Mittwoch, 21. Juni 2017

Auf die Wunschliste! - Neuerscheinungen im Juli 2017

Der Juli beschert uns Lesern viele neue Bücher. Das ist wunderbar, denn im Sommer liest es sich besonders gut (und im Herbst und im Winter und im Frühling natürlich auch). Darum haben ich die Verlagsseiten durchforstet und Bücher, die mich am meisten interessieren, auf meine virtuelle Wunschliste gepackt. Zehn Stück füge ich diesmal hinzu ...


Fantasy - Sci-Fi-Thriller

(erhalte genaue Buchinfos mit einem Klick auf das jeweilige Cover)


  

Montag, 19. Juni 2017

"The Sun is also a Star: Ein einziger Tag für die Liebe" von Nicola Yoon



Das Thema
Schicksalsfäden einer großen Liebe! Wie viele Dinge müssen geschehen, welche Zufälle passieren, damit sich die Wege zweier Menschen kreuzen?
Als Daniel und Natasha in New York aufeinander treffen, verguckt er sich sofort in das jamaikanische Mädchen. Die zwei teilen einen Tag voller Gespräche über das Leben, ihren Platz darin und die Frage: Ist das zwischen uns Liebe? Doch ihr Schicksal scheint bereits festzustehen, denn Natasha soll noch am selben Abend abgeschoben werden.

© Klappentext-, Cover- und Zitatrechte: Dressler Verlag


Abgesehen davon, dass ich heute abgeschoben werde, bin ich wirklich kein Mädchen, in das man sich verlieben sollte. Zum einen mag ich nichts, war vorübergehend und nicht messbar ist, und romantische Liebe ist beides: vorübergehend und nich messbar. - Natasha, S. 97


Das Leseerlebnis
'Ein einziger Tag für die Liebe' heißt der Untertitel des zweiten Buches von Nicola Yoon "The Sun is also a Star". Deutschsprachige Leser sollen damit wahrscheinlich auf richtige Fährte gebracht werden. Und es stimmt auch, denn im Buch geht es um zwei Jugendliche, die sich an einem einzigen Tag ineinander verlieben. Inklusive spezifischer Schicksale und Theorien über den Zufall. Klingt das nicht kitschig? Ja tut es, ist aber hier ganz sicher nicht so! Das Buch liest sich perfekt. Dazu ist es äußerst intelligent und sehr romantisch - ganz ohne oberflächliches Drama.

Donnerstag, 15. Juni 2017

Dieses Buch bleibt im Regal #33

Eine Aktion von Damaris liest.
Schon zum wiederholten Mal stehe ich nun vor meinem Regal, um ein besonderes Buch vorzustellen, das niemals bei mir ausziehen wird. Da ich, schon alleine aus Platzmangel, nur Bücher behalte, die mir sehr am Herzen liegen, die emotional waren, mich begeistert und mitgerissen haben, oder einfach die, mit denen ich eine bestimmte Begebenheit verbinde, fällt mir die Auswahl nicht sehr schwer. Im Prinzip hätten es (fast) alle Bücher verdient, nochmals separat gezeigt zu werden. Im Moment fällt mein Blick aber eher auf diese, die ich schon vor einiger Zeit gelesen habe. Wahrscheinlich erinnere ich mich einfach gerne daran zurück.


Rotkäppchen muss weinen


"Rotkäppchen muss weinen" von Beate Teresa Hanika - 6,95 € (TB) - FISCHER KJB

Dienstag, 13. Juni 2017

"Infernale: Rhapsodie in Schwarz" von Sophie Jordan



Das Thema
Seit Davy positiv auf das Mördergen (HTS) getestet wurde, hat sie alles verloren: ihre Familie, ihre Freunde, ihre Zukunft - und was am schlimmsten ist, sich selbst. Denn obwohl sie verzweifelt dagegen angekämpft hat, ist sie doch zu dem geworden, was sie nie sein wollte: eine Mörderin. Eine Widerstandsgruppe und ihr Anführer Caden geben ihr ein neues Ziel. Und Caden weckt Gefühle in ihr, zu denen sie glaubte, nie mehr fähig zu sein. Aber die Schuldgefühle lassen Davy einfach nicht los ...

