Freitag, 30. Juni 2017

Vom Buch zum Film - "Mein Blind Date mit dem Leben" - Eine Interview-Tour & Gewinnspiel

Manchmal wird man von einer Person auf ein Buch gestupst. Man schaut es sich näher an, liest sich den Klappentext eher unbedarft durch und ist sofort fasziniert und auch berührt. Genau so erging es mir bei "Mein Blind Date mit dem Leben: Als Blinder unter Sehenden" von Saliya Kahawatte. Es ist die wahre Geschichte eines Mannes, der als 15-Jähriger fast sein komplettes Augenlicht verliert. Weitere fünfzehn Jahre verschweigt er seine Behinderung, lebt als Blinder unter Sehenden.

Mit 15 Jahren verliert der Deutsch-Singhalese Saliya Kahawatte innerhalb von Monaten einen Großteil seines Augenlichts. Die Ärzte sagen, dass er eines Tages völlig blind sein wird. Er soll die Schule verlassen und in die Blindenwerkstatt, er aber träumt von Abitur, Studium und selbstbestimmtem Leben. 15 Jahre lang verschweigt er seine Behinderung, um in der Welt der Sehenden Karriere machen zu können. Fingerspitzen, Ohren und seine Intuition ersetzen seine Augen. Doch eines Tages muss er zugeben, dass seine Welt fast nur aus Schatten besteht ... (Text- und Coverrechte: Bastei Lübbe AG)

Vier Bloggerinnen freuen sich total über die Buchverfilmung dieser wahren Geschichte. Zum Veröffentlichungstermin des Films auf Blu-ray und DVD bekamen wir die Möglichkeit, dem Autor Fragen zu stellen. Das komplette Interview mit jeweils zwei Fragen, kannst du auf allen vier Blogs lesen.


Herr Kahawatte, alleine die Beschreibung Ihres autobiografischen Romans "Mein Blind Date mit dem Leben: Als Blinder unter Sehenden" liest sich berührend und beeindruckt sofort. Jetzt wurde das Buch verfilmt. Hatten Sie Angst, dass einige Dinge innerhalb der Verfilmung nicht Ihren Vorstellungen gerecht werden könnten?

Saliya Kahawatte: Nein, Angst hatte ich zu keinem Zeitpunkt. Die Produktionsfirma Ziegler Cinema und der Kinofilmverleiher Studiocanal boten mir die großartige Möglichkeit, mich vor und während der Filmproduktion persönlich einbringen zu dürfen. Dass ich ein wenig mitgestalten durfte, war für mich ein sehr großer Vertrauensbeweis. Ich denke, so konnte ich noch eine Extra-Portion "Saliya" mit in diesen einzigartigen und wundervollen Film einfließen lassen.

Das Buch ist ein Lebenswerk, der Film die visuelle Darstellung für ein breites Zielpublikum. Es gehört sicher viel Vertrauen dazu, ein persönliches Werk in diese Richtung abzugeben. Konnten Sie das Ergebnis eingehend überprüfen, und wie empfinden Sie die Umsetzung?

Saliya Kahawatte: Selbstverständlich konnte ich das Endergebnis auf meine Weise wahrnehmen. Die Umsetzung ist einfach brillant! Ich bin noch immer tiefberührt und sehr positiv überrascht von dem zauberhaften Endergebnis. Täglich erreichen mich Mails von neuen Fans aus aller Welt, die mich zu diesem Film beglückwünschen. Das erfüllt mich mit Demut und Dankbarkeit.


Lies die weiteren Interviewfragen jetzt bei ...

Lena von myBookBlog
Anja von Der Bücherblog
Maren von Miss. Naseweis





"Mein Blind Date mit dem Leben" © 2017 STUDIOCANAL GmbH


Gewinnspiel





Gewinne 1 von 3 Fanpakete, bestehend aus Buch & Film als Taschenbuch (Bastei Lübbe) und DVD (STUDIOCANAL), indem du folgende Frage beantwortest:

In welchem Hotel fanden die Dreharbeiten zu "Mein Blind Date mit dem Leben" statt?


Das Gewinnspiel ist beendet. Über ein Fanpaket dürfen sich ...

Thomas Engert
Gabriele Kühn
Karl-Heinz Schneider

... freuen. Vielen Dank für eure Teilnahme und herzlichen Glückwunsch!




Die Teilnahmebedingungen:
Am Gewinnspiel nehmen alle richtigen Antworten teil, die bis zum 7. Juli 2017, 23.59 Uhr, unter der E-Mail-Adresse blinddatebloggers@pureonline.de eingesandt werden. Mehrfachteilnahmen sind nicht gestattet. Danach werden die Gewinner ausgelost und benachrichtigt.

