Mittwoch, 12. Juli 2017

"Schicksalsbringer" von Stefanie Hasse - NEU ab 24.7. bei Loewe


Nur noch wenige Tage, dann erscheint "Schicksalsbringer: Ich bin deine Bestimmung" beim Loewe Verlag. Inhaltlich hat das Buch viel zu bieten und verspricht eine spannend-romantische Story. Mehr dazu folgt. Geht man jetzt mal rein nach den Äußerlichkeiten ist das Buch eine Augenweide. Die Farbgebung ist der Hit! Beerige Lila- und strahlende Goldtöne mit Glitzer. Und obwohl sich das "klassische Mädchengesicht" auf dem Cover befindet, wirkt es doch ganz anders. Außerdem ergänzt es sich wunderbar mit allem, was da noch so kommt. Viele Fans können es also kaum erwarten und sind schon sehr aufgeregt. Ich ebenso (aus persönlichen Gründen). Und sehr erwartungsvoll ist natürlich auch die Autorin Stefanie Hasse. Darum hat sie mir auch drei Fragen zu ihrer neuesten buchischen Veröffentlichung beantwortet. Zuvor aber noch eine kurze Inhaltsinfo. Um was geht es in der Geschichte?


Kiera war noch ein kleines Mädchen, als ihr ein unheimlicher Mann auf dem Jahrmarkt eine geheimnisvolle Münze zusteckte. Jahre später findet sie die Münze beim Aufräumen wieder und verletzt sich daran. Von da an steht Kieras Leben Kopf: An der Schule tauchen die geheimnisvollen Zwillingsbrüder Phoenix und Hayden auf. Und Phoenix – unfreundlich, überheblich, aber wahnsinnig attraktiv – behauptet, Kiera könne mit der Münze das Schicksal beeinflussen. Und daher dürfe er nun einen ganzen Mondmonat lang nicht mehr von ihrer Seite weichen ... (Text- und Coverrechte: Loewe Verlag)

Stefanie Hasse
Schicksalsbringer: Ich bin deine Bestimmung
ab 13 Jahren,
Hardcover mit Prägung, 416 Seiten,
16,95 € [D] - erscheint am 24. Juli 2017

Eine Romantasy-Geschichte zum Verlieben! schreibt der Verlag. Fans dieses Genres dürfen also freudig hibbeln, was da auf sie zukommen wird.


Liebe Stefanie, mit "Schicksalsbringer" veröffentlichst du bereits deinen dreizehnten Roman. Was macht das Buch für dich persönlich so besonders? Und warum hast du dich entschlossen, ein Buch über das Schicksal zu schreiben?

Stefanie Hasse: Abgesehen davon, dass es als Hardcover in einem meiner Lieblingsverlage erscheint und das Cover absolut fantastisch geworden ist, könnte ich in Schicksalsbringer wirklich alles einbringen, was ich selbst in Büchern liebe: eine toughe Protagonistin, hübsche Jungs, eine kribbelnde Lovestory und (hoffentlich) unerwartete Wendungen.
Nachdem man nahezu täglich irgendwo über das Wort "Schicksal" stolpert, war es Zeit, dieses in die Hand zu nehmen. Gerade wenn man auf das Wort "Schicksal" in jeglichen Medien achtet, wird einem bewusst, dass es manchmal unerklärliches Glück oder tiefe Schicksalsschläge gibt, die scheinbar aus dem Nichts kommen. Wäre es da nicht logisch, dass immer wieder jemand anderes das Schicksal lenkt? Vielleicht bewusst oder unbewusst alles verändernde Entscheidungen trifft oder evtl. eingreifen kann, ehe es zu spät ist? Je weiter ich diesen Gedanken gesponnen habe, desto klarer hatte ich die einzelnen Schicksalswege vor Augen und konnte ihnen ein Gesicht und eine Geschichte geben.

