Samstag, 18. Februar 2017

Buchzugänge vs. Buchabgänge vs. Geflüster im Januar 2017

Ich weiß nicht, ob es mir nur so vorkommt, aber Anfang 2017 erscheinen so viele tolle Bücher, dass meine Wunschliste aus allen Nähten platzt. Dort bleiben dann nicht alle Bücher liegen, sondern wandern in mein Regal, um gelesen zu werden. So brachte der Januar mal wieder viele tolle Bücher. Gelesen habe ich ein paar schöne Titel, die ich gerne nochmals Revue passieren lasse, obwohl der Februar schon halb vorbei ist.


Meine Buchzugänge im Januar 2017 - 11 Bücher



Ich wollte nur, dass du noch weißt ...: Nie verschickte Briefe von Emily Trunko
... enthält Sammlungen anonymer Nachrichten, die die Autorin in ihrem Blog veröffentlicht.
Ein bisschen wie Unendlichkeit von Harriet Reuter Hapgood
... ist eine Verlagsempfehlung und soll ein Debütroman über den Schmerz und die Schönheit des Lebens sein.
Angelfall: Tage der Dunkelheit von Susan Ee
... ist der zweite Teil der Trilogie über Penryn und den Engel Raffe, den ich kaum erwarten kann. Ich hoffe Band 3 folgt auch bald.
Throne of Glass: Königin der Finsternis von Sarah J. Maas
... wurde mir von diversen Bloggerkolleginnen mehrfach empfohlen. Band 4 ist darum ein Muss, um die Reihe auf den neuesten Stand zu bringen.
Sweetgirl von Travis Mulhauser
... ist ein Debütroman der in den verschneiten Bergen Michigans spielt. Das Buch wurde mir vom Verlag empfohlen. Es passt perfekt in die Jahreszeit.
Das Reich der sieben Höfe: Dornen und Rosen von Sarah Maas
... habe ich bei einer Aktion des dtv Verlags erhalten. Es ist ein neuer Reihenstart der Autorin.
Rat der Neun: Gezeichnet von Veronica Roth
... ist ein Lesemuss, da ich von der Die Bestimmung-Trilgogie der Autorin sehr begeistert war. Ihre neue Dilogie spielt in einer Galaxie im Weltall.
Liebe ist wie Drachensteigen von Ashley Herring Blake
... hat mich seit der der Frankfurter Buchmesse nicht mehr losgelassen. Ich erwarte eine wunderschönen Jugendroman.
P.S. I still love you von Jenny Han
... ist nach "To all the boys I've loved before" der zweite Teil der Trilogie über Lara Jean und ihre Familie.
Das Jahr in dem ich lügen lernte von Lauren Wolk
... thematisiert Lügen und Vorurteile und wie sich ein Mädchen für Gerechtigkeit einsetzt.
Zeitreise mit Hamster von Ross Welford
... sieht in Ultramarinblau mit gelbem Buchschnitt nicht nur superklasse aus, sondern soll auch ein sehr berührendes und vergnügliches Buch sein.


Buchabgänge - gelesen habe ich im Januar 8 Bücher


      

To all the boys I've loved before von Jenny Han ... erzählt von Lara Jean, die Liebesbriefe schreibt, ohne sie abzuschicken. Bis sie eines Tagen dann plötzlich doch ihre Empfänger erreichen. Ein sprachlich toller und wunderbar zu lesender zeitgenössischer Jugendroman, in den ich völlig eintauchen konnte.
Der Kuss der Lüge: Die Chroniken der Verbliebenen von Mary E. Pearson ... hat eine tolle, einfache Grundidee, aus der eine umfangreiche Geschichte zum Schmökern wird. Besonders gut gefiel mir das eingeflochtene Rätselraten und das Ende. Ich freue mich auf drei weitere Bände.
Wir beide in Schwarz-Weiß von Kria Gembri ... war in jeder Hinsicht perfekt. Die Autorin weiß mich mit jedem Buch zu begeistern. Vom Humor, in Verbindung mit außergewöhnlich guten Themen bin ich immer wieder fasziniert. Auch bei diesem Buch.
Perfect: Willst du die perfekte Welt? von Cecelia Ahern ... habe ich nach dem tollen Dilogiestart "Flawed" mit großer Erwartung gelesen. Schlussendlich war ich enttäuscht. Der zweite Band hat von allem zu viel. Er ist viel zu überladen, unlogisch und künstlich überdramatisiert. Dazu voller Lovestoryklischee. Schade.


