hat Mario Fesler mit "Lizzy Carbon und die Wunder der Liebe" geschaffen. Hätte Lizzys Geschichte ein Bilderbuch-Happy-End, wäre das Buch, bei aller vorhandenen Problematik, wohl eher unglaubwürdig. Es ist am Ende nicht ausschließlich happy, aber gut. Und so, dass die Charaktere mit der Situation umgehen können oder bereit sind, es zu lernen. Für mich ist das großes Kino!

Das Fazit
"Lizzy Carbon und die Wunder der Liebe" gefiel mir persönlich noch besser als der Vorgängerband. Die Fähigkeit des Autors, Themen aufzugreifen, die viele Jugendliche betreffen und sehr belasten können, und diese mit einem Humor zu verbinden, der treffender nicht sein könnte, hat mich sehr begeistert. Bei aller Problematik verbreitet das Buch einen Lesespaß, der im Gedächtnis bleibt. Ich würde sofort zu jedem weiteren Lizzy Carbon-Buch greifen. Eine große Empfehlung gibt es von mir mit 4,5 von 5 Sternen.


© Damaris Metzger, www.damarisliest.de


Magellan Verlag (Juli 2017) - Band 2 - Hardcover, 256 Seiten - 14,95 € [D]
- ab 12 Jahren



Reiheninfo Lizzy Carbon-Reihe:

Band 2 - Lizzy Carbon und die Wunder der Liebe
Band 3 - ?

Kommentare:

  1. Das klingt ja toll, liebe Damaris. Ally hat kürzlich schon von diesen Büchern geschwärmt und deine Rezi bestärkt mich zusätzlich darin, mir Lizzys Geschichten einmal näher anzusehen. Danke fürs Vorstellen.
    Liebe Blubbergrüße
    Anka

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. @Anka - Da muss ich Ally recht geben, die Bücher sind toll! Mir gefiel Band 2 noch besser als Band 1 (da gab es auch einen Punkt, der mir nicht so gut gefiel, bzw. den ich nicht so passend fand) - das Leseerlebnis ist bei beiden toll <3

      Löschen
  2. Hallo Damaris,

    eine sehr schöne Rezi, die ich voll und ganz unterschreiben kann. Ich liebe diese Reihe gerade wegen des Sarkasmus und der gewissen Ernsthaftigkeit. Daher bin ich schon sehr auf den dritten und leider letzten Band gespannt.

    Liebe Grüße,
    Uwe

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. @Uwe - Genau! Die Kombination aus (ernst-nachvollziehbaren) Lebensthemen und Ironie gefällt mir bei den Lizzy-Bänden wirklich gut. Band 2 sogar noch besser, weil das Thema greifbarer war und die Seitenhiebe auf Religion wegfielen. Das ist aber nur meine subjektive Meinung. Einen dritten Band würde ich auf jeden Fall lesen!

      Löschen

Du möchtest mir etwas zu diesem Beitrag mitteilen? Dann los ... ich freue mich.