Mittwoch, 21. Juni 2017

Auf die Wunschliste! - Neuerscheinungen im Juli 2017

Der Juli beschert uns Lesern viele neue Bücher. Das ist wunderbar, denn im Sommer liest es sich besonders gut (und im Herbst und im Winter und im Frühling natürlich auch). Darum haben ich die Verlagsseiten durchforstet und Bücher, die mich am meisten interessieren, auf meine virtuelle Wunschliste gepackt. Zehn Stück füge ich diesmal hinzu ...


Fantasy - Sci-Fi-Thriller

(erhalte genaue Buchinfos mit einem Klick auf das jeweilige Cover)


  

Montag, 19. Juni 2017

"The Sun is also a Star: Ein einziger Tag für die Liebe" von Nicola Yoon



Das Thema
Schicksalsfäden einer großen Liebe! Wie viele Dinge müssen geschehen, welche Zufälle passieren, damit sich die Wege zweier Menschen kreuzen?
Als Daniel und Natasha in New York aufeinander treffen, verguckt er sich sofort in das jamaikanische Mädchen. Die zwei teilen einen Tag voller Gespräche über das Leben, ihren Platz darin und die Frage: Ist das zwischen uns Liebe? Doch ihr Schicksal scheint bereits festzustehen, denn Natasha soll noch am selben Abend abgeschoben werden.

© Klappentext-, Cover- und Zitatrechte: Dressler Verlag


Abgesehen davon, dass ich heute abgeschoben werde, bin ich wirklich kein Mädchen, in das man sich verlieben sollte. Zum einen mag ich nichts, war vorübergehend und nicht messbar ist, und romantische Liebe ist beides: vorübergehend und nich messbar. - Natasha, S. 97


Das Leseerlebnis
'Ein einziger Tag für die Liebe' heißt der Untertitel des zweiten Buches von Nicola Yoon "The Sun is also a Star". Deutschsprachige Leser sollen damit wahrscheinlich auf richtige Fährte gebracht werden. Und es stimmt auch, denn im Buch geht es um zwei Jugendliche, die sich an einem einzigen Tag ineinander verlieben. Inklusive spezifischer Schicksale und Theorien über den Zufall. Klingt das nicht kitschig? Ja tut es, ist aber hier ganz sicher nicht so! Das Buch liest sich perfekt. Dazu ist es äußerst intelligent und sehr romantisch - ganz ohne oberflächliches Drama.

Donnerstag, 15. Juni 2017

Dieses Buch bleibt im Regal #33

Eine Aktion von Damaris liest.
Schon zum wiederholten Mal stehe ich nun vor meinem Regal, um ein besonderes Buch vorzustellen, das niemals bei mir ausziehen wird. Da ich, schon alleine aus Platzmangel, nur Bücher behalte, die mir sehr am Herzen liegen, die emotional waren, mich begeistert und mitgerissen haben, oder einfach die, mit denen ich eine bestimmte Begebenheit verbinde, fällt mir die Auswahl nicht sehr schwer. Im Prinzip hätten es (fast) alle Bücher verdient, nochmals separat gezeigt zu werden. Im Moment fällt mein Blick aber eher auf diese, die ich schon vor einiger Zeit gelesen habe. Wahrscheinlich erinnere ich mich einfach gerne daran zurück.


Rotkäppchen muss weinen


"Rotkäppchen muss weinen" von Beate Teresa Hanika - 6,95 € (TB) - FISCHER KJB

Dienstag, 13. Juni 2017

"Infernale: Rhapsodie in Schwarz" von Sophie Jordan



Das Thema
Seit Davy positiv auf das Mördergen (HTS) getestet wurde, hat sie alles verloren: ihre Familie, ihre Freunde, ihre Zukunft - und was am schlimmsten ist, sich selbst. Denn obwohl sie verzweifelt dagegen angekämpft hat, ist sie doch zu dem geworden, was sie nie sein wollte: eine Mörderin. Eine Widerstandsgruppe und ihr Anführer Caden geben ihr ein neues Ziel. Und Caden weckt Gefühle in ihr, zu denen sie glaubte, nie mehr fähig zu sein. Aber die Schuldgefühle lassen Davy einfach nicht los ...

