Freitag, 28. April 2017

"Schattenkrone: Royal Blood" von Eleanor Herman



Das Thema
Stell dir eine Zeit vor, in der die Menschen den Göttern gleichgültig sind, und das Böse an den Rändern der Welt erwacht ...
Alex ist kurz davor, für immer aus dem Schatten seines mächtigen Vaters zu treten und der größte Heerführer aller Zeiten zu werden.
Seine Verbündete Kat hat einen Plan, von dem Alex niemals erfahren darf. Die beiden verbindet weit mehr als sie ahnen.
Wem kannst du trauen?
Und was ist am Ende stärker?
Das Schicksal?
Magie?
Oder deine Feinde?

© Klappentext-, Cover- und Zitatrechte: FISCHER FJB


Manchmal bringt es nichts, dem, was du dir wünschst, nachzujagen. Nein. Manchmal musst du warten, solange es auch dauern mag, bis das, was du dir am meisten wünschst, zu dir kommt. - S. 69


Das Leseerlebnis
Historische Fantasy lese ich gerade total gerne. Geschichte, kombiniert mit Fantasy, ist meist ein eindrückliches Lesen, auch wenn beim Leser oft etwas Durchhaltevermögen und Schmökerlust vorhanden sein muss. Erfahrungsgemäß sind diese Geschichten umfangreich. "Schattenkrone" hatte sofort mein Interesse, denn hier thematisiert Eleanor Herman ein Ausschnitt aus dem Leben von Alexander dem Großen und mixt zudem noch etwas (Götter)-Magie hinein. Das klingt doch super ... und ebenso liest es sich auch!

Mittwoch, 26. April 2017

Auf die Wunschliste! - Neuerscheinungen im Mai 2017

Eigentlich hätte ich es momentan gar nicht nötig, dass ich die Verlagsseiten nach Neuerscheinungen durchstöbere. Lesestoff habe ich nämlich mehr als genug. Allerdings weiß ich von keinem passionierten Leser, dem es anders ergeht oder der sich bei Neuerscheinungen grundsätzlich zurückhalten kann. Darum habe ich mich schlau gemacht, welche Bücher im Mai auf den Markt kommen. Neun davon wandern auf meine Wunschliste.


Fantasy - (Sommer)-Liebesgeschichte - Spannung

(erhalte genaue Buchinfos mit einem Klick auf das jeweilige Cover)


  

Dienstag, 25. April 2017

"Jeder Tag kann der schönste in deinem Leben werden" von Emily Barr



Das Thema
Flora Banks Leben ist wie ein tausendteiliges Puzzle in allen Farben des Regenbogens. Jeden Tag muss sie es erneut zusammensetzen. Sie muss sich daran erinnern, wer sie ist und was los ist. Manchmal stündlich. Nichts, was seit ihrem 10. Geburtstag passiert ist, bleibt ihr im Gedächtnis. Doch auf einmal ist da diese eine Erinnerung in ihrem Kopf. Und sie bleibt, verschwindet nicht wie die anderen Details aus ihrem Leben. Es ist die Erinnerung daran, wie sie nachts am Strand einen Jungen geküsst hat. Bewaffnet mit Handy, Briefen von ihrem Bruder aus Paris, einem prallgefüllten Notizbuch und tausenden von Zettelchen macht sich Flora Banks auf eine Reise, die sie letztendlich zu sich selbst führt. Denn zum ersten Mal in ihrem Leben kann sie jetzt entscheiden, wer sie wirklich sein will.

© Inhalt-, Cover- und Zitatrecht: FISCHER FJB


Ich weiß nicht, wohin ich gehen soll. [...] Wenn ich keine Tasche habe, habe ich auch kein Geld. Ich habe kein Handy. Ich habe keinen Schlüssel. Ich habe keine Bücher. Ich habe keine Ahnung, wer ich bin oder was ich mache, und niemand wird mir helfen können.
Ich habe Drake geküsst. Das ist die einzige Tatsache, die ich habe. Auf der Welt gibt es nichts anderes.
- S. 184


Das Leseerlebnis
"Jeder Tag kann der schönste in deinem Leben werden" reizte mich aufgrund des Themas. Wir alle kennen die Situation: Ich möchte etwas aus einem Raum, Schrank, Keller, etc. holen, komme dort an und habe glatt vergessen, was ich eigentlich wollte. Nun gut, es fällt mir dann schon wieder ein, und im Zweifelsfall laufe ich eben doppelt. Bei Flora Banks ist dies Dauerzustand, nun noch viel schlimmer. Denn Flora behält seit ihrem zehnten Lebensjahr keine Erinnerungen mehr im Kopf. Erlebnisse, Personen, Dinge vergisst sie nach ein paar Stunden wieder. Wie kann man so im Leben zurechtkommen? Damit hatte mich das Buch schon, und nach einem spannenden Prolog, der viele Fragen aufwirft, landet man auch schon mitten in der Geschichte.

