Dienstag, 22. August 2017

Deutscher Jugendliteraturpreis 2017 - #djlp17 - Die nominierten Kinderbücher



Seit ich mich erinnern kann, also schon seit meiner frühen Kindheit, gibt es den Deutschen Jugendliteraturpreis. Die nominierten Bücher, und natürlich die Preisträger, rücken jedes Mal stark in den Fokus meines Interesses. Tatsächlich wird der Preis bereits seit 1956 verliehen und jährlich vom Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend gestiftet. Für mich ist es einer der wichtigsten deutschen Buchpreise für Kinder- und Jugendbücher, wenn nicht der wichtigste überhaupt.
Auch in diesem Jahr wurden von der Kritikerjury, der Jugendjury und der Sonderpreisjury wieder diverse Bücher nominiert und bekannt gegeben. Die Preisverleihung mit Nennung der Sieger, findet im Rahmen der Frankfurter Buchmesse, am 13. Oktober 2017, statt. Eine Gruppe von Bücherfreunden, nämlich 7 BloggerInnen und 1 Autorin, hat sich dafür zusammengeschlossen, um den Deutschen Jugendliteraturpreis zu begleiten. Wir möchten die einzelnen Preiskategorien vorstellen und nominierte Bücher lesen und genauer betrachten. Unter dem Hashtag #djlp17 sind alle Vorstellungen und Rezensionen auch in den Sozialen Netzwerken zu finden.


         

Die vier Kategorien des Deutschen Jugendliteraturpreises für nominierte Bücher sind die Sparten Bilderbuch, Kinderbuch, Jugendbuch und Sachbuch. Eine genaue Vorstellung der Nominierungen haben ich unter dem jeweiligen Banner verlinkt.


      

Außerdem gibt es noch einen Preis der Jugendjury, einen Sonderpreis für das Gesamtwerk einer deutschen Autorin oder eines deutschen Autors und, erstmals 2017, einen Sonderpreis für Neue Talente. Auch hier habe ich die Vorstellung der nominierten Bücher unter dem jeweiligen Banner verlinkt.


Auf folgenden Blogs gibt es Infos und Beiträge - #djlp17 - rund um den Deutschen Jugendliteraturpreis 2017:

Damaris liest. & Damaris liest mini.


Die nominierten Kinderbücher


Hier stelle ich heute die nominierten Kinderbücher 2017 vor. Das sind ganze sechs Stück und die Altersempfehlung reicht von 6 - 12 Jahren. Wer viele Kinderbücher liest, und sich die einzelnen Titel genauer anschaut, wird feststellen, das eine Entscheidung für einen Siegertitel unglaublich schwer wird. Ich würde sie gerne alle lesen ...


Super Bruno von Håkon Øvreås, Øyvind Torseter (Illustration) und Angelika Kutsch (Übersetzung)
Witzig, intelligent und fantasievoll: Bruno und seine Freunde werden zu Superhelden, wenn es um den Widerstand gegen die bösen großen Jungs geht! Bruno ist wütend: Erst ist sein geliebter Großvater gestorben, dann haben drei ältere Jungs seine selbst gebaute Hütte verwüstet! Wer soll es denen jetzt heimzahlen? Als Bruno einen Superhelden-Film sieht, weiß er es: Mit braunem Umhang und Maske streicht er das Fahrrad eines der Schurken braun an. Bruno ist jetzt der mutige Brauno! Kurz darauf ist das zweite Rad schwarz angestrichen. Das war der schwarze Rächer, Brunos Freund Matze. Noch bevor Laura, der blaue Engel, ihre Farbe zum Einsatz bringen kann, werden die älteren Jungs bei Schmierereien erwischt. Das ist Superhelden-Gerechtigkeit! Ein charmant erzähltes Abenteuer von drei Freunden, die sich ihren Peinigern mit Phantasie und Humor entgegenstellen. (Textrechte: Carl Hanser Verlag)


Der Krokodildieb von Taran Bjørnstad, Christoffer Grav (Illustration) und Maike Dörries (Übersetzung)
Der 9-jährige Odd hat vor ziemlich vielen Dingen Angst, dem Sportunterricht zum Beispiel, der Dunkelheit und Teenagern. Wenn er nur Superkräfte hätte! Oder ein Krokodil ...
Beim Ausflug in den Zoo hat Odd eine Idee: Seine Mitschüler würden ihn sicher nicht hänseln, wenn er ein Krokodil bei sich hätte! Kurzerhand schmuggelt er einen Zwergkaiman mit nach Hause. Doch leider wird das Krokodil schnell zum Problem: Es verschlingt neben Schinkenbroten und Leberpastete beinahe den Hamster von Odds Schwester. Odd muss das Krokodil zurückbringen. Eine leichte Übung, schließlich ist er kein Feigling! Eine augenzwinkernd bebilderte Mutmachgeschichte. (Textrechte: Beltz & Gelberg)


Sally Jones: Mord ohne Leiche von Jakob Wegelius, Gabriele Haefs (Übersetzung)
Lissabon um 1900: Bei einem Handgemenge im Hafen von Lissabon stürzt ein Mann ins Wasser. Seine Leiche wird nie gefunden. Doch der finnische Seemann Henry Koskela wird des Mordes angeklagt und zu 25 Jahren Gefängnis verurteilt. Sally Jones will die Unschuld ihres Freundes beweisen und begibt sich deshalb auf eine abenteuerliche Reise um die halbe Welt. Diese führt sie aus den engen Gassen Lissabons über Alexandria und Bombay bis in den sagenhaften Palast des Maharadschas von Bhapur. Dabei begegnet sie einer Fadosängerin, einem zwielichtigen Bischof, einem freundlichen Friedhofswärter, einem finsteren Kommissar, dem Akkordeonvirtuosen Fabulous Forzini, einem launischen Maharadscha und einem dreihöckrigen Kamel.
Ein virtuoses Spiel mit den Elementen des Abenteuerromans! (Textrechte: Gerstenberg Verlag)


