Mittwoch, 3. Mai 2017

Aktion Stempeln - Rückblick auf den Mai 2014

Eine Aktion von Damaris liest.


Im Mai 2017 schaue ich auf den Mai 2014 zurück. Drei Jahre in die Vergangenheit, um herauszufinden, welche meiner gelesenen Bücher mir IM KOPF GEBLIEBEN! sind und welche leider NICHT MEHR PRÄSENT? sind. Diese Bücher bekommen von mir einen entsprechenden Stempel verpasst. Neun Bücher habe ich damals im Mai gelesen ...


     

 

Zwei in einem Zelt von Annette Roeder ist mir noch sehr gut im Kopf geblieben, weil mich damals die Beschreibung zwar ansprach, ich aber mehr oder weniger überraschend zum Buch gegriffen habe. Es ist ein Buch, das man lückenlos genießen kann. Herrlich sommerlich und turbulent, anrührend und witzig. Es hat einen wunderbaren männlichen Hauptprotagonisten, und ich habe die Geschichte inhaliert.

Die Bestimmung-Trilogie von Veronica Roth hat eines der konsequentesten Enden des Jugendbuches. Wahrscheinlich kann ich mich darum noch so gut an Die Bestimmung: Letzte Entscheidung erinnern. Der Abschlussband bekam einiges an Kritik. Ich fand das Buch weltklasse, habe die Verfilmung der Reihe aber nach Band 2 beendet.

Eine Bad Boy-Lovestory mit deutschen Wurzeln ist Ach wie gut, dass niemand weiß ... von Alexa Hennig von Lange. Ich kann mich erinnern, dass ich das Buch ab der ersten Seite super fand und davon überzeugt war, dass die Geschichte genial wird. Es wurde dann aber einfach nur übertrieben und kitschig-schwülstig. Obwohl das Buch gewiss nicht schlecht war, war ich irgendwann nur noch genervt.

An jedes Gedicht aus Eines Tages, Baby von Julia Engelmann kann ich mich natürlich nicht mehr erinnern. Ich weiß aber noch, dass das Büchlein, dass aus einem Poetry-Slam-Auftritt der Autorin hervorging, bei mir während des Lesens ständiges Kopfnicken hervorrief. So viel Wahrheit! Ich konnte mich vollständig damit identifizieren.

Als Opapi das Denken vergaß von Uticha Marmon ist ein Kinderbuch und thematisiert die Krankheit Altersdemenz. Die Geschichte war sehr einfühlsam geschrieben, und ich empfand sie als besonders wertvoll, weil die Demenz der Großeltern viele Kinder betreffen kann. Es war das erste Kinderbuch, das ich dazu gelesen habe.


      

Viele Leser waren sehr begeistert von Das Lied der Träumerin von Tanya Stewner. Ich mochte das Buch nicht leiden. Die Story war hart, ich weiß sie nicht mehr in Detail, was mir normalerweise keine Probleme bereitet. Die Message dahinter und das Ende empfand ich als grenzwertig und für junge Leser (es ist ein Jugendbuch) nicht zu empfehlen.

Die Bestimmung: Tödliche Wahrheit von Veronica Roth ist der Mittelband der Die Bestimmung-Trilogie. Und während ich mich an die Geschichte von Band 1 und Band 3 noch gut erinnern kann, habe ich bei Band 2 große Lücken im Gedächtnis. Dabei weiß ich noch, dass mir das Buch supergut gefiel.

Ich mochte Liberty Bell von Johanna Rosen gerne, weiß aber nicht mehr viel von der Geschichte. Sie handelt von einem wilden Mädchen aus dem Wald, und es kommen schreckliche Dinge ans Licht - soviel weiß ich noch. Auch, dass sich das Buch sehr sonderbar, aber auch mit Sogwirkung und viel Spannung lesen lässt.

Toter Sommer von Kat Rosenfield ist mir überhaupt nicht im Gedächtnis geblieben - und damit meine ich wirklich null. Ohne jetzt meine Review zum Buch anzuschauen, und damit wird es nicht besser, weiß ich nicht mal mehr, um was es in der Geschichte ging, bzw. wie das Lesegefühl für mich war. Schade.