© Klappentext-, Cover- und Zitatrechte: Loewe Verlag


Unfähig, ihn länger zu betrachten, unfähig, die Erinnerung länger zu ertragen, wende ich mich ab.
Denn das ist Sean für mich geworden. Eine Erinnerung an den schlimmsten Moment meines Lebens. Ich bereue es nicht, ihn verschont zu haben. Trotzdem ändert das nichts daran, dass ich jetzt eine Mörderin bin.
- S. 12


Das Leseerlebnis
"Infernale" war ein tolles Leseerlebnis, ein spannender Roman, der mich oft schockiert und sprachlos gemacht hat. Der Folgeband "Infernale: Rhapsodie in Schwarz" war folglich ein Lesemuss. Jetzt, nach dem Lesen bin ich überrascht, wie anders der zweite Teil, im Gegensatz zum Vorgänger, daherkommt. Und genau das mag ich sehr gerne, denn das bringt Individualität mit sich und lässt die Geschichte nicht auf der Stelle treten. Ich kann mir jedoch aber auch vorstellen, dass einige Leser eine ähnliche Geschichte erwarten, wie zu Beginn der Reihe. Sieht man beide Bände jedoch als Einheit, kann man damit durchaus zufrieden sein.

Samstag, 10. Juni 2017

Buchzugänge vs. Buchabgänge im Mai 2017

Es ist mal wieder an der Zeit für einen buchischen Monatsrückblick. Welche Bücher habe ich gelesen, und welche durfte ich neu ins Regal stellen? Ich habe den Mai sehr genossen, nicht nur privat, sondern mit jedem gelesenen Buch. Es war ein schöner Monat, mit viel Sonne, Erholung und tollen Büchern.


Meine Buchzugänge im Mai - 6 Bücher



Donnerstag, 8. Juni 2017

"Hundert Stunden Nacht" von Anna Woltz



Das Thema
Emilia hat sich die Kreditkarte ihres Vaters geschnappt und einen Flug nach New York gebucht. Sie will einfach nur weg. Aber das Apartment, das sie übers Internet gemietet hat, gibt es gar nicht und zu allem Überfluss kündigt sich Wirbelsturm Sandy an. Zum Glück lernt sie Seth, Abby und den ziemlich verrückten Jim kennen. Zusammen finden sie eine Bleibe in SoHo. Inzwischen hat der Sturm die Stadt fest im Griff: das Haus beginnt zu wackeln, dann fällt der Strom aus. Die vier müssen immer enger zusammenrücken, ob sie wollen oder nicht.

© Klappentext-, Cover- und Zitatrechte: Carlsen Verlag


"Was ist das nur, hier in New York?" rufe ich. "Ich brauche nur kurz um mich zu schauen und schon fühle ich mich, als sei ich verliebt." Ich breite die Arme aus. "Das ist eine knüppelharte, kalte und ungerechte Stadt - und trotzdem würde ich mindestens drei Finger geben, um hier wohnen zu dürfen." - S. 198


Das Leseerlebnis
"Honderd uur nacht" lautet der sympathisch-niederländische Originaltitel von "Hundert Stunden Nacht", dem aktuellen Buch von Anna Woltz. Darin geht es um Emilia, ein Mädchen aus Holland, ein Familiendrama und New York. Und wäre New York alleine nicht schon genug Leseanreiz für mich (Ich liebe NY!), machte die Beschreibung das Buch zu einem Lesemuss. Es hat sich gelohnt, die Geschichte ist toll! Schon mit den ersten Seiten war das Buch bei mir auf Highlight-Kurs.

Mittwoch, 7. Juni 2017

"Dear Summer" (Band 4-6) von Ruby Baker

  

Das Thema
Plötzlich steht er vor ihr: Vic, ihr bester Kumpel aus Kindheitstagen. Heißer als sie es jemals für möglich gehalten hätte. Pollys Gefühle spielen völlig verrückt. Seit Kurzem ist sie mit Adrian zusammen: nett, gut aussehend, charmant. Aber bei Vic ist alles anders: aufregend neu und doch vertraut. Zwischen ihnen prickelt es, wie Polly es vorher noch nie erlebt hat. Blöd nur, dass sich ausgerechnet ihre beste Freundin Eva in Vic verknallt. Im gemeinsamen Sommerurlaub in Frankreich können Polly und Vic einander jedoch endgültig nicht mehr widerstehen ... Sommerflirt oder große Liebe?