      

Witch Hunter: Herz aus Dunkelheit von Virginia Boecker ... fand ich genial, sogar noch ein bisschen besser als Teil 1. Die Bücher sind eine dicke Empfehlung für Fans historischer Fantasy mit tollen Charakteren und einer super Story, dazu super gut zu lesen.
Apocalypse Now Now: Schatten über Cape Town von Charlie Human ... ist ein sehr abgedrehtes und stranges Leseerlebnis im Stile der Filme von Tarantino. Völlig verrückt und irre. Es hat mir gut gefallen, ich hätte mich aber in einem Bereich mehr Hintergrundinfos gewünscht.
Grischa: Loderdne Schwingen von Leigh Bardugo ... ist der Abschlussband der Grischa-Trilogie und soooo gut! Sie ist spannend und einzigartig und mit "Lodernde Schwingen" perfekt abgeschlossen. Ich blicke gerne darauf zurück.
Ich wollte nur, dass du noch weißt ...: Nie verschickte Briefe von Emily Trunko ... hat mich sehr begeistert und berührt. Das Buch ist ein Schatz fürs Regal! Der Besonderheit der anonymen Texte und nie verschickten Briefe kann man sich nicht entziehen. Ein Muss!


Geflüster im Januar


Seit längerer Zeit hatte ich im Januar mal wieder ein Buchthema des Monats. Ich habe mir über meine Art des Rezensierens Gedanken gemacht. Damit war ich zwar nicht direkt unglücklich, hatte aber das Bedürfnis, zurück zu meinen Wurzeln zu gehen und wieder persönlicher über Bücher zu schreiben. In Rezensionen, Reviews und High Fives? Es ist Zeit für Veränderungen ... habe ich meine Überlegungen und Beschlüsse ausführlicher betrachtet.

Mit den Social Media-Kanälen von Damaris liest. war ich schon immer zufrieden. Bisher hatte ich mich auf Facebook, Instagram und nebenbei Google+ beschränkt. Zwar wollen diese ebenfalls bedient und gepflegt werden - neben dem Blog natürlich, auf dem die Hauptarbeit stattfindet -, aber oft ist dort der bessere Platz für einen schnellen Gedanken, ein schönes Foto oder eine Buchverlosung. Beim Thema Twitter hatte ich mich bisher immer gesträubt. Twitter ist schnelllebig und wirkte auf mich immer sehr stressig. Trotzdem ist Twitter eine tolle Plattform für Informationen und den direkten, kurzen Austausch. Darum bin ich mit Damaris liest. nun auch bei Twitter zu finden, und es macht großen Spaß dort.


          

Kommentare:

  1. Hallo liebe Damaris,

    Du hast tolle Büchern im Januar gelesen. "Wir beide in schwarz-weiß" habe ich auch schon gelesen. Es war so Kira schön eben und ich bin auf ein weitere Figur gespannt, aber erst einmal sollte Kira ihr persönliches Abenteuer genießen.

    Ich werde mir "Ich wollte nur, dass du noch weißt" in Leipzig kaufen. Ja, ich denke das mache ich, fühlt sich gut an.