Meine Mitstempler ...

... ein Klick auf das Bloglogo bringt dich zum aktuellen Stempel-Beitrag.













Du magst bei der "Aktion Stempeln" teilnehmen und dich mit mir zusammen an deine gelesenen Bücher erinnern? Dann verfasse einen eigenen Beitrag auf deinem Blog und melde mir den Link dazu in einem Kommentar. Die Hintergründe zur Aktion, bzw. wie es genau funktioniert, erfährst du hier.

Kommentare:

  1. Hallo liebe Damaris,

    so langsam könnte ich eigentlich ja auch mal an dieser Aktion teilnehmen, etwas im Hintergrund habe ich ja nun auch. :) Ich kann mich wirklich noch daran erinnern, wie begeistert du von "Zwei in einem Zelt" gewesen bist.
    Doch bislang habe ich noch keines deiner Bücher selbst gelesen.
    Liebe Grüße Cindy

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. @Cindy - Ich würde mich freuen, wenn du mit mir zusammen auf deine gelesenen Bücher zurückblickst. Und genau, du hast ja schon einige Lesezeit, auf die du online zurückgreifen kannst. "Zwei in einem Zelt" mochte ich sooo gerne. Irgendwann werde ich es nochmals lesen.

      Löschen
  2. Ich fand den Abschluss von "Die Bestimmung" auch sehr gelungen und verstehe nicht, wieso es solche Kritik abbekommen hat. Das Ende fand ich sehr passend und es hat mir auch sehr gefallen, dass man noch einiges über das System und die Welt erfahren hat, weil das sonst sehr oft einfach unter den Tisch fällt. Ich kann mich also auch noch gut daran erinnern, wie man sieht. Was den zweiten Band angeht stimme ich dir aber zu, irgendwie scheint nicht genug passiert zu sein um sich noch genauer daran zu erinnern.
    An "Ach wie gut..." hatte ich damals auch große Erwartungen und war dann enttäuscht davon, wie kitschig es war. Leider so gar nicht das was ich mir erhofft hatte, mehr weiß ich aber auch nicht mehr davon.
    Interessant, noch mal auf Bücher zurückzuschauen, die so lange her sind, das macht man sonst ja nicht so oft :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. @Jacquy - Ich glaube der Schluss von die Bestimmung hat so viel Kritik bekommen, weil er halt sehr krass war. So konsequent zu sein, trauen sich wenige Autoren, insbesondere nicht im Jugendbuch. Das hatten wahrscheinlich nicht viele erwartet. In Grundzügen kann ich mich auch noch an Band 2 erinnern, aber nicht mehr ganz so gut wie noch an Band 1 und 3.
      Oh ja, "Auch wie gut..." war auch mir viel zu kitschig. Anfangs sehr gut, später wurde es zur Schnulze. Das mag ich persönlich ja überhaupt nicht.

      Löschen
    2. Da hast du wohl recht, aber ich fand es gerade deshalb so gut. Es ist einfach unrealistisch und wirkt für mich meist erzwungen, wenn Dystopien immer ein Happy End bekommen, das passt einfach nicht richtig zum Genre. Aus dem Grund war ich hier auch so froh, dass es nicht so war. Natürlich habe ich nicht lächelnd das Buch zugeschlagen, aber Grund für negative Bewertung war das für mich definitiv nicht, im Gegenteil.

      Löschen
  3. Hallo Damaris,

    "Die Bestimmung" habe ich auch schon gelesen. An den zweiten Band kann ich mich auch noch kaum erinnert, aber ich weiß noch, dass ich den im Vergleich zum ersten Band sehr schwach fand und mich zum Teil auch gelangweilt habe. Der dritte Band war da dann doch schon wieder interessanter und das Ende hat mich total von den Socken gehauen. Ich war begeistert. Mit so einem Ende hatte ich nicht gerechnet. Mutige Autorin und ich finde es gut, dass sie so ein Ende gewählt hat. Mals was anderes.

    "Eines Tages, Baby" habe ich mir Anfang des Jahres gekauft und noch nicht gelesen. Ich bin gespannt wie es mir gefallen wird. Nur leider bin ich Momentan nicht für so eine Art Buch nicht empfänglich, deswegen wird es wohl noch auf meinem SuB auf mich warten müssen.