Samstag, 22. April 2017

"Dear Summer" (Band 1-3) von Ruby Baker

  

Das Thema
Plötzlich steht er vor ihr: Vic, ihr bester Kumpel aus Kindheitstagen. Heißer als sie es jemals für möglich gehalten hätte. Pollys Gefühle spielen völlig verrückt. Seit Kurzem ist sie mit Adrian zusammen: nett, gut aussehend, charmant. Aber bei Vic ist alles anders: aufregend neu und doch vertraut. Zwischen ihnen prickelt es, wie Polly es vorher noch nie erlebt hat. Blöd nur, dass sich ausgerechnet ihre beste Freundin Eva in Vic verknallt. Im gemeinsamen Sommerurlaub in Frankreich können Polly und Vic einander jedoch endgültig nicht mehr widerstehen ... Sommerflirt oder große Liebe?

© Klappentext- und Coverrechte: cbt Verlag


Wenn du von jemandem gefragt wirst, wie dein Traumtyp aussieht, dann stotterst du entweder herum: "Naja, vielleicht so wie der eine Typ in der Serie 'Pretty Little Liars', du weißt schon, der mit den ..."
Oder es kommt wie aus der Pistole geschossen: "Schwarze Haare, blaue Augen, groß, schlank, Tattoo auf dem Unterarm!"
Tja.
In Wirklichkeit ist es aber ganz anders.
- Kindle E-Book "Plötzlich warst du wieder da", Pos. 19/2%


Band 1 - "Dear Summer: Plötzlich warst du wieder da"
Polly hat ihr Abi in der Tasche. Nicht perfekt zwar, aber wen kümmert das schon. Hauptsache bestanden, endlich frei! Vor ihr liegt ein vielversprechender Sommer. Doch plötzlich sitzt Vic in ihrer Küche, ihr Freund aus Kindertagen, der seit zehn Jahren im Ausland lebte. Jetzt ist er zurück und Polly fühlt sich unsicher, wie sie sich ihm gegenüber verhalten soll.
Ich war beim Lesen sofort angetan, denn was sich laut Klappentext etwas reißerisch und nach Instant-Love anhört, entpuppt sich als schön zu lesende, sommerlich-jugendliche Geschichte. Polly trifft auf ihren alten Kinderfreund Vic. Sie freut sich, verhält sich ihm gegenüber aber auch unsicher und verkrampft. Schließlich haben sie sich ewig gesehen, und Polly hat einen Freund. Das gefiel mir sehr, denn die Situation wirkt echt und nachvollziehbar. Auf eine neugierige und auch vorsichtige Art, tasten sich Polly und Vic wieder an den jeweils anderen heran und lassen alte Erinnerungen aufleben. Richtig einschätzen kann ich Vic jedoch noch nicht. Am Ende wird es überraschend-kribbelig - schön! - endet dann aber sehr abrupt. Ich habe mich danach sofort auf Band 2 gestürzt.

Donnerstag, 20. April 2017

Buchzugänge vs. Buchabgänge vs. Geflüster im März 2017

Mein buchischer März-Rückblick findet im letzten April-Drittel statt. Der Grund dafür ist, dass ich gerne alles abschließe, was im Vormonat stattfand. Meist sind das ausstehende Rezensionen. Erst danach ist mein Überblick komplett. Im März habe ich viel gelesen und hatte genauso viel Spaß dabei - die meiste Zeit über jedenfalls. Und weil der März einer der stärksten Neuerscheinungsmonate ist, sprengten diese mal wieder den Rahmen. Aber egal, lesen werde ich alle.


Meine Buchzugänge im März - 14 Bücher



Mittwoch, 19. April 2017

"Als ich dich suchte" von Lauren Oliver



Das Thema
Die beiden Schwestern Nick und Dara sind grundverschieden und doch unzertrennlich. Bis Dara Nicks besten Freund Parker küsst. Bis zu dem Autounfall, bei dem Dara im Gesicht verletzt wird. Seitdem sprechen die Schwestern nicht mehr miteinander. Als Dara an ihrem Geburtstag spurlos verschwindet, glaubt Nick zuerst an einen dummen Scherz. Doch Dara ist schon das zweite Mädchen, das in der Gegend verschwunden ist. Nick spürt, dass ihre Schwester in großer Gefahr ist und dass sie sie finden muss - bevor es zu spät ist.