© Klappentext- und Zitatrechte: cbt Verlag


"Sag mit, dass ich mir das alles einbilde."
Sein Gesicht schwebte ganz nah vor meinem. Ich musste nicht nachfragen, was er damit meinte, ich wusste es ganz genau. Also schüttelte ich den Kopf.
"Ich bilde es mir also nicht ein?"
"Nein", wisperte ich. "Aber Eva und Adrian und Peking ..."
- Kindle E-Book "Dieser Funke zwischen uns", Pos. 889/99%


Band 4 - "Dear Summer: Dieser Funke zwischen uns"
Der Sommerurlaub - Zelten in Südfrankreich - steht an. Die Fahrt beginnt. Vic wurde von Eva eingeladen, die Gruppe zu begleiten, obwohl er die meisten nicht gut kennt. Pollys Irritation darüber hat sich zwar gelegt, doch versetzt es ihr jedes Mal einen Stich, wenn sie Eva und Vic zusammen sieht. Da spielt es keine Rolle, dass sie selbst (ein bisschen) mit Adrian zusammen ist.
Während ich diese Geschichte beginne, fühle ich mich sofort zurückversetzt. Sommerurlaub in Frankreich, Zelten und die lange Autofahrt dorthin - das kenne ich sehr gut. Ich liebe die Authentizität der Geschichte; die Beschreibung von Rastpausen und Städten oder die Ankunft auf den Zeltplätzen. Alles wirkt echt und wie schon selbst erlebt. Das Sommer- und Frankreichfeeling beim Lesen ist greifbar. Auch kann ich Pollys Gefühle für Vic verstehen, obwohl sie mit Adrian zusammen ist. Sie beginnt Adrians Verhalten und sein geplant-strukturiertes Leben zu hinterfragen, weil sie sich unsicher ist, ob sie damit auf Dauer klar käme. Vic selbst ist mir immer noch zu blass, ich kann ihn nicht recht (be)greifen. Wahrscheinlich kommt er mir einfach zu wenig zu Wort. Zuletzt scheint sich ein Konflikt anzubahnen, ich bin gespannt wie Polly gegenüber ihrem Freund und ihrer besten Freundin auftritt, ob sie zu ihren Gefühlen für Vic steht.

Samstag, 3. Juni 2017

Aktion Stempeln - Rückblick auf den Juni 2014

Eine Aktion von Damaris liest.


Im Juni 2014 habe ich sieben Bücher gelesen. Anfang Juni 2017 schaue ich drei Jahre in die Vergangenheit und erinnere mich, welche Bücher bei mir IM KOPF GEBLIEBEN! sind und welche NICHT MEHR PRÄSENT? in meinen Gedanken sind. Das ist jedes Mal ein kleines bisschen erschreckend. Wie gerne würde ich mich detailliert an alle meine gelesenen Bücher erinnern. Wahrscheinlich ein Ding der Unmöglichkeit ...


     

Donnerstag, 1. Juni 2017

"The Distance from me to you" von Marina Gessner



Das Thema
Die siebzehnjährige Kendra hat sich ein besonderes Ziel gesetzt: Gemeinsam mit ihrer besten Freundin will sie den Appalachian Trail erwandern - und der führt 3500 Kilometer quer durch die USA. Als ihre Freundin im letzten Moment einen Rückzieher macht, beschließt Kendra, das gefährliche Abenteuer alleine durchzuziehen.
Auf ihrem Weg trifft sie Sam. Der gut aussehende, aber unnahbare Junge hat es Kendra angetan. Nach und nach entwickelt sich zwischen den beiden eine Liebesgeschichte, die so abwechslungsreich ist, wie der Weg: Sie hat Höhen und Tiefen, wunderschöne Ausblicke und gefährliche Abgründe. Doch als Kendra und Sam die markierten Wege verlassen, begeben sich die beiden in eine Gefahr, bei der schnell nicht nur ihre Liebe, sondern auch ihr Leben auf dem Spiel steht ...