© Klappentext-, Cover- und Zitatrechte: Loewe Verlag


Unfähig, ihn länger zu betrachten, unfähig, die Erinnerung länger zu ertragen, wende ich mich ab.
Denn das ist Sean für mich geworden. Eine Erinnerung an den schlimmsten Moment meines Lebens. Ich bereue es nicht, ihn verschont zu haben. Trotzdem ändert das nichts daran, dass ich jetzt eine Mörderin bin.
- S. 12


Das Leseerlebnis
"Infernale" war ein tolles Leseerlebnis, ein spannender Roman, der mich oft schockiert und sprachlos gemacht hat. Der Folgeband "Infernale: Rhapsodie in Schwarz" war folglich ein Lesemuss. Jetzt, nach dem Lesen bin ich überrascht, wie anders der zweite Teil, im Gegensatz zum Vorgänger, daherkommt. Und genau das mag ich sehr gerne, denn das bringt Individualität mit sich und lässt die Geschichte nicht auf der Stelle treten. Ich kann mir jedoch aber auch vorstellen, dass einige Leser eine ähnliche Geschichte erwarten, wie zu Beginn der Reihe. Sieht man beide Bände jedoch als Einheit, kann man damit durchaus zufrieden sein.

Samstag, 10. Juni 2017

Buchzugänge vs. Buchabgänge im Mai 2017

Es ist mal wieder an der Zeit für einen buchischen Monatsrückblick. Welche Bücher habe ich gelesen, und welche durfte ich neu ins Regal stellen? Ich habe den Mai sehr genossen, nicht nur privat, sondern mit jedem gelesenen Buch. Es war ein schöner Monat, mit viel Sonne, Erholung und tollen Büchern.


Meine Buchzugänge im Mai - 6 Bücher



Donnerstag, 8. Juni 2017

"Hundert Stunden Nacht" von Anna Woltz



Das Thema
Emilia hat sich die Kreditkarte ihres Vaters geschnappt und einen Flug nach New York gebucht. Sie will einfach nur weg. Aber das Apartment, das sie übers Internet gemietet hat, gibt es gar nicht und zu allem Überfluss kündigt sich Wirbelsturm Sandy an. Zum Glück lernt sie Seth, Abby und den ziemlich verrückten Jim kennen. Zusammen finden sie eine Bleibe in SoHo. Inzwischen hat der Sturm die Stadt fest im Griff: das Haus beginnt zu wackeln, dann fällt der Strom aus. Die vier müssen immer enger zusammenrücken, ob sie wollen oder nicht.

© Klappentext-, Cover- und Zitatrechte: Carlsen Verlag


"Was ist das nur, hier in New York?" rufe ich. "Ich brauche nur kurz um mich zu schauen und schon fühle ich mich, als sei ich verliebt." Ich breite die Arme aus. "Das ist eine knüppelharte, kalte und ungerechte Stadt - und trotzdem würde ich mindestens drei Finger geben, um hier wohnen zu dürfen." - S. 198


Das Leseerlebnis
"Honderd uur nacht" lautet der sympathisch-niederländische Originaltitel von "Hundert Stunden Nacht", dem aktuellen Buch von Anna Woltz. Darin geht es um Emilia, ein Mädchen aus Holland, ein Familiendrama und New York. Und wäre New York alleine nicht schon genug Leseanreiz für mich (Ich liebe NY!), machte die Beschreibung das Buch zu einem Lesemuss. Es hat sich gelohnt, die Geschichte ist toll! Schon mit den ersten Seiten war das Buch bei mir auf Highlight-Kurs.

Mittwoch, 7. Juni 2017

"Dear Summer" (Band 4-6) von Ruby Baker

  

Das Thema
Plötzlich steht er vor ihr: Vic, ihr bester Kumpel aus Kindheitstagen. Heißer als sie es jemals für möglich gehalten hätte. Pollys Gefühle spielen völlig verrückt. Seit Kurzem ist sie mit Adrian zusammen: nett, gut aussehend, charmant. Aber bei Vic ist alles anders: aufregend neu und doch vertraut. Zwischen ihnen prickelt es, wie Polly es vorher noch nie erlebt hat. Blöd nur, dass sich ausgerechnet ihre beste Freundin Eva in Vic verknallt. Im gemeinsamen Sommerurlaub in Frankreich können Polly und Vic einander jedoch endgültig nicht mehr widerstehen ... Sommerflirt oder große Liebe?

© Klappentext- und Zitatrechte: cbt Verlag


"Sag mit, dass ich mir das alles einbilde."
Sein Gesicht schwebte ganz nah vor meinem. Ich musste nicht nachfragen, was er damit meinte, ich wusste es ganz genau. Also schüttelte ich den Kopf.
"Ich bilde es mir also nicht ein?"
"Nein", wisperte ich. "Aber Eva und Adrian und Peking ..."
- Kindle E-Book "Dieser Funke zwischen uns", Pos. 889/99%