© Klappentext-, Cover- und Zitatrechte: Carlsen Verlag


So ist das mit Dara und mir: Wir sind uns ähnlich und doch trennen uns Welten. Wie Sonne und Mond oder Seestern und Stern: irgendwie verbunden, klar, aber gleichzeitig absolut und vollkommen unterschiedlich. Und Dara ist immer diejenige, die fürs Glänzen zuständig ist. - Nick, S. 66


Das Leseerlebnis
Seit der Amor-Trilogie ("Delirium") gehört Lauren Oliver zu meinen liebsten Autorinnen. Zur damaligen Zeit setzte sie mit der Dystopie Maßstäbe. Auch ihre weiteren Jugendromane, die jeweils völlig anders und überhaupt nicht dystopisch waren, rührten etwas in mir an. Einfach waren sie nie, aber sehr vereinnahmend. Jetzt dreht sich in meinem Kopf alles um "Als ich dich suchte", die neueste Romanveröffentlichung der Autorin. Das Buch mit der schwierigen Schwesternbeziehung hat mich völlig verblüfft.

Dienstag, 18. April 2017

Dieses Buch bleibt im Regal #31

Eine Aktion von Damaris liest.
Am liebsten würde ich alle meine gelesenen Bücher behalten und sammeln, bis auf wenige Ausnahmen. Dafür bräuchte ich aber eine Bibliothek oder ein großes Bücherzimmer. Denn ich lese mehr, als der Platz im Haus hergibt. Darum habe ich mich schon vor einiger Zeit entschieden, nur noch die Bücher zu behalten, denen ein ewiger Platz im Regal sicher sein soll - echte Herzensbücher. Eines davon stelle ich hier jeden Monat genauer vor.


Chroniken der Unterwelt: City of Bones


"Chroniken der Unterwelt: City of Bones" von Cassandra Clare - 17,95 € (HC) - Arena Verlag

Dienstag, 11. April 2017

Blogtour - "Der Koffer" - Tag 2: Julians Koffer oder Manche haben ein großes Päckchen zu tragen



"Der Koffer" von Robin Roe erschien im März beim Königskinder Verlag. Es ist der Debütroman der Autorin und ein Einzelband. Wir, das sind fünf Bloggerinnen, haben das Buch gelesen und dabei eine große Bandbreite an Gefühlen erlebt: Freude und Trauer, Empathie und Hoffnung, aber auch Entsetzen und Wut - ich glaube, es war so ziemlich alles dabei. Wir möchten dir mit unserer Blogtour das Buch genauer vorstellen, dir einen tieferen Eindruck davon vermitteln, ohne existenzielle Dinge der Handlung zu verraten. Und wenn du am Ende dieses wunderbare Buch lesen möchtest, dann hat sich der Sinn des Ganzen schon erfüllt.


Julians Koffer oder Manche haben ein großes Päckchen zu tragen



Hast du manchmal auch das bittere Gefühl im Magen, dass es einige Personen im Leben schwerer haben als andere? Dass sie nicht nur ein kleines Päckchen an Last und Sorgen zu tragen haben sondern ein riesiges Paket davon? Genau so sieht es nämlich bei Julian aus, dem 14-jährigen Hauptprotagonisten der Geschichte. Julian trägt die Last seines jungen Lebens nicht nur in einem sprichwörtlichen Koffer mit sich herum, er hat einen echten, großen Koffer am Fussende seines Bettes stehen. Diesen bekam er an seinem neunten Geburtstag von seinen Eltern, kurz vor deren Tod, geschenkt.




In seinem Koffer bewahrt Julian Dinge auf. Dinge, die für ihn eine Bedeutung haben, besondere und alltägliche Gegenstände mit denen er sich an seine Eltern erinnert, aber auch emotionale Dinge wie Gefühle. Für Julian ist der Koffer nicht nur ein Aufbewahrungsort, er ist wie ein Stück Heimat, eine Art Sicherheit.