© Klappentext-, Cover- und Zitatrechte: bloomoon von arsEdition


Sie wollte Courtneys Eltern möglichst wenig Anlass bieten, ihre Eltern zu kontaktieren. Es musste alles so aussehen, als würde es nach ihrem ursprünglichen Plan verlaufen - dem Plan, dem Kendras Eltern, wenn auch widerwillig, zugestimmt hatten.
Untermalt von einem elektronischen Piepsen schloss sie die Autotür auf. Schon bald würde ihr Leben frei sein von solchen Geräuschen. Nichts als Vogelgezwitscher, Käfer und raschelnde Blätter. Herrlich.
Sie konnte es kaum erwarten.
- S. 16


Das Leseerlebnis
Bei "The Distance from me to you" gefällt mir nicht nur besonders gut, dass der Originaltitel beibehalten wurde, mich hat das Buch vor allem wegen des Themas interessiert, Stichwort Appalachian Trail. Dieses Wandervorhaben der Hauptprotagonistin ist einfach total faszinierend. Menschen die gelegentlich wandern oder auch mal eine anstrengende Bergtour machen, können sich wohl kaum vorstellen, was es heißt, mehrere Monate durchzuwandern. 3500 Kilometer zu Fuß, mit einem sehr schweren Rucksack, durch die USA. Das ist wahrlich beeindruckend! Eine gut umgesetzte und recherchierte Geschichte, eine nachvollziehbare Lovestory und etwas Spannung - genau das erwartete ich. Und genau das bekommt man im Buch.

Montag, 29. Mai 2017

"Nova und Avon: Mein böser, böser Zwilling" von Tanja Voosen



Das Thema
Nova ist sprachlos. Sie glaubt nicht an Magie. Doch seit sie auf dem Jahrmarkt von einer Wahrsagerin verhext wurde, ist da plötzlich diese Doppelgängerin: Avon. Eine hinterhältige Nova-Kopie, die sich bei Novas Eltern einschleimt, die dem süßesten Typen der Schule peinliche Sachen sagt und Novas Wellensittich ärgert.
Schnell wird klar: Nova muss ihren bösen Zwilling wieder loswerden. Sie muss mutig sein und über ihren Schatten springen. Vor allem aber braucht sie eine gute Freundin – am besten mit magischen Fähigkeiten. Denn gegen so viel schwarze Magie hilft nur eines: noch mehr Magie ...

© Klappentext-, Cover- und Zitatrechte: Carlsen Verlag


Sie knallte die Tür hinter sich zu, und kaum war sie allein, passierte es.
Avon kehrte zurück. Zuerst war da ein leichtes Flimmern, dann zeichneten sich Umrisse ab und  - plopp! - gab es Nova Stark doppelt. Die perfekte Doppelgängerin in Sportbekleidung.
"Nein, nein, nein", murmelte Nova.
"Doch, doch, doch", sagte Avon.
- S. 174


Das Leseerlebnis
Nova und Avon ist eine neue Buchreihe von Tanja Voosen. Sie zählt noch zu den Kinderbüchern, ist aber von der Altersempfehlung irgendwo zwischen Kinder- und Jugendbüchern angesiedelt. Da wurde ich sofort aufmerksam. Denn diese Bücher haben oft einen ganz eigenen Charme und sorgen für viele spannende und humorvolle Lesestunden. Der erste Band der Reihe, "Mein böser, böser Zwilling", erfüllt diese Erwartungen fast vollständig. Das Buch ist spannend und steckt voller Magie, ist aber weniger humorvoll als von mir erwartet. Dafür geht es stellenweise ganz schön zur Sache.

Freitag, 26. Mai 2017

"Ein bisschen wie Unendlichkeit" von Harriet Reuter Hapgood



Das Thema
Als die Ferien anfangen, möchte Gottie eigentlich nur unter dem Apfelbaum liegen, in die Sterne schauen und über das Universum nachdenken. Sie kennt jede Theorie zu Raum und Zeit und kann alles mit einer Formel erklären.
Außer, warum ihr bester Freund Thomas, der vor einigen Jahren weg­gezogen war, plötzlich wieder auftaucht. Warum niemand ihre Verzweiflung über den Tod ihres Großvaters Grey versteht. Und warum sie in Flashbacks ganze Szenen ihres Lebens erneut durchlebt. Verliert sie den Verstand oder wird sie wirklich in die Vergangenheit versetzt? Und wie kann sie in der Gegenwart bleiben - bei Thomas, dessen Küsse ihr Universum verändern?

