Montag, 20. Februar 2017

"Rat der Neun: Gezeichnet" von Veronica Roth



Das Thema
Akos lebt mit seiner Familie auf Thuvhe, einem Planeten der Galaxie. Ihm und seinem Bruder wurden vor kurzem ihre Schicksale vorausgesagt. Sie sind geheim, nur der Hohe Rat kennt die Details. Als dieser, warum auch immer, die Schicksale aller öffentlich macht, schweben Akos und sein Bruder in höchster Gefahr. Die Shotet, ein verfeindetes Volk, das ebenfalls auf Thuvhe lebt, möchte sich die Schicksale der Geschwister zunutze machen, Akos und sein Bruder werden entführt.
Bei den Shotet lernt Akos Crya kennen. Und obwohl die beiden unterschiedlicher nicht sein können, müssen sie sich entscheiden, ob sie einander helfen oder jeder weiterhin seine eigenen Ziele verfolgt.

© Cover- und Zitatrechte: cbt Verlag


Also war es vielleicht in Ordnung, dass ich uns beide um unser Leben gebracht hatte, indem ich den Rebellen geholfen hatte. Vielleicht bedeutete es immer noch etwas.
Mit diesem Gedanken war alles sehr einfach. Wir würden Schmerzen leiden und dann würden wir sterben. Ich fand mich mit der Unausweichlichkeit dessen, was auf uns zukommen würde, ab.
- S. 394


Das Leseerlebnis
Autorin Veronica Roth hatte mit der Trilogie Die Bestimmung einen Weltbestseller. Auch mich konnte sie mit jedem der Bücher begeistern, da sie einen Mut und eine Konsequenz an den Tag legen, wie man sie nur ganz selten liest. Folglich war ich umso gespannter auf ihren neuen Roman, "Rat der Neun: Gezeichnet", der den Auftakt einer zweiteiligen Reihe bildet. Das Abenteuer von Akos und Cyra spielt in einer eigenen Galaxie. Jetzt, nach dem Lesen, kann ich sagen, dass die Autorin etwas ganz eigenes geschrieben hat, das zwar speziell, aber doch ganz typisch für sie ist.
Ein Tipp zu Beginn: Schaut man sich die einfache Übersichtskarte hinten im Buch vor dem Lesen an, hat man sofort einen guten Überblick. Man benötigt sie danach für die Geschichte nicht mehr unbedingt.

"Gezeichnet" ist aufgrund der Umgebung zwar der Science Fiction zuzuordnen, liest sich aber mehr wie Fantasy. Die Menschen in Buch besitzen Lebensgaben, die ab einem bestimmten Alter erwachen. Damit sind besondere Eigenschaften verknüpft. Diese Lebensgaben aller und die speziellen Schicksalsbestimmungen einzelner Personen zu trennen, ist anfangs nicht ganz einfach, bis man sich ins Buch eingelesen hat. Denn ja, die Geschichte ist komplex. Ich würde aber nicht sagen, dass sie schwierig ist. Die Autorin gibt dem Leser anfangs ausreichend Gelegenheit, die Hauptpersonen und ihre Hintergründe kennenzulernen. "Gezeichnet" somit kein Instant- oder Nebenbei-Lesen, denn die Geschichte setzt sich differenziert mit den einzelnen Charakteren auseinander, enthält fremdklingende Namen und ein großes Machtgefüge. Das ist herausfordernd, belohnt aber mit einer einzigartigen Geschichte und starken Protagonisten.

Cyras Lebensgabe ist ein unvorstellbarer Schmerz. Sie muss mit ihm leben, spürt ihn die ganze Zeit am eigenen Körper, kann ihn aber auch auf andere übertragen. Darum wird sie von ihrem tyrannischen Bruder und Herrscher als Folterwerkzeug und Druckmittel eingesetzt. Akos Lebensgabe schwächt die Gaben anderer Personen oder lässt sie komplett verschwinden. Und genau hier ist auch der Anknüpfungspunkt zwischen den beiden. Akos kann Cyras körperlichen Schmerz lindern. Das schafft eine Verbindung, obwohl die beiden Feinde sind. Konflikte bleiben da natürlich nicht aus.