Gips oder Wie ich an einem einzigen Tag die Welt reparierte von Anna Woltz, Andrea Kluitmann (Übersetzung)
Fitz und ihre kleine Schwester Bente sind unterwegs zur Wohnung ihres Vaters, als es passiert. Ein Sturz mit dem Fahrrad. Bente muss ins Krankenhaus und Fitz gleich mit. Statt zu sehen, wie ihr Vater seit der Scheidung der Eltern lebt, hat Fitz jetzt Zeit nachzudenken: Müsste die Ehe der Eltern nicht auch mal sechs Wochen in Gips? Vielleicht brächte das Mama und Papa wieder zusammen. Aber dann ist da plötzlich Adam, und Fitz verliebt sich - ein bisschen. So hat der Katastrophentag am Ende doch noch etwas Gutes. (Textrechte: Carlsen Verlag)


Pssst! von Annette Herzog, Katrine Clante (Illustration)
Viola - nicht mehr Kind und doch noch nicht erwachsen - stellt sich all die großen und kleinen Fragen des Lebens. In ihren Gedanken und Gefühlen geht es um Freundschaft und die Angst, ausgeschlossen zu sein. Um den Ärger mit der Familie und die Liebe und den Rückhalt, den sie gibt. Um Jungs, Aussehen und Anerkennung, um Erfolge und Rückschläge. Um das Woher und das Wohin, um Leben und Tod. Und immer wieder um die Frage: Wer bin ich eigentlich? In 12 Episoden und einem einzigartigen Zusammenspiel von Texten und Bildern gelingt es Autorin und Illustratorin, den ganzen Kosmos des jungen Mädchens zu entfalten. Das geschieht mit großer stilistischer und gestalterischer Vielfalt. Seiten wie eine Pinnwand mit alten Fotos und abgeschnittener Haarlocke, mit gekritzelten Notizen und romantischen Glanzbildern machen Violas Mädchenwelt greifbar. Comic-Panels beobachten sie in ihrem Alltag, ein Schulaufsatz und Tagebucheinträge lassen ihre Gedanken lesen. Ob kindlich naiv oder philosophisch klug - Violas Gedanken und Gefühle sind so tief empfunden und aufwühlend wie diese Zeit des Coming-of-Age. Ein beglückendes Buch! (Textrechte: Peter Hammer Verlag)


Krasshüpfer von Simon van der Geest, Karst-Janneke Rogaar (Illustration) Mirjam Pressler (Übersetzung)
Große Brüder denken oft, dass sie was Besonderes sind. Sie denken, sie können dir sagen, was du zu tun hast. Bei meinem Bruder ist das jedenfalls so. Jeppe will sich meinen geheimen Keller unter den Nagel reißen. Und bevor er alles kaputtmacht, werde ich dir unser Geheimnis erzählen. Du sollst aber verstehen, was ich bei dir ablade. Wenn du das hier gelesen hast, gibt es keinen Weg zurück!
"Ich finde das Buch wunderschön. Dem Autor ist mit Hidde eine großartige Figur gelungen, sensibel und erfindungsreich, und seine etwas skurrile Leidenschaft für Insekten macht ihn noch liebenswerter." Mirjam Pressler/Übersetzerin (Textrechte: Thienemann Verlag)

Kommentare:

  1. Hallo Damaris,

    der Deutsche Jugendliteratur Preis ist schon so alt? Unglaublich, ich werde mal etwas über die vergangen Preisträger in Erfahrung bringen. "Der Krokodil Dieb" und "Sally Jones: Mord ohne Leichen" werde ich auf meine Wunschliste setzen, die klingen toll. :)
    Liebe Grüße Cindy

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. @Cindy - Ja, den Deutschen Jugendliterarturpreis gibt es schon lange und für mich war er schon immer ein Qualitätssiegel :-) Beim Verfassen dieses Artikels habe ich mir die nominierten Kinderbücher auch nochmal genau angeschaut und finde sie allessamt sehr interessant. Vor allem auch Gips und Krasshüpfer. Bisher habe ich leider noch keines gelesen.

      Löschen
  2. Huhu!

    Da sind wieder sehr interessant klingende Bücher dabei! "Sally Jones: Mord ohne Leiche" hätte ich vom Klappentext her als Buch für ältere Jugendliche eingeschätzt, ich bin überrascht, dass es für dieses Alter gedacht ist. Aber es klingt sehr interessant und wandert mal auf meine Wunschliste. :-)

    Ich habe deinen Beitrag HIER für meine Kreuzfahrt durchs Meer der Buchblogs verlinkt!

    LG,
    Mikka

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. @Mikka - Ja genau, bei Sally Jones habe ich mich auch gewundert, denn das Buch klingt wirklich nach einem Jugendbuch. Interessant finde ich es auch. Ich danke dir ganz herzlich für die Verlinkung! Das ist toll <3

      Löschen

Du möchtest mir etwas zu diesem Beitrag mitteilen? Dann los ... ich freue mich.