© Klappentext-, Cover- und Zitatrechte: FISCHER KJB


Ohne ihm weiter zuzuhören, verlasse ich die Küche. Ich habe die Schere gefunden und schlage mich, wild auf die Sträucher einhackend, durch den nassen Garten zu meinem Zimmer durch. Ich will alles Los sein: Haare, Party, Garten, Jason, Wurmlöcher, Zeit, Tagebücher. Tod - besonders den Tod, ich habe lebenslang genug davon. - S. 184


Das Leseerlebnis
Völlig unvoreingenommen habe ich "Ein bisschen wie Unendlichkeit" gelesen, hatte aber immer im Hinterkopf, dass das Jugendbuch etwas außergewöhnlich sein soll und Details der Physik/Mathematik und des Universums thematisiert. Für mich klang das sehr ambitioniert ... und ich fand es toll! Das Buch ist klasse geschrieben, für ein Debüt grandios. Und gerade das Zusammenspiel von Schmerzverarbeitung mit einer jugendlichen Liebesgeschichte wurde hier wunderbar umgesetzt.

Montag, 22. Mai 2017

Auf die Wunschliste! - Neuerscheinungen im Juni 2017

Die Leipziger Buchmesse gibt das Startsignal für das Herbst-/Winterprogramm der Verlagswelt. Die meisten Verlage habe ihres bereits veröffentlicht, und so beginnt für mich das große Stöbern für die zweite Jahreshälfte. Zuvor scheint der Juni mir aber noch eine kleine Ruhepause zu gönnen. Gut so, denn ungelesene Bücher habe ich viele. Sechs Juni-Neuerscheinungen wandern trotzdem auf meine Wunschliste.


(High) Fantasy - Dystopie - Liebe - Spannung

(erhalte genaue Buchinfos mit einem Klick auf das jeweilige Cover)


  

Sonntag, 21. Mai 2017

"Fast eine Familie" von Bill Clegg



Das Thema
Am Morgen der Hochzeit ihrer Tochter geht June Reids Haus in Flammen auf und reißt ihre ganze Familie in den Tod. Nur June überlebt. Taub vor Schmerz, zieht sie sich in ein kleines Motel an der Westküste zurück. Während das Kleinstadtgerede, das June hinter sich lässt, langsam die Wahrheit über das verheerende Feuer hervorbringt, spannt sich unter June unbemerkt ein Netz wahrer Mitmenschlichkeit - es könnte sie auffangen und zurück ins Leben holen.

© Klappentext-, Cover- und Zitatrechte: S. FISCHER


Sie wird gehen. In ihren Subaru Kombi steigen und die kurvigen Landstraßen mit den vielen Schlaglöchern entlangfahren, bis zum Highway, dann weiter, nach Westen, weg von hier. Sie wird so lange und so weit fahren, wie sie kann, ohne Pass, denn ihren Pass gibt es nicht mehr. Den Führerschein auch nicht. Alles, was sich im Haus befunden hat, gibt es nicht mehr. - June, S. 14


Das Leseerlebnis
Nachdem ich den Klappentext von "Fast eine Familie" gelesen hatte, war es um mich geschehen. Ich musste dieses Buch lesen! Bei der Geschichte, einer Tragöde, interessierte mich vor allem die Umsetzung. Und doch war es ein Zitat von Anne Enright, das mir die Erzählung schon vor dem Lesen näherbrachte. Sie bescheinigt dem Buch Optimismus und viel Mitgefühl, deren Macht aus den Trümmern des Schicksals herausziehen kann. Diese Kombination aus Drama und Einfühlungsvermögen fesselte mich dann auch an die Seiten.

Mittwoch, 17. Mai 2017

"Das Buch der Gefühle" von Tiffany Watt Smith



Das Thema
Endlich haben wir Worte für all unsere Emotionen
Manche Gefühle sind überwältigend, der Schrecken, wenn das Auto ins Schleudern gerät, oder die Euphorie, wenn man sich verliebt hat. Andere sind flüchtiger. Wenn Sie eine Überraschung für einen geliebten Menschen planen, empfinden Sie Vorfreude, aber auch eine leichte Angst. Was, wenn das Geschenk nicht gefällt? Oder: das kurze Behagen, wenn wir im Supermarkt nach einer vertrauten Ware greifen. Und dann gibt es Gefühle, vor denen wir am liebsten davonlaufen würden: die Eifersucht, die einen dazu bringt, die Taschen des Partners zu durchwühlen, oder die Scham, die sich zur Selbstzerfleischung steigern kann.

Eine weltweite Suche
Viele Hirnforscher meinen, dass sich die menschlichen Gefühle auf sechs oder acht Empfindungen reduzieren lassen. Das ist viel zu wenig, meint Tiffany Watt Smith. Und so geht sie weltweit auf Suche. Plötzlich bekommen auch bei uns unbenannte Emotionen einen Namen und eine Geschichte.