Dieses Konstrukt macht "Gezeichnet" zu einem spannenden und nervenaufreibenden Leseerlebnis. Das Buch ist offensiv und psychologisch gewalttätig, manche Szenen sind nichts für schwache Nerven. Man spürt eine unterschwellig Bedrohung, einen Sog, der für unerwartete Überraschungen sorgen wird. Obwohl es im Buch einen richtig bösen und brutalen Schurken gibt, ist die Gegenseite nicht komplett als gut dargestellt. Hier geht die Geschichte tiefer als bei oberflächlichem Schwarz-Weiß-Denken. Der Schluss ist aufregend und sehr mitreißend. Am Ende wird die Geschichte für einen neuen Abschnitt im Folgeband vorbeireitet. Er ist danach ein Lesemuss!

Das Fazit
"Rat der Neun: Gezeichnet" vermittelt gleich zu Anfang den Eindruck von etwas Großem. Wer bereit ist, eine neue, komplexe und gut gezeichnete Welt kennenzulernen, wird mit einer großartigen Geschichte belohnt, die einen mit jedem Kapitel mehr ihn ihren Bann zieht. Die Charaktere sind sehr stark und ohne eine Schwarz-Weiß-Darstellung überaus interessant. Dazu sorgt eine vollkommen unvorhersehbare, düstere Handlung für viel Spannung und nicht wenig Gänsehaut. Mich hat das Buch voll und ganz für sich eingenommen. Einzig den Reihentitel konnte ich (noch) nicht entschlüsseln. 4,5 von 5 galaktischen Sternen.


© Damaris Metzger, www.damarisliest.de


cbt Verlag (Januar 2017) - Band 1/2 - Hardcover mit Schutzumschlag, 608 Seiten - 19,99 € [D]
Originaltitel: Carve the Mark - Übersetzt von Petra Koob-Pawis und Michaela Link - ab 14 Jahren

Kommentare:

  1. Halli hallo

    Ach, das ist auch so ein Buch wo ich wahnsinnig gespannt bin wie es mir ergehen wird.
    Jetzt habe ich gerade wieder voll Lust gekriegt es in Angriff zu nehmen ;)
    Vielen Dank
    Liebe Grüsse
    Bea

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. @Bea - Ich war vom Buch richtig vereinnahmt. Man muss sich halt darauf einstellen, dass es ein Schmökerwerk ist und keines zum schnell Weglesen. "In Angriff nehmen" passt da sehr gut :-) aber es macht auch unheimlich viel Spaß. Ich fand es ganz typisch für Veronica Roth und hatte mit der Welt und den Charakteren keine Probleme. Anfangs bekommt man einen super Überblick über die Gegebenheiten. Wünsche dir ein schönes Lesen <3

      Löschen
    2. Mittlerweile habe ich es gelesen und es stimmt schnell weglesen tut man es definitiv nicht...;)
      Schon bei " Der Bestimmung" war es ja auf eine Art komplex hier kommt dann aber doch noch einiges mehr auf einem zu. Da war ich schon froh dass ich " vorbereitet" war bevor ich mit lesen begonnen habe.
      Ich kann sagen, dass ich das Buch schon mochte und auch gerne gelesen habe, gefesselt war ich persönlich dann aber schon erst so auf den letzten 150 Seiten...

      Am meisten Mühe hatte ich persönlich mir das Ganze vorzustellen, da wollten einfach keine Bilder entstehen in meinem Kopf! Egal ob es um die Charaktere oder das Setting ging, auch Atmosphäre verspürte ich keine. Komischerweise hatte ich das bei " Diabolic" welches ja auch SFI ist so gar nicht....
      Ebenso entstand bei mir keine Bindung zu den beiden Protas obwohl sie ja intensiv ausgearbeitet sind und es viele Mitfühlmomente gibt!
      Allerdings war das auch schon bei die Bestimmung so.

      Ich denke ich vergebe knappe vier Sterne und habe definitiv Lust auf Band zwei, denn gerade auch bezüglich dem Rat der Neun gibt es ja noch so Einiges zu klären auch sonst habe ich noch viele ???

      Liebe Grüsse
      Bea

      Löschen
    3. @Bea - Vielen lieben Dank für deine Rückmeldung. Das ist so interessant :-) Ich gebe dir Recht, es ist noch um einiges komplexer als Die Bestimmung. Ich war auch froh, dass ich "vorbereitet" war und mich schon zu Beginn stark konzentriert habe. Darum hatte ich auch keine großen Probleme. Vorstellen konnte ich mir alles gut, dass die Charaktere einem persönlich nicht so nahe sind, ging mir ähnlich, war für mich aber nicht schwerwiegend. Sie sind schon sehr speziell. Übriges fand ich Diabolic ähnlich komplex, was Namen und Welt angeht. Mich wundert es etwas, dass viele mit RdN überhaupt nicht klar kamen, mit Diabolic aber schon. Hier freue ich mich auch auf Band 2 - denn der Rat der Neun trat ja noch gar nicht konkret in Erscheinung. Ich bin sehr gespannt.