Im Buch bekommt Kiera als kleines Mädchen, auf sehr unheimliche Art und Weise, eine Schicksalsmünze zugesteckt. Diese Begebenheit ändert Kieras Leben von Grund auf. Warum gerade eine Münze, und was hat es mit dieser auf sich?

Stefanie Hasse: Die Münze stand von Beginn an fest, weil man mit ihr so vieles automatisch verbindet: Man wirft Münzen, um Entscheidungen zu treffen. Eine Münze hat ebenso eine "andere" (ich will nicht sagen "schlechte") Seite wie die berühmte Kehrseite der Medaille. Auch aus mythologischer Sicht fand ich eine Münze einfach perfekt - schließlich gleicht sie einer Miniaturversion von Fortunas Schicksalsrad. Und somit verleiht die Schicksalsmünze ihrem Träger die Macht, Fortunas "Job" zu übernehmen und aktiv in das Schicksal anderer einzugreifen. Mit allen daraus resultierenden Konsequenzen. Denn wenn eine Seite des Rades aufsteigt, stürzt die andere ab.

Kieras Geschichte wird nicht komplett in einem Buch erzählt. "Schicksalsbringer" erhält schon Anfang 2018 eine Fortsetzung, einen Abschlussband. Kannst du uns einen kleinen Blick durchs Schlüsselloch gewähren und verraten, was uns in "Schicksalsjäger" erwartet?

Stefanie Hasse: Schwierig, ohne allzu viel vom Verlauf von Band 1 zu verraten. Aber eins kann ich sagen: Schicksal und Zufall bleiben nicht die einzigen, die sich aktiv am Geschehen beteiligen. Und nicht jeder ist der, für den man ihn hält.




Auch die Innengestaltung ist, passend zum Äußeren, wunderschön geworden. Ich persönlich mag es sehr, wenn sich ein Buchkonzept im Ganzen widerspiegelt - innen und außen. Wenn du noch einen Blick ins Buch und auf das Innenleben werfen willst, kannst du mit einem Klick auf den Prolog die Leseprobe öffnen.


"Schicksalsbringer" wird bereits im Frühjahr 2018 mit "Schicksalsjäger" fortgesetzt. Die E-Book-Kurzgeschichte "Fortunas Vermächtnis" erzählt den Anfang und ist z. Zt. kostenlos ...

   

© Loewe Verlag - bei "Schicksalsjäger" sind noch kleine Coveränderungen möglich


Bist du neugierig auf das Buch? Und was erwartest du von der Geschichte?

Kommentare:

  1. Halli hallo

    Da ich ein Freund von Leseproben bin habe ich mir natürlich sofort die XXL- Variante runtergeladen und muss sagen das ich davon schon sehr überzeugt bin ;)
    Ich finde Steffi hat sich bezüglich ihrem Schreibstil sehr gesteigert und auch Kritikpunkte berücksichtigt und umgesetzt.
    Ich bin schon sehr gespannt...

    Danke für diesen tollen Beitrag
    Liebe Grüsse
    Bea

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. @Bea - Schön, dass du ein Leseproben-Fan bist (ich warte immer lieber auf's Buch) und dich schon ein bisschen reingelesen hast :-) Und ja, das mit der Steigerung empfinde ich als genau so. Der Stil liest sich sehr gut und ich weiß auch, dass am Buch gaaanz viel gearbeitet wurde, und auf Feedback und Kritikpunkte eingegangen wurde. Bei Bd. 2 wird es stilistisch noch deutlicher. Ich bin gespannt, was du am Ende sagst.

