Samstag, 15. Juli 2017

Dieses Buch bleibt im Regal #34

Eine Aktion von Damaris liest.
Man könnte meinen es ist ganz leicht. Jeden Monat ein Buch aus dem Regal zu picken, das einem besonders am Herzen liegt, und hier vorzustellen. Wenn man aber, wie ich, fast nur Bücher behält, die man nochmals lesen würde oder die zu Lieblingsbüchern geworden sind, hat man definitiv die Qual der Wahl. Stelle ich die großen, bekannten Bücher nochmals vor? Oder doch eher echte Geheimtipps? Da ich aber diese Aktion noch lange weiterführen möchte, bin ich ganz froh über eine große Auswahl. Heute heißt es schon zum vierunddreissigsten Mal "Diese Buch bleibt im Regal".


Biss zum Morgengrauen


"Biss zum Morgengrauen" von Stephenie Meyer - 19,90 € (HC 2006) - Carlsen Verlag

Man kann sagen und über das Buch denken, was man will, aber "Biss zum Morgengrauen" war zu seiner Zeit einzigartig. Für mich ist es der Vorreiter des heute bekannten Genre YA-Romantasy, Romantik mit einem Fantasyelement für Jugendliche und junge Erwachsene. Hier: Ein Mädchen verliebt sich in einen paranormalen Jungen. Dieses Schema wurde danach unzählige Male aufgegriffen, ebenso oft belächelt und veräppelt. Ich wurde mit Geschichten dieser Art überschwemmt.

Bella, ein schüchternes und vermeintlich unscheinbares Mädchen, zieht zu ihrem Vater. In dem verregneten Städtchen ist scheinbar nicht viel los, alles sehr normal, eher einsam. Doch schon an ihrem ersten Schultag fällt Bella ein überirdisch schöner Junge auf - Edward. Und auch auf den kühlen und distanzierten Edward wirkt Bella besonders anziehend. Das liegt (zuerst und vordergründig) an ihrem Blut. Für Bella ändert sich alles. Sie wird in eine Welt gezogen, die sie sich nicht mal ihn ihren Träumen ausmalen konnte.
Diese Beschreibung ist jetzt etwas überspitzt und trifft es doch auf den Punkt. Denn so war das damals, und genau so war es absolut süchtig machend. Kein anderes Buch, das danach in diese Kerbe schlug, konnte die Faszination erreichen, die mich damals im Griff hatte. Ich habe "Twilight", bei uns "Biss zum Morgengrauen", komplett verschlungen. Ebenso die Fortsetzungen, ganz egal, wie dann meine schlussendliche Meinung zu den einzelnen Büchern war. Diese Welt und ihre Charaktere hielten mich gefangen und machten mich zum echten Fangirl, obwohl ich schon das Alter der angepeilten Zielgruppe überschritten hatte. Ich kenne viele Leser, die noch während des Lesens von Band 1 in die Buchhandlung gestürmt sind und sich alle bis dato verfügbaren Teile der Reihe gehortet haben.

Und heute? Heute bin ich der Meinung, dass (fast) jedes Buch seine Zeit hat. Dass sich Lesevorlieben ändern und aus vermeintlicher Romantik schnell nervender Kitsch werden kann. Ja, ich war heftig am Augenrollen, als ich einige Schwärmereien und Liebesschwüre beim Blättern im Buch/der Reihe vor einiger Zeit nochmals gelesen habe. Wahrscheinlich wäre es heute nicht mehr das Buch, das ich voller Genuss lesen würde. Es käme mal auf einen Versuch an. Trotzdem! "Biss zum Morgengrauen" ist schuld an meiner Vorliebe für Jugendbücher und YA-Fantasy. Das wird sich auch nie ändern und dazu stehe ich gerne. Darum ist dem Buch auch ein ewiger Platz in meinem Regal sicher. Trennen kann ich mich davon nicht.




