Donnerstag, 16. März 2017

"Das dunkle Herz des Waldes" von Naomi Novik



Das Thema
Agnieszka lebt im Tal und sie liebt es. Sie mag das einfache, beschauliche Leben im Dorf, die Verbundenheit mit Familie und Nachbarn. Gäbe es da nicht den Dunklen Wald, in dem das Böse zu Hause ist, der seine Schatten immer weiter nach dem Tal ausstreckt und es zu verschlingen droht.
Nur der Drache, ein Zauberer, kann mit seiner Macht das Tal beschützen und den Dunklen Wald unter Kontrolle halten. Dafür wählt er sich ein Mädchen aus dem Tal aus, das ihm zehn Jahre lang dienen muss, danach seiner Familie für immer entfremdet ist. Die Wahl naht und alle sind sich sicher, dass der Drache Kasia wählt, Agnieszkas beste Freundin und das schönste Mädchen weit und breit. Doch als der Drache kommt, wählt er nicht Kasia. Er wählt Anieszka.

© Cover- und Zitatrechte: cbj Verlag


Es stimmt nicht, dass der Drache die Mädchen, die er sich holt, verspeist. [...] Er mag ein Magier und unsterblich sein, aber er ist und bleibt ein Mann. Abgesehen davon würden sich unsere Väter zusammentun und ihn töten, wenn er alle zehn Jahre eine von uns verschlingen würde. Er verteidigt uns gegen den Dunklen Wald und wir sind ihm dankbar dafür - aber so dankbar nun auch wieder nicht. - S. 5


Das Leseerlebnis
"Das dunkle Herz des Waldes" war wieder so ein Buch, das durch sein fantastisches Cover meine Aufmerksamkeit erregte. Das ganze Buch wirkt gigantisch. Optisch und durch seinen Umfang. Im Nachhinein passt das hervorragend zur Geschichte. Auch die Beschreibung der Fantasygeschichte sprach mich an, obwohl ich mir nichts Konkretes darunter vorstellen konnte. Ein Drache (der eigentlich kein Drache ist, sondern ein Mann), der sich alle paar Jahre ein Mädchen aus dem Tal holt? Und warum nochmal genau? Und das war auch gut so, denn ich wurde von der Geschichte tatsächlich überrascht.

Die Idee des Buches hatte mich sofort in ihrem Bann und ich war ab Beginn von der Geschichte angetan. Der Dunkle Wald bedroht die Dörfer des Tals und damit alle Menschen, die dort leben. Er breitet sich nicht nur immer weiter aus, droht somit das Tal zu verschlingen, es geht auch etwas Böses im Wald um, eine dunkle Macht. Menschen und Tiere werden mit dem Übel des Waldes befallen, und nicht selten schickt der Wald schreckliche Wesen, die Menschen oder Kinder verschleppen. Einzig der Drache, ein Zauberer, kann die Menschen des Tals beschützen und den Dunklen Wald in Schach halten. Im diese Grundidee strickt die Autorin eine Geschichte, die nicht nur sehr reizender Lesestoff ist, sie ist auch noch völlig unvorhersehbar. Ich wusste wirklich nie, auf was das Ganze hinausläuft und was mich im Laufe der Handlung erwartet.

Erzählt wird die Geschichte ganz linear von Agnieszka, die vom Zauberer-Drachen ausgewählt wird, ihm zu dienen und zu helfen. Das Buch ist sehr hochwertig geschrieben, es ist ausführlich und hat ein düster-magisches Lesefeeling mit einem historischen, altertümlichen Setting. Es gab im Mittelteil eine kleine Durststrecke, die man aber aufgrund des umfangreichen Fantasyschmökers gut verkraften kann. Hier hinein passt die Magie, die in der Geschichte praktiziert wird, natürlich perfekt. Agnieszka entwickelt sich zu einer Zauberschülerin, einer Hexe, wirkt gemeinsam mit dem Drachen durch Zaubersprüche und Tränke, um den Dunklen Wald zu bekämpfen oder Menschen zu helfen. Das ist sehr plausibel und gut vorstellbar. Einzig gegen Ende wurde die magische Komponente etwas abstrakter und war mir persönlich zu viel und zu dick aufgetragen.