    Nun Twitter? Ist ja schön. Erst mal werde ich mich noch auf Instagram austoben, da gefällt es mir richtig gut im Moment und vielleicht irgendwann noch einmal Twitter. :)
    Hab ein schönes Wochenende und liebe Grüße Cindy

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. @Cindy - Genau, das ist auch mein Eindruck zu "Wir beide in Schwarz-Weiß" - so richtig Kira-schön :-) Ich liebe ihre Geschichten! "Ich wollte nur, ..." ist in der Tat ein schönes Leipzig-Mitbringsel, ich bin mir sicher, dass es es ebenso mögen wirst wie ich.
      Ja, an Twitter studiere ich schon lange herum. Die Plattform ist zwar "kleiner" als Facebook, aber Infos verbreiten sich dort fast schneller und direkter. Das liegt sicher auch an Zeichenbegrenzung, man kann einfach nicht beliebig drauflosquasseln, muss sich kurz und knackig fassen. Alles schaffe ich nicht zu verfolgen, aber wenn ich mal reinschaue, sieht man immer wieder Empfehlenswertes, Lustiges oder Interessantes ... aber Twitter ist wirklich sehr schnelllebig.

      Löschen
  2. Hallo,
    das war ja ein erfolgreicher Januar :)
    Ich freue mich auch, dass du jetzt auf Twitter bist. Allerdings ist es gar nicht so leicht immer alle Tweets mitzubekommen und mein Twitter war dir zwischenzeitlich eigenmächtig entfällt, aber zum Glück habe ich es bemerkt. Was ich an Twitter mag ist der schnelle Austausch. Manchmal würde ich mir allerdings wünschen, dass mir mehr Zeichen zur Verfügung stehen.
    "Wir beide in schwarz und weiß" habe ich auch sehr gemocht. Ich habe es ja im Rahmen einer Blogtour gelesen und durfte ein In mit der sehr sympathischen Autorin führen.
    Mit der Puppe mit den Hasenohren (ich hab gerade vergessen wie sie heißt) liebäugel ich auch schon eine ganze Weile.
    Liebe Grüße und einen schönen Sonntag.
    Nanni

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. @Nanni - Das Hasenmädchen ist die Angela-Puppe von Metoo. Meine Kleine hat sie von der Tante zum Geburtstag bekommen und mag sie sehr. Obwohl sie so ganz anders ist als "normale" Puppen. Sie hat schon so etwas von asiatischem Spielzeug und ist gerade sehr trendy. Ich finde sie sehr süß!
      Twitter mag ich auch, obwohl der Feed immer sehr schnell aktualisiert wird und man es nicht schafft, alles zu verfolgen. Man bekommt trotzdem einen ganz guten Überblick (privat, politisch, Interessengebiete, ...) wenn man den richtigen Leuten folgt. Der schnell Austausch ist toll.
      Jaaa, Kira Gembri ist super. Bereits als SP hab ich sie so sehr geschätzt, sie schreibt perfekt und ihr Humor ist Gold wert.

      Löschen
  3. Huhu Damaris,
    ich kann Dir nur zustimmen: Anfang 2017 erschienen bisher so viele tolle Bücher, da muss man echt stark bleiben, wenn man den SuB nicht allzu sehr verschrecken will.
    Hast du zu "Perfect" bereits eine Rezension geschrieben (hab ich die übersehen)? Ich war vom ersten Teil nur begrenzt begeistert. Irgendwie sind mit die "Fehler" unglaublich aufgefallen. Daher konnte ich mich bisher noch nicht aufraffen, auch das Finale der Dilogie zu lesen.

    Alles Liebe, Nelly

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. @Nelly - Mein SuB wächst gerade sehr hoch an :-) Aber okay, ich bin immer motiviert, ihn mal wieder abzubauen, bzw. die Bücher auch zu lesen. Die Rezi zu "Perfect" ist auf dem Buchtitel verlinkt und auch auf der Rezensions-Seite zu finden. Sie ist noch vom Januar. Den ersten Band fand ich ja noch ganz klasse, darum war ich auch so enttäuscht vom Abschluss. Was meinst du mit "Fehlern"? Rechtschreibfehler oder eher Unlogisches?

      Löschen

Du möchtest mir etwas zu diesem Beitrag mitteilen? Dann los ... ich freue mich.