Liebe Blogger, dies ist eine Mitmachaktion von Damaris liest. Du möchtest ebenfalls ein besonderes Buch, das niemals aus deinem Regal auszieht, auf deinem Blog vorstellen und es damit deinen Lesern empfehlen? Dann ...

SEI DABEI!
(die Aktion findet jeweils am 15. des Monats statt)

  • Verwende das Dieses Buch bleibt im Regal-Banner, und verweise damit auf den Ursprungsblog, damit die Aktion Wiedererkennungswert hat.
  • Wenn du magst, hinterlasse mir hier deinen Beitragslink als Kommentar, dann können interessierte Leser und ich zum Stöbern kommen.
  • Mach mit oder auch mal nicht. Am Aktionstag oder später (du hast immer einen ganzen Monat Zeit, bevor die nächste Runde startet) - ganz egal. Die Aktion ist jedes Mal freiwillig. Sie soll gemeinsam Spaß machen und ggf. den Austausch anregen.

Kommentare:

  1. Liebe Damaris

    Einerseits stimme ich dir zu, dass jedes Buch seine Zeit hat und auch innerhalb eines Zeitkontextes wahrgenommen werden muss, wenn man einen Hype verstehen will. Ich gehöre zu denen, die "Biss zum Morgengrauen" erst vor wenigen Monaten, also Mitte zwanzig gelesen habe und dem Buch leider so gar nichts abgewinnen konnte. Und dies bringt mich zu meinem "andererseits" :-)
    Ich bin nämlich der Meinung, dass es Bücher (und Filme und Musik und generell jegliche Kunst und Kultur) gibt, welche zeitlos sind. Legenden also, welche für Erwachsene und/oder Kinder vor hundert Jahren funktioniert haben und auch heute noch funktionieren. Bücher, welche jetzt aktuell sind und hoffentlich auch noch von unseren Enkelkindern gelesen werden.
    Auch wenn "Biss" sicher ein Meilenstein war, so ist doch die Qualität der Geschichte zu durchschnittlich, die Logikfehler sind zu gross, als dass der fantastische Schreibstil und diese damalige Neuartigkeit dies hätten wettmachen können.

    Ganz liebe Grüse dir
    Livia

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. @Livia - Ich finde es klasse, dass du "Biss zum Morgengrauen" erst vor wenigen Monaten gelesen hast. Die Erfahrung würde ich auch genre machen, allerdings kenne ich die Story ja schon. Ich bin aber der Meinung, dass ich das Buch, wenn ich es jetzt, ohne es zu kennen, lesen würde, anders empfinden würde. Wie du sagst, vielleicht durchschnittlicher. Damals hat es mich geflasht, heute bin ich mich fast sicher, dass es das nicht mehr würde. Aber ich erinnere mich gerne an mein Fangirl-Herz damals :-)
      Und du hast natürlich recht, es gibt Bücher, die nicht ihre Zeit haben. Die alle Zeiten überdauern und ewige Klassiker sein werden. Das ist auch wirklich ganz wunderbar.

      Löschen
  2. Liebe Damaris,

    Ich bin hier nur am Nicken 😂 Denn ich muss dir in allen Punkten zustimmen. Bei mir war übrigens auch BISS Schuld daran, das ich überhaupt auf dieses Genre, das ja durch das Buch eigentlich erst so richtig aufkam, aufmerksam wurde und es heute so sehr schätze, auch wenn ich mittlerweile im Fantasybereich ein bisschen schwieriger zufrieden zu stellen bin und mich vorwiegend, zumindest derzeit, auf realistische Jugendliteratur stürze. Das wiederum bestätigt aber deine Aussage, das jedes Buch und ich erweitere das mal aufs Genre, seine Zeit hat.

    Ach so, und Biss wird hier auch niemals ausziehen,auch wenn mir die Filme die Reihe fast ein bisschen madig gemacht haben. Die Bücher warenzu der Zeit als ich sie gelesen habe, einfach richtig und toll und deshalb ziehen sie hier niemals aus ;)

    Hab ein schönes Wochenende.