      Löschen
  2. Hallo Damaris,

    ich bin schon sehr auf diese Geschichte gespannt und werde diese als Hörbuch auf der Autofahrt nach/von Leipzig hören. Danke für deine Meinung.

    Liebe Grüße,
    Uwe

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. @Uwe - Also für eine lange Autofahrt ist das Buch natürlich perfekt, vor allem, wenn man alleine unterwegs ist, oder der Mitfahrer mithören will :-) Ich wünsche dir ganz viel Spaß damit, es war wirklich sehr gut!

      Löschen
  3. HUhu,

    das hört sich ja echt klasse an. Das Buch liegt noch auf meinem SuB, aber jetzt freue ich mich schon richtig drauf es bald zu erlösen. :D

    Liebste Grüße
    Sonja

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. @Sonja - Das Buch freut sich sicher auch, wenn du es bald erlöst. "Rat der Neun" ist sehr typisch für Veronica Roth. Es ist kein Nebenbei-Lesen, aber eine sehr geniale Geschichte, bei der ich kaum den zweiten Band abwarten mag.

      Löschen
  4. Huhu:)

    sehr schöne Rezi :) Das Buch steht auch schon in meinem Regal, jetzt freue ich mich noch mehr drauf :)

    Liebe Grüße

    Sunny
    von Sunny's magic books

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. @Sunny - Oh klasse, dass du "Rat der Neun" schon im Regal hast. Du kannst dich darauf freuen. Es ist eine wunderbare Geschichte!

      Löschen
  5. Huhu Süße, <3

    ich bin echt sehr froh, dass dir "Rat der Neun" so gut gefallen hat. Nach all den zum Teil auch sehr kritischen Stimmen, hatte ich doch etwas Angst. Ich habe alle 3 "Bestimmungs - Bände" aber sehr geliebt und da du ja einen sehr ähnlichen Lesegeschmack hast wie ich, bin ich wirklich beruhigt. Ich werde das Buch wohl erst in meinem Sommerurlaub lesen, damit ich dafür genügend Zeit habe, aber ich freue mich jetzt sehr.

    Danke dir, drück dich,
    Ally

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. @Ally - Weißt du, ich kann die kritischen Stimmen zu "Rat der Neun" zwar verstehen, aber selbst nicht komplett nachvollziehen. Welt und Namen sind komplex, ja. Aber bei "Diabolic" war das zum Beispiel vollkommen identisch. Da musste man sich auch sehr in die Welt einlesen und die Namen waren schwierig/anders. Da hat es aber anscheinen wenige gestört. Ich kann die "Rat der Neun" sehr empfehlen, vor allem, weil du ja auch Die Bestimmung-Reihe mochtest. Es ist schon ganz typisch für die Autorin und ich freue mich total auf den 2. Band (der dauert aber sicher noch eine ganze Weile).

      Löschen
  6. Hallo liebe Damaris,

    wow, vom Buch an sich, dachte ich gut, dass ist bestimmt nichts für mich, da kannte ich deine Meinung noch nicht und die liest sich einfach nur wow.
    Du verstehst es, Neugier zu erzeugen. "Der Rat der Neun" landet auf die Wunschliste. :)
    Liebe Grüße Cindy

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. @Cindy - "Rat der Neun" ist ein richtiger Schmöker und mich konnte das Buch fesseln. Das Setting ist toll und hat etwas ganz eigenes. Eine große Empfehlung für dich :-)

      Löschen
  7. Hey Damaris,

    ah das ist gut, dass dir das Buch gefallen hat. :) Ich fand die ja die Bestimmung total toll und schnell stand fest, dass ich auch das neue Buch der Autorin lesen möchte. Aber etwas Sorge hatte ich ja schon, aber deine positiven Worte machen mir Lust auf das Buch. :)

    Alles Liebe,
    Anna

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. @Anna - Wenn du Die Bestimmung-Trilogie mochtest, dann glaube ich nicht, dass du mit "Rat der Neun" Probleme haben wirst. Gut, die Welt und Namen sind anders, aber gerade das mochte ich sehr. Ich finde das Buch sehr hochwertig und wirklich, wirklich spannend. Band 2 wird sicher ebenso toll.

      Löschen

Du möchtest mir etwas zu diesem Beitrag mitteilen? Dann los ... ich freue mich.