Teilnahmeberechtigt sind alle Personen aus Deutschland, Österreich und der Schweiz. Du solltest über 18 Jahre alt sein, ansonsten benötige ich das Einverständnis deines Erziehungsberechtigten. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen. Eine Barauszahlung des Gewinns ist nicht möglich. Für evtl. Verlust auf dem Postweg übernehme ich keine Haftung. Mit der Teilnahme an diesem Gewinnspiel erklärst du dich einverstanden, dass ich deinen Namen für die Gewinner-Bekanntgabe auf meinem Blog veröffentlichen darf. Deine Daten werden selbstverständlich nicht an Dritte weitergegeben und nach der Auslosung/Versendung wieder gelöscht.

Kommentare:

  1. Ach wie schön. Ich wollte den Film im Kino sehen, kam aber nicht dazu. Toll ist, dass ich auch Deutsch-Singhalese bin und neben der wahren Geschichte mich eh zu Saliya Kahawatte verbunden fühle. :)

    Viele Grüße
    Asanka

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. @Asanka - Vielleicht kommst du ja jetzt zum Film, wo er auf DVD/Blu-ray erschienen ist :-) Das Thema ist einfach total berührend. Schön, dass du dich Saliya Kahawatte verbunden fühlst.

      Löschen
  2. Guten Morgen liebe Damaris,

    oh ich wollte den Film ebenfalls im Kino schauen, denn der Trailer war schon überzeugend, doch leider hat "mein" Kino ihn zu oft, zu Arbeitnehmer unfreundlichen Zeiten (14 - 15 Uhr) gebracht.
    Allerdings werde ich mir den Film entweder kaufen oder leihen. :)
    Liebe Grüße Cindy

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. @Cindy - Zu meiner Schande muss ich gestehen, dass mir der Film im Kino komplett durch die Lappen ging. Aber ein Kinobesuch klappt bei uns eher nicht spontan, darum war ich jetzt ganz froh über den Film. Ich bin gespannt, was du dazu sagst :-)

      Löschen
  3. Liebe Damaris!

    Vielen Dank für das Interview und dafür, mir diesen wunderbaren Film wieder ins Gedächtnis zu rufen!
    Im Januar haben wir eine liebe Kollegin verabschiedet und ihr ein besonderes Abschiedsgeschenk gemacht:
    Damit wir in Kontakt bleiben, treffen wir uns regelmäßig und unternehmen etwas zusammen.
    Unser erstes Treffen war ein Kinobesuch, bei dem sie sich den Film aussuchen durfte und hinterher waren wir zusammen essen.
    Sie hatte sich „Mein Blind Date mit dem Leben“ ausgesucht.
    Ich hatte mich vorab nur ein wenig über den Film informiert, mir den Trailer aber nicht angesehen.
    Oft schaue ich mir eher Fantasy-, Science-Fiction-Filme oder konsumkritische Dokus im Kino an, daher war der Film für mich eine echte Ausnahme.
    Der Film selbst hat mich total umgeworfen und ich möchte unbedingt nochmals gemeinsam mit meinem Freund und meiner Familie ansehen.
    So etwas habe ich noch nie erlebt.
    Die Geschichte von Saliya Kahawatte hat mich mitgerissen.
    Ich war fasziniert davon, wie er für seinen Traum gekämpft hat und was er dafür alles auf sich genommen hat.
    Zum Glück gab es Menschen, die an ihn geglaubt und ihm geholfen haben.
    Bei so mancher Szene hat er sich selbst und auch mal andere in Gefahr gebracht.
    Ein wahnsinnig mutiger Mensch.
    Ich würde sehr gerne sein Buch lesen.
    Ich bin ziemlich gespannt, wie nah die Verfilmung an den realen Begebenheiten ist.
    Schön, dass Herr Kahawatte mit dem Film so zufrieden ist.
    Mit Recht wie ich finde.
    Er hat eine sehr starke Botschaft.
    Liebe Grüße, Aletheia

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. @Aletheia - Vielen Dank für deinen wunderbaren Bericht. Da bekomme ich beim Lesen richtig Gänsehaut :-)
      Deine Gedanken zu Saliya Kahawatte als Mensch kann ich komplett nachvollziehen, ich empfinde es genau gleich. Seine Geschichte und seine Kraft faszinieren. Übrigens finde ich diese Kontakt-Idee mit der Kollegin wahnsinnig schön. Unbedingt beibehalten.

      Löschen
    2. Dankeschön! :-) Ich glaube, ich sollte auf meinem Blog auch mehr über persönliche Dinge schreiben! Ich hoffe, dass wir die Kontakt-Idee beibehalten.
      Liebe Grüße, Aletheia

      Löschen
  4. Den Gewinnern herzlichen Glückwunsch und viel Freude mit dem Gewinn! Liebe Grüße, Aletheia

    AntwortenLöschen

Du möchtest mir etwas zu diesem Beitrag mitteilen? Dann los ... ich freue mich.