    Liebe Grüße Ina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. @Ina - Ich finde es immer ganz toll, wenn andere Leser meine Erfahrung teilen. Bzgl. "Biss" geht es vielen so wie uns. Es gibt aber auch Leser, die fanden Twilight schon immer doof. Damals war ich sowas von happy mit Band 1, auch wenn mir die Geschichte des 4. dann nicht mehr so zusagte, trotz Fangirlmodus. Den ersten Film (auch den zweiten) mochte ich noch ganz gerne. Heute schüttle ich bei den restlichen dreien nur noch mit dem Kopf :-)
      Genau, heute bin ich anspruchsvoller bei Jugendfantasy, bei Romantasy sogar sehr kritisch und empfindlich, was Kitsch anbelangt. Darum darf es heute auch überwiegend Realistisches sein :-)

      Löschen
  3. Halli hallo

    Toller Beitrag ich kann deiner Meinung nur zustimmen!

    Ich persönlich bin ein Spätsünder und habe die Bücher erst vor ca.6 ( ? ) Jahren gelesen und hatte vom ganzen Fantasy- Genre eigentlich null Ahnung ;)
    Lange habe ich mich geweigert einfach weil Vampire, als Hauptcharaktere überhaupt nicht meine bevorzugte Spezies sind ;)
    Eine Freundin hat mir alle Bände ausgeliehen und was soll ich sagen.....Ich habe sie regelrecht innerhalb einer Woche verschlungen ;) und sie mir billig in der Schuber- Variante noch fürs Regal gekauft ;)

    Witzig ist, dass ich vor zwei Wochen vor den Büchern stand und dachte..." eigentlich hätte ich voll Lust auf 08/15 Fantasy"....vielleicht in der Hörbuchvariante....
    Ich bin halt voll der Stimmungsleser und kann dann in solchen Momenten auch sehr gut über die typischen Klischees hinwegschauen, die mich vielleicht zu einem anderen Zeitpunkt in den Wahnsinn treiben würden....;)

    Liebste Grüsse
    Bea

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. @Bea - Ich habe die Biss-Bücher gelesen, da gab es Band 1 und 2 bereits als Taschenbuch, Band 3 und 4 noch als Hardcover. Zuvor hatte ich noch den ersten Film gesehen. Für mich war das Thema damals sehr neu und hielt hat mich sehr fasziniert. Letztens dachte ich auch, dass ich mal wieder gerne reinlesen würde (aber die Zeit!). Über Klischees kann ich schlecht hinwegschauen. Damals war Twilight neu, aber heute erfüllt es, denke ich, fast alle gängigen Klischees. Instant-Love, Kitsch, Dreiecksbeziehung, ... hui, ich denke, da täte ich mir schwer. Trotzdem will ich die Bücher auch nicht madig mache, denn sie hatte einfach eine große Bedeutung für mein Leseverhalten. Und damals waren sie soooo schön! :-)

      Löschen
  4. Ich war damals auch ein totales Twilight Fangirl! Ich habe die Bücher verschlungen & geliebt!

    Für mich sind sie ebenfalls etwas ganz Besonderes!

    Liebe Grüße
    Vanny

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. @Vanny - Oh ja, ich kann das so gut nachvollziehen. Ich habe die Bücher auch verschlungen und sogar (bis auf Band 4) mehrmals gelesen. Darum haben alle auch einen Platz in meinem Regal sicher, auch wenn ich heute einiges kritischer sehen würde. Aber damals war es so klasse und ich erinnere mich auch immer wieder gerne zurück <3

      Löschen
  5. Also meine ganzen Biss-Bücher bleiben bei mir im Regal. Klar, sind es reine Unterhaltungsschmöker, aber dafür haben sie mich damals sehr interessiert und ich mochte sie. Irgendwie sind die für mich moderne Klassiker und das eben nicht, weil sie literarisch hochwertig sind, sondern weil sie Ausdruck einer ganz bestimmten Zeit waren, bzw. sind.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. @Kitty - Auch hier kann ich nur mit dem Kopf nicken. Literarische Klassiker sind die Biss Bücher natürlich nicht. Aber sie sind doch verantwortlich für eine neue Ära der Jugendfantasy. Darum kann man sie durchaus zu den modernen Klassikern zählen, egal ob die Bücher heute noch dem eigenen Geschmack entsprechen oder nicht.