Montag, 10. April 2017

"P.S. I still love you" von Jenny Han



Das Thema
Die 16-jährige Lara Jean hatte nie ernsthaft vor, sich in den gut aussehenden Peter zu verlieben. Ihre Beziehung sollte nur vorgetäuscht sein, um seine Exfreundin eifersüchtig zu machen. Aber dann werden die beiden tatsächlich ein Paar - auf einer Skifreizeit der Schule küssen sie sich überraschend. Dass sie zusammen im Whirlpool gefilmt werden: peinlich. Dass das Video plötzlich in der ganzen Schule kursiert: ein Desaster. Und dass sich John auf Laras letzten Liebesbrief meldet, macht das Chaos perfekt - denn kann man in zwei Jungen gleichzeitig verliebt sein?

© Klappentext-, Cover- und Zitatrechte: Carl Hanser Verlag


Ich brauche einen Moment, um meine Gedanken zu sammeln [...]. "Als das mit uns anfing, war ich glücklich und zufrieden damit, mit meinen Schwestern und meinem Vater hier zu Hause zu sitzen. Es war einfach gemütlich. Dann hab ich immer mehr Zeit mit dir verbracht, und es war, als ... als hättest du mir die Welt aufgeschlossen." - S. 243


Das Leseerlebnis
Jenny Hans Lara Jean-Reihe empfinde ich als etwas ganz Besonderes. Das kann ich jetzt, nach dem Beenden des zweiten Bandes "P.S. I still love you" schon sagen. Die Bücher sind frisch und jugendlich, dazu haben sie einen herrlichen Stil, der total viel Spaß macht. Die Coming-of-Age-Geschichte gefällt mir darum so gut, weil ich mich mit Lara Jean und ihrer Familie sehr wohl fühle, mit ihr lache und nachdenke und ihre Situation seitens Freundschaften und Jungs absolut nachvollziehen kann.

Mittwoch, 5. April 2017

"Liebe ist wie Drachensteigen" von Ashley Herring Blake



Das Thema
Lass es gut sein. Diesen Rat bekommt Hadley oft genug zu hören, seit sie von der Affäre ihres Vaters erfahren hat. Aber Hadley will es nicht gut sein lassen, sie will wütend sein und in Frieden gelassen werden. Am allermeisten von ihrem Vater.
Sam hat das Drama in seiner Familie auch langsam satt. Noch immer leidet er unter der Trennung der Eltern und dem Umzug in eine neue Stadt, er will einfach nur in Ruhe sein Schuljahr beenden. Nach einer Beziehung sucht er nicht … zumindest nicht, bis er Hadley zum ersten Mal sieht.
Sam und Hadley verlieben sich, trotz allem oder gerade deshalb. Für einen kurzen Moment scheint ihre Liebe zu genügen, um alles andere auszublenden. Doch als eine schreckliche Wahrheit ans Licht kommt, müssen Hadley und Sam wieder alles infrage stellen.

© Klappentext-, Cover- und Zitatrechte: Magellan Verlag


Seit alles in meinem Leben den Bach runtergegangen ist, bin ich nicht gerade auf der Jagd nach prickelnder Romantik. Ich hätte im Prinzip auch ganz auf Jungs verzichten können, läge da nicht so etwas in der Art, wie sie mich ansehen, kurz bevor sie sich vorbeugen, um mich zu küssen. [...] Da werde ich jedes Mal wieder schwach. Ich könnte mich selbst dafür hassen, wenn es nicht so verdammt guttäte. - Hadley, S. 9/10


Das Leseerlebnis
Das Thema Trennung der Eltern oder Scheidung kommt in Jugendbüchern recht häufig vor. Meist ist es aber so, dass es nur nebenbei erwähnt wird, als Nebenthema, und nicht Hauptteil der eigentlichen Handlung ist. Bei "Liebe ist wie Drachensteigen" ist das anders. Denn Sam und Hadley haben etwas gemeinsam - beide Familien belastet eine Affäre, bzw. Trennung eines Elternteils. So hat Autorin Ashley Herring Blake den Fokus nicht nur auf eine Liebesgeschichte gelegt, ihr Buch handelt ebenso von der Familiengeschichte beider Hauptprotagonisten. Genau das finde ich sehr interessant. Diese Komponente macht das Buch unbedingt lesenswert.

Montag, 3. April 2017

Aktion Stempeln - Rückblick auf den April 2014

Eine Aktion von Damaris liest.


Heute, Anfang April, schaue ich zurück auf meine gelesenen Bücher vom April 2014. Drei Jahre in die Vergangenheit zu schauen ist interessant. Acht Bücher habe ich damals gelesen. Bei welchen Geschichten kann ich sagen: Ja, die sind IM KOPF GEBLIEBEN! Und welche sind leider NICHT MEHR PRÄSENT? Dann lege ich mal los mit dem Stempeln ...