© Klappentext-, Cover- und Zitatrechte: dtv Verlagsgesellschaft


AMAE - Die meisten von uns möchten sich gern von Zeit zu Zeit in die Arme eines geliebten Menschen werfen, um sich verwöhnen und trösten zu lassen. Dieses zeitweilige Sich-Fallenlassen in absoluter Sicherheit ist unglaublich belebend und wichtig. Das Gefühl, das es uns verschafft, ist in unserer Sprache nicht mit einem Begriff zu beschreiben, aber Japaner kennen es als amae (ausgesprochen: ah-ma-eh). - S. 35


Das Leseerlebnis
Ein Sachbuch liest sich oft interessant, aber auch recht trocken und nüchtern. Dementsprechend waren meine Erwartungen, als ich zum ersten Mal "Das Buch der Gefühle" in der Hand hielt. Autorin Tiffany Watt Smith widmet sich hier ganz den menschlichen Gefühlen - sehr bekannten, uns vertrauten, aber auch solchen, von denen die meisten garantiert noch nie gehört haben. Aus anfänglichem zaghaften Blättern, wurde bei mir schnell echtes Interesse, das kurz darauf in Begeisterung umschlug. "Das Buch der Gefühle" ist ein Sachbuch und gleicht einer Enzyklopädie -einem Nachschlagewerk -, liest sich aber wie ein Roman. Es ist informativ, amüsant und qualitativ hochwertig.

Dienstag, 16. Mai 2017

"Das Reich der sieben Höfe: Dornen und Rosen" von Sarah J. Maas



Das Thema
Sie hat ein Leben genommen. Jetzt muss sie mit ihrem Herz dafür bezahlen.

Die junge Jägerin Feyre wird in das sagenumwobene Reich der Fae entführt. Nichts ist dort, wie es scheint. Sicher ist nur eins: Sie muss einen Weg finden, um ihre Liebe zu retten. Oder ihre ganze Welt ist verloren.

© Klappentext-, Cover- und Zitatrechte: dtv Verlagsgesellschaft


Ich hatte mich heute weiter von zu Hause entfernt, als ich es sonst wagte. Das lag am Hunger. Im Winter war es hart, da zogen die Tiere sich tief in den Wälder zurück, wohin ich ihnen nicht gefahrlos folgen konnte. Mir waren nur die Nachzügler geblieben, die ich erlegte, einen nach dem anderen, in der Hoffnung, uns auf diese Weise bis zum Frühjahr durchzubringen. Eine vergebliche Hoffnung. - S. 9


Das Leseerlebnis
Sarah J. Maas' Das Reich der sieben Höfe-Serie ist ihre aktuelle High-Fantasy-Reihe und gefühlt in aller Munde. Geplant sind sechs Bände, und "Dornen und Rosen" macht den Anfang. Ja, ich war gespannt wie Feyres Bogen auf diesen ersten Band ... und schon während der ersten Kapitel überzeugt. Das Buch ist wirklich ein Fantasyepos für Jugendbuchleser und hat auch mir, vor allem zum Schluss, ein bisschen sehr den Atem geraubt.

Montag, 15. Mai 2017

Dieses Buch bleibt im Regal #32

Eine Aktion von Damaris liest.
Wir lesen unsere Bücher und dann stellen wir sie normalerweise ins Regal. Aber nicht jeder hat die Möglichkeit, unendlich viele Bücher zu sammeln. Meist fehlt es an Platz. Manche Leser entscheiden sich irgendwann, nur Herzensbücher zu sammeln - oder auch gar keine Bücher mehr zu behalten (für mich unvorstellbar!). Hier geht es jeden Monat um ein Buch, das für immer im Regal bleibt und das es wert ist, nochmals in besonderem Maße vorgestellt zu werden.


Die Auswahl: Cassia & Ky


"Die Auswahl: Cassia & Ky " von Ally Condie - 16,95 € (HC) - FISCHER FJB

Samstag, 13. Mai 2017

Buchzugänge vs. Buchabgänge vs. Geflüster im April 2017

Mit jedem Monat habe ich das Gefühl, dass die Zeit schneller rast. Haben wir nicht erst Neujahr gefeiert? Nicht mehr lange, und 2017 ist schon ein halbes Jahr alt. Außerdem habe ich dieses Jahr die Vermutung, nein die Gewissheit, dass mein SuB in ungeahnte Höhen schießt.