Im Gesamtbild ist "Das dunkle Herz des Waldes" völlig stimmig und wird nach einem turbulenten Schluss auf eine gute, runde Art beendet. Nicht zu schnell, sehr passend. Die Geschichte ist abgeschlossen. Am Ende wird man das Buch zufrieden und mit einem guten Gefühl zuklappen.

Das Fazit
"Das dunkle Herz des Waldes" ist für mich eine große Fantasy-Überraschung, die mein Herz nicht dunkel gemacht, dafür umso mehr begeistert hat. Die düster-historische Stimmung, der hochwertige, gut zu lesende Stil und die prägnanten Charaktere sind vom Feinsten. Die völlige Unvorhersehbarkeit der Handlung und die magische Komponente ein Fest für jeden Fantasyleser. Die ein oder andere Länge konnte ich gut so stehen lassen, denn das Buch ist ein Schmöker, in dem man einfach versinken muss. Und wunderbar abgeschlossen noch dazu. Dafür gibt es von mir 4 von 5 Sterne.


© Damaris Metzger, www.damarisliest.de


cbj Verlag (November 2016) - Hardcover mit Schutzumschlag, 576 Seiten - 17,99 € [D]
Originaltitel: Uprooted - Übersetzt von Marianne Schmidt - ab 13 Jahren

Kommentare:

  1. Ui.. Da bin ich nun aber gespannt, bei mir liegt es ja noch auf dem SuB (:

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. @Steffi - Dann wünsche ich dir damit ganz tolle Schmökerstunden. Man liest auch eine ganze Weile dran :-)

      Löschen
  2. Das Buch kommt gleich mal auf meine Wunschliste

    AntwortenLöschen
  3. Sehr schöne Rezension, die mir direkt noch mehr Lust auf das Buch macht :) Bei mir liegt es ja nun schon auf dem SuB auf Empfehlung einer guten Freundin - jetzt muss es nur noch gelesen werden ♥

    Liebste Grüße,
    Marie

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. @Marie - Ich finde "Das dunkle Herz des Waldes" alleine von Cover und Größe imposant. Es ist wirklich schöne Fantasy, die dir ganz sicher gefallen wird. Deine Freundin hat gut empfohlen :-)

      Löschen
  4. Interessanterweise scheint das Buch auf Deutsch weniger gut anzukommen als im englischen Original :) Zumindest wurde es von englischen Bloggern ziemlich gehypet und ist hier bei uns doch noch eher unbekannt. Eine tolle Rezension auf jeden Fall, die mich nochmal ein bisschen mehr neugierig gemacht hat :)
    Liebe Grüße,
    Hannah

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. @Hannah - Ich finde im Allgemeinen kommt "Das dunkle Herz des Waldes" bei den deutschen Lesern ganz gut an. Hier gefällt mir auch das Cover besser als im Englischen. Einigen Lesern ist es glaube ich etwas zu lang. Aber stimmt, bei den Originallesern hat es einen kleinen Hype erlebt :-) Du musst es unbedingt lesen, es lohnt sich wirklich.

      Löschen
  5. Das klingt wirklich toll. Ich sollte es wohl bald mal lesen. Auf dem eReader habe ich es schon. :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. @Stephie - Dann wünsche ich dir viel Spaß, wenn du "Das dunkle Herz des Waldes" hervorholst :-)

      Löschen
  6. Hallo liebe Damaris,

    ich kann auch nach deiner Meinung, dieses Buch nicht richtig einschätzen, klingt sehr geheimnisvoll. Auf jeden Fall werde ich es mir merken.
    Liebe Grüße Cindy

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. @Cindy - Ja, das kann ich mir vorstellen. Ich empfand es nach dem Lesen des Klappentextes ähnlich. Es ist magische Fantasy, sehr schön, aber umfangreich zu lesen.

      Löschen
  7. Ich hatte das Buch auch gelesen. Kam mit dem Schreibstyle nicht zurecht. Aber das Cover ist genial.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. @Buecherlesestrand - Ich kann gut verstehen, wenn man mit dem Buch Probleme hat. Es ein wirklich ein eher aufwändiges Lesen. Zum Glück mochte ich es gerne. Aber du hast Recht, das Cover ist wunderschön!

      Löschen

Du möchtest mir etwas zu diesem Beitrag mitteilen? Dann los ... ich freue mich.