Band 4 - "Dear Summer: Dieser Funke zwischen uns"
Der Sommerurlaub - Zelten in Südfrankreich - steht an. Die Fahrt beginnt. Vic wurde von Eva eingeladen, die Gruppe zu begleiten, obwohl er die meisten nicht gut kennt. Pollys Irritation darüber hat sich zwar gelegt, doch versetzt es ihr jedes Mal einen Stich, wenn sie Eva und Vic zusammen sieht. Da spielt es keine Rolle, dass sie selbst (ein bisschen) mit Adrian zusammen ist.
Während ich diese Geschichte beginne, fühle ich mich sofort zurückversetzt. Sommerurlaub in Frankreich, Zelten und die lange Autofahrt dorthin - das kenne ich sehr gut. Ich liebe die Authentizität der Geschichte; die Beschreibung von Rastpausen und Städten oder die Ankunft auf den Zeltplätzen. Alles wirkt echt und wie schon selbst erlebt. Das Sommer- und Frankreichfeeling beim Lesen ist greifbar. Auch kann ich Pollys Gefühle für Vic verstehen, obwohl sie mit Adrian zusammen ist. Sie beginnt Adrians Verhalten und sein geplant-strukturiertes Leben zu hinterfragen, weil sie sich unsicher ist, ob sie damit auf Dauer klar käme. Vic selbst ist mir immer noch zu blass, ich kann ihn nicht recht (be)greifen. Wahrscheinlich kommt er mir einfach zu wenig zu Wort. Zuletzt scheint sich ein Konflikt anzubahnen, ich bin gespannt wie Polly gegenüber ihrem Freund und ihrer besten Freundin auftritt, ob sie zu ihren Gefühlen für Vic steht.

Samstag, 3. Juni 2017

Aktion Stempeln - Rückblick auf den Juni 2014

Eine Aktion von Damaris liest.


Im Juni 2014 habe ich sieben Bücher gelesen. Anfang Juni 2017 schaue ich drei Jahre in die Vergangenheit und erinnere mich, welche Bücher bei mir IM KOPF GEBLIEBEN! sind und welche NICHT MEHR PRÄSENT? in meinen Gedanken sind. Das ist jedes Mal ein kleines bisschen erschreckend. Wie gerne würde ich mich detailliert an alle meine gelesenen Bücher erinnern. Wahrscheinlich ein Ding der Unmöglichkeit ...


     

Donnerstag, 1. Juni 2017

"The Distance from me to you" von Marina Gessner



Das Thema
Die siebzehnjährige Kendra hat sich ein besonderes Ziel gesetzt: Gemeinsam mit ihrer besten Freundin will sie den Appalachian Trail erwandern - und der führt 3500 Kilometer quer durch die USA. Als ihre Freundin im letzten Moment einen Rückzieher macht, beschließt Kendra, das gefährliche Abenteuer alleine durchzuziehen.
Auf ihrem Weg trifft sie Sam. Der gut aussehende, aber unnahbare Junge hat es Kendra angetan. Nach und nach entwickelt sich zwischen den beiden eine Liebesgeschichte, die so abwechslungsreich ist, wie der Weg: Sie hat Höhen und Tiefen, wunderschöne Ausblicke und gefährliche Abgründe. Doch als Kendra und Sam die markierten Wege verlassen, begeben sich die beiden in eine Gefahr, bei der schnell nicht nur ihre Liebe, sondern auch ihr Leben auf dem Spiel steht ...

© Klappentext-, Cover- und Zitatrechte: bloomoon von arsEdition


Sie wollte Courtneys Eltern möglichst wenig Anlass bieten, ihre Eltern zu kontaktieren. Es musste alles so aussehen, als würde es nach ihrem ursprünglichen Plan verlaufen - dem Plan, dem Kendras Eltern, wenn auch widerwillig, zugestimmt hatten.
Untermalt von einem elektronischen Piepsen schloss sie die Autotür auf. Schon bald würde ihr Leben frei sein von solchen Geräuschen. Nichts als Vogelgezwitscher, Käfer und raschelnde Blätter. Herrlich.
Sie konnte es kaum erwarten.
- S. 16


Das Leseerlebnis
Bei "The Distance from me to you" gefällt mir nicht nur besonders gut, dass der Originaltitel beibehalten wurde, mich hat das Buch vor allem wegen des Themas interessiert, Stichwort Appalachian Trail. Dieses Wandervorhaben der Hauptprotagonistin ist einfach total faszinierend. Menschen die gelegentlich wandern oder auch mal eine anstrengende Bergtour machen, können sich wohl kaum vorstellen, was es heißt, mehrere Monate durchzuwandern. 3500 Kilometer zu Fuß, mit einem sehr schweren Rucksack, durch die USA. Das ist wahrlich beeindruckend! Eine gut umgesetzte und recherchierte Geschichte, eine nachvollziehbare Lovestory und etwas Spannung - genau das erwartete ich. Und genau das bekommt man im Buch.