      Löschen
  6. Hallo Damaris,

    ich glaube man entwickelt sich mit den Büchern auch immer weiter und dann gibt es wieder Bücher die bleiben für immer jung und beliebt. Bei mir ist das Harry Potter, noch als Oma werde ich sie bestimmt immer toll finden

    Das erste der Biss Reihe mochte ich auch noch, weil die Ideen neu waren. Ich hab schon vorher Vampir Liebesromane gelesen, doch die Protagonistinen waren oft schon in ihren 20ern und als 12 bis 14 Jährige war ich denen nie so nah, wie dann später bei Bella. Ich würde fast dieses Buch aus den gleichen Gründen wie du, wenn mich "Seelen" nicht mehr fasziniert und bis heute begeistert hätte. ;)
    Liebe Grüße Cindy

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. @Cindy - Es gibt bei Bücher eben All-Time-Favorites und auch solche, die man zu einer bestimmten Zeit gut finden, und dann kritischer hinschaut. Eben weil man sich auch mit dem Lesen weiterentwickelt oder weil sich der Geschmack ändert. Vor Biss habe ich keine Vampirromane gelesen, vor allem keine mit jugendlichen Protagonisten. Heute mache ich um das Thema Vampire aber einen Bogen :-) Und ja, "Seelen" ist ein ganz wunderbares Buch!

      Löschen
  7. Hallöchen :)
    Ach, da hast Du Dir ein schönes Buch rausgesucht für diese Woche. Natürlich steht es auch in meinem Regal und da bleibt es auch.
    Mir wurde das Buch in meinem letzten Abijahr von meiner Deutschlehrerin empfohlen, was ich so im Nachhinein schon sehr bemerkenswert fand, da sie wirklich sich Mühe gegeben hat, ihre Schüler mit spannender Lektüre ans Lesen heranzuführen. Da ich ohnehin schon viel gelesen habe, war das Ziel bei mir nicht ganz erreichbar, aber ohne sie hätte ich vielleicht tatsächlich lange Zeit nicht zu dieser Reihe gegriffen.
    Und ich muss ehrlich sagen: ich liebe die Bücher auch 10 Jahre später noch. Bei den Filmen ist es tatsächlich so, dass ich sie heute anschaue und mir stellenweise denke: "boah wie schlecht". Aber die Bücher sind einfach klassisch romantisch und lenken einen immer wieder von der Realität ab.
    Warst Du denn "Team Jacob" oder "Team Edward"?

    Alles Liebe, Nelly

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. @Nelly - Wenn ein Buch sehr begeistert hat, eine Bedeutung und positive Auswirkungen auf mein Leseverhalten hatte, dann muss es einfach im Regal bleiben. Auch wenn die Story heute vielleicht nicht mehr ganz meinen Geschmack treffen würde. Ich finde es sehr bemerkenswert, dass eure Lehrerin "Biss" empfohlen hat. Perfekt, um Schülern spannende YA-Fantasy (oder das Lesen im Allgemeinen) näherzubringen. Jetzt musst ich gerade lachen, denn ich mochte die Filme bei Erscheinen sehr gerne, wobei ich ab der Verfilmung von Bd. 3 nicht mehr unreflektiert begeistert war. Heute denke ich auch beim Schauen "Übel schlecht." Den ersten Film "Twilight" mag die heute noch sehr. So stimmungsvoll und voller Erinnerungen. Ich war jedenfalls bedingungslos und unwiderruflich "Team Edward" :-D Und du?

      Löschen

Du möchtest mir etwas zu diesem Beitrag mitteilen? Dann los ... ich freue mich.