    "Ach wie gut, dass niemand weiß..." und "Liberty Bell" liegen auch noch meinem SuB. Beide Klappentexte hören sich gut und viel versprechend an. Doch leider habe ich so viele negative Meinungen gehört, die mich dann leider vom lesen abgeschreckt haben.

    Hier auch mein Bericht:
    https://lubabobuecher.blogspot.de/2017/05/aktion-stempel-ruckblick-auf-mai-2015.html

    Liebe Grüße
    Julia von LubaBo

    AntwortenLöschen
  4. Hallo Damaris,
    Die Bestimmung habe ich auch gelesen und kann mich an beide Teile gut erinnern. Ich habe diese Trilogie aber auch wirklich geliebt.
    Das Buch von Alexa von Hennig Lange ist mir nicht mehr wirklich im Gedächtnis. Ich weiß nur noch, dass mir die Geschichte nicht wirklich gefiel. Den Rest deiner Bücher kenne ich nicht.

    Mein Beitrag ist hier zu finden:
    https://www.buchbahnhof.de/aktion-stempeln-rueckblick-auf-mai-2015/

    LG Yvonne

    AntwortenLöschen
  5. Huhu,
    ich habe diese Aktion entdeckt und daran wollte ich doch gerne teilnehmen.
    Ja, so merkt man wirklich was so hängen bleibt, auch wenn man ein Buch gut fand, heißt es ja nicht gleich das man es im Kopf behält ^^
    Hier ist mein Beitrag
    http://buchpost.blogspot.de/2017/05/aktion-stempeln-mai.html

    Liebe Grüße
    Kati

    AntwortenLöschen
  6. Huhu,

    Die Bestimmung das Ende fand ich ja überhaupt nicht gut.

    Ich hab auch noch mitgemacht. Hier ist mein Beitrag:

    https://lesekasten.wordpress.com/2017/05/08/aktion-stempeln/

    LG Corly

    AntwortenLöschen
  7. Hallo.
    Ich hatte nur eines rezensiert - aber bestimmt mehr gelesen - aber immerhin 100% Erinnerung. Hahahah..LG

    https://flashtaig.wordpress.com/2017/05/08/aktion-stempeln-mai-2017-fuer-mai-2015/

    AntwortenLöschen
  8. Hallo liebe Damaris,

    ich habe auch wieder mitgestempelt und genau wie du einen Blick auf den Mai 2014 geworfen.

    Wir haben sogar ein Buch gemeinsam - "Die Bestimmung - Tödliche Wahrheit". Mir ist das Buch allerdings noch gut in Erinnerung. Liegt vielleicht auch daran, dass ich bisher noch nicht den Abschlussband gelesen habe...

    Hier kommst du zu meinem Beitrag.

    Liebe Grüße und einen guten Start ins Wochenende.
    Bella

    AntwortenLöschen
  9. Hallo Damaris!

    Ich bin diesen Monat super spät dran, magst Du mich trotzdem noch mit aufnehmen? *lieb guck*
    Von Deinem Büchern kenne ich nur die Betsimmung - den ersten Band fand ich mega klasse, die Fortsetzung so lala und den 3. Band nur schlecht :-(

    Liebe Grüße
    Kerstin

    AntwortenLöschen
  10. Hallo Damaris.
    Nun habe ich es diesen Monat auch geschafft und bin gerne mit dabei.
    Mein Rückblick auf den Mai 2014:

    https://anettsbuecherwelt.blogspot.de/2017/05/aktion-stempeln-ruckblick-auf-den-mai.html?m=1

    Liebe Grüße Anett.

    AntwortenLöschen
  11. Hallo Damaris.
    Nun habe ich es diesen Monat auch geschafft und bin gerne mit dabei.
    Mein Rückblick auf den Mai 2014:

    https://anettsbuecherwelt.blogspot.de/2017/05/aktion-stempeln-ruckblick-auf-den-mai.html?m=1

    Liebe Grüße Anett.

    AntwortenLöschen

Du möchtest mir etwas zu diesem Beitrag mitteilen? Dann los ... ich freue mich.