      Löschen
  2. Hallo :)
    Ich freue mich schon total, das Buch bald endlich zu lesen *-* Deshalb habe ich die Leseprobe auch nicht gelesen, das mache ich eigentlich nie bei Büchern die ich auf jeden fall lesen möchte... Aber es fällt sehr schwer, diese einfach zu ignorieren, denn ich bin schon sehr neugierig :) Ich weiß gar nicht warum, aber das wird dann mein erstes Buch sein, was ich von ihr lese und ich bin wirklich gespannt darauf und freue mich! :)

    Ich weiß nicht, ob ich das fragen darf, aber würdest du vielleicht mal meinen Blog besuchen und mir eventuell deine Meinung sagen? Wenn das zu viel gefordert ist oder sonst was, dann tut es mir leid! Aber es wäre sehr lieb <3

    Ganz liebe Grüße :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. @Lesemagie - Da verstehe ich dich vollkommen. Ich selbst lese Leseproben äußerst selten, schaue mir meist nur den Anfang an :-) Mir fehlt einfach die Zeit und ich verlasse mich bei Büchern meistens auf mein Bauchgefühl. Trotzdem ist einen Leseprobe sinnvoll, einfach, wenn man nicht richtig weiß, was man vom Buch zu erwarten hat. Schön, dass du "Schicksalsbringer" bald lesen willst <3
      Ich schaue gerne bei deinem Blog vorbei und sage dir, was ich denke. Es ist sehr lieb, dass du nach meiner Meinung fragst :-)

      Löschen
  3. Hey Damaris,

    danke für das kurze, aber sehr spannende Interview. Ich werde mal die ersten Meinungen abwarten und dann dem Buch vielleicht auch eine Chance geben, da die Idee echt klasse klingt und ich einfach gespannt auf die Umsetzung bin. :)

    Alles Liebe,
    Anna

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. @Anna - Hihi, sehr gerne. Das Interview sind im Grunde wirklich nur drei Fragen, die mir zum Buch auf der Zunge gebrannt haben und das spannende Thema unterstreichen. Genau, die Idee ist klasse und du solltest dir auf jeden Fall die Umsetzung anschauen :-)

      Löschen
  4. Hallo ;),
    ein sehr schönes kurzes und prägnantes Interview.:) Ich bin schon sehr gespannt auf das Buch mit dem wundertollen Cover.:) Das eShort habe ich mir auch schon runtergeladen, aber muss es noch lesen. Vielleicht werde ich es noch vor Erscheinung des Buches machen.

    Viele liebe Grüße und ein schönes Wochenende,
    Apathy

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. @Apathy - Vielen Dank, mehr sollte es für die Buchvorstellung auch nicht sein :-) Einfach drei Fragen, die mir auf der Zunge lagen. Da das eShort eine Art Vorgeschichte, der Anfang ist, kann man es ruhig vor dem ersten Band lesen. Ganz viel Spaß dabei :-)

      Löschen
  5. Hallo liebe Damaris,

    mir hat die Vorstellung auf der Leipziger Buchmesse gefallen und ich hab mal in einem kleinen Bistro neben Stefanie gesessen und mich mit ihr unterhalten, wobei ich glaube sie wird sich an mich nicht erinnern. xD Sehr sympathisch.

    Die Idee und die Covergestaltung gefallen mir sehr. Ich hoffe das ist keine Beleidigung, aber vom allerersten Blick an, erinnert mich der junge Mann auf dem Cover vom 2. Band immer ein wenig an Zac Efron, den ich optisch schön attraktiv finde, also bei mir passt es. :)

    Ich werde aber trotzdem deine Meinung abwarten, weil ich Angst habe vor einem Mädchen mit rosaroter Brille. Ich denke du weißt woran ich dabei denke.
    Liebe Grüße Cindy

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. @Cindy - Ich glaube, dass sich Stefanie sicher an dich erinnern würde, wenn ihr euch wieder mal treffen solltet :-) Die Vorstellung auf der Leipziger Buchmesse hätte mir auch gefallen.
      Mich erinnert der Mann auf dem Cover von "Schicksalsjäger" nicht an Zac Efron, obwohl der sehr cool ist, und das alleine schon ein Lob für das Cover ist :-) Mir gefallen beide Cover, vor allem in Kombination. Ich finde sie irgendwie besonders, trotz Menschen/Gesichter.

      Löschen

Du möchtest mir etwas zu diesem Beitrag mitteilen? Dann los ... ich freue mich.