Meine Buchzugänge im April - 10 Bücher



Donnerstag, 11. Mai 2017

"Teestunde mit Todesfall: Der zweite Fall für Wells & Wong" von Robin Stevens



Das Thema
Daisy und Hazel verbringen die Ferien bei Daisys Familie in Fallingford. Zu Daisys Geburtstag reist die gesamte Verwandtschaft an - von der exzentrischen Tante Saskia bis zum schneidigen Onkel Felix. Nur der zwielichtige Mr Curtis passt nicht so recht ins Bild. Er scheint etwas im Schilde zu führen.
Doch als Mr Curtis vor den Augen aller vergiftet wird, ist klar, dass einer der Gäste der Mörder ist. Während ein Sturm die Verdächtigen im Haus und die Polizei draußen hält, ermittelt Detektei Wells & Wong in ihrem zweiten Fall, diesmal im Kreis der eigenen Familie. Bei so vielen dunklen Geheimnissen wirkt Fallingford auf einmal gar nicht mehr so heimelig.

© Klappentext-, Cover- und Zitatrechte: Knesebeck Verlag


Daisy schwieg. Dann seufzte sie. "Mist", fluchte sie. "Von mir aus. Aber ihr seid nur vorübergehende Mitglieder unserer Detektei. Ihr dürft nur Assistenten sein."
"Assistenten!" rief Kitty und verzog das Gesicht. [...]
"Ach, na schön, wenn ihr unbedingt wollt, dürft ihr euch Geheimagenten nennen. Trotzdem seid ihr eigentlich nur Assistenten."
Das war die Art von Daisy-Kompromiss, die eigentlich gar keiner war.
- S. 122


Das Leseerlebnis
Es war unbedingt an der Zeit für den zweiten Ermittlungs-Fall der Schülerinnen Daisy Wells und Hazel Wong. Das Buch ist wieder Spitzenklasse! Die Reihe hat etwas ganz Eigenes, einen Charme, den moderne Jugendbücher oft vermissen lassen, und dazu noch sprachliche Feinheiten und das Ambiente der 30er Jahre. Für mich war Band 2 ein rundum gelungenes Leseerlebnis. Aber von vorne ...

Dienstag, 9. Mai 2017

"All die verborgenen Dinge" von Sarah Moore Fitzgerald



Das Thema
Unten am Fluss liegt das Glück. Genauer gesagt im Wohnwagen am Flussufer. Er ist einer dieser wenigen Orte auf der Welt, wo man sagen kann, was man denkt und sich nicht verstellen muss. Dort wohnt Ned. Er ist neu an Mintys Schule und so ganz anders als alle anderen. Die Mitschüler finden ihn seltsam, wollen nichts mit ihm zu tun haben. Aber Minty ist fasziniert. Ned traut sich, ganz er selbst zu sein, egal, was andere denken. Im Gegensatz zu Mintys Eltern, die sich gerade getrennt haben und so gar nicht sie selbst sind. Durch ihre Freundschaft zu Ned sieht Minty, was so vielen verborgen bleibt: Wir entscheiden selbst, wie wir die Welt sehen. Glück ist kein Wunder, wir haben es selbst in der Hand.

© Klappentext-, Cover- und Zitatrechte: FISCHER KJB


Er ging mir ständig durch den Kopf. Der Junge, der im Wohnwagen lebte. Der Junge mit den Pferden. Der Junge, der um Mitternacht ein großes Feuer machte und auf einem Autoreifen über den Fluss schwang, vor und zurück, und dabei laute, unverständliche Schreie ausstieß. Dieser Junge, von dem alle sagten, er tauge nichts. - S. 32


Das Leseerlebnis
Sarah Moore Fitzgerald hat mich mit ihrem liebevollen Roman "Das Apfelkuchenwunder" völlig verzaubert. Da war es für mich nur logisch, dass ich auch ihren neuesten Roman lesen wollte. Auch in "All die verborgenen Dinge" geht es um Freundschaft - um eine sehr besondere, etwas ungewöhnliche Freundschaft. Dennoch sollte man sich unvoreingenommen auf die Geschichte einlassen, nur dann entfaltet sie ihre einzigartige Aussagekraft.

Mittwoch, 3. Mai 2017

Aktion Stempeln - Rückblick auf den Mai 2014

Eine Aktion von Damaris liest.


Im Mai 2017 schaue ich auf den Mai 2014 zurück. Drei Jahre in die Vergangenheit, um herauszufinden, welche meiner gelesenen Bücher mir IM KOPF GEBLIEBEN! sind und welche leider NICHT MEHR PRÄSENT? sind. Diese Bücher bekommen von mir einen entsprechenden Stempel verpasst. Neun Bücher habe ich damals im Mai gelesen ...


     

 

Dienstag, 2. Mai 2017

"Paper Princess: Die Versuchung" von Erin Watt



Das Thema
Seit dem Tod ihrer Mutter schlägt sich Ella Harper alleine durch. Tagsüber sitzt sie in der Schule, nachts arbeitet sie in einer Bar. Dann steht plötzlich der Multimillionär Callum Royal vor ihr. Er behauptet, ihr Vormund zu sein - und nimmt Ella kurzerhand mit in seine Villa. Aus ihrem ärmlichen Leben kommt Ella in eine Welt voller Luxus. Doch bald merkt sie, dass mit dieser Familie etwas nicht stimmt. Callums fünf Söhne begegnen ihr mit Feindseligkeit. Besonders einer von ihnen macht Ella das Leben schwer. Und trotzdem knistert es gewaltig zwischen ihnen ... Ob aus Hass noch Liebe werden kann?

© Klappentext-, Cover und Zitatrechte: Piper Verlag


"[...] Ich komme schon damit klar, dass sie mich nicht hierhaben wollen. Und das Haus ist ja groß genug, um sich aus dem Weg zu gehen."
Er mustert mich, als wollte er herausfinden, ob ich ehrlich bin. Schließlich lächelt er mich scheu an.
"Du hast ja recht. Weißt du, es war nicht immer so wie jetzt, früher sind wir gut miteinander ausgekommen. Aber seit ihre Mutter gestorben ist, klappt gar nichts mehr. Die Jungs sind leider ziemlich verwöhnt. Eine ordentliche Dosis Realität kann da nicht schaden."
Ach. Und diese Dosis bin ich, oder was?
- S. 100


Das Leseerlebnis
"Paper Princess" liest gefühlt jeder. Das Buch wird geliebt und gehasst und heftig diskutiert. Das Genre New Adult wird von mir nicht mehr favorisiert, einfach weil sich für mich vieles gleich liest und Beziehungen romantisiert werden, mit denen ich mich nicht identifizieren kann. Aber ich bin ja offen für Überraschungen. Und ja, "Paper Princess" hat mich sehr, sehr neugierig gemacht. Jetzt, am Ende, kann ich gut nachvollziehen, dass das Buch einige Leser völlig in seinen Bann zieht. Für mich selbst bestätigt sich einfach mal wieder das Klischee dieses Genres.

Freitag, 28. April 2017

"Schattenkrone: Royal Blood" von Eleanor Herman



Das Thema
Stell dir eine Zeit vor, in der die Menschen den Göttern gleichgültig sind, und das Böse an den Rändern der Welt erwacht ...
Alex ist kurz davor, für immer aus dem Schatten seines mächtigen Vaters zu treten und der größte Heerführer aller Zeiten zu werden.
Seine Verbündete Kat hat einen Plan, von dem Alex niemals erfahren darf. Die beiden verbindet weit mehr als sie ahnen.
Wem kannst du trauen?
Und was ist am Ende stärker?
Das Schicksal?
Magie?
Oder deine Feinde?

© Klappentext-, Cover- und Zitatrechte: FISCHER FJB


Manchmal bringt es nichts, dem, was du dir wünschst, nachzujagen. Nein. Manchmal musst du warten, solange es auch dauern mag, bis das, was du dir am meisten wünschst, zu dir kommt. - S. 69


Das Leseerlebnis
Historische Fantasy lese ich gerade total gerne. Geschichte, kombiniert mit Fantasy, ist meist ein eindrückliches Lesen, auch wenn beim Leser oft etwas Durchhaltevermögen und Schmökerlust vorhanden sein muss. Erfahrungsgemäß sind diese Geschichten umfangreich. "Schattenkrone" hatte sofort mein Interesse, denn hier thematisiert Eleanor Herman ein Ausschnitt aus dem Leben von Alexander dem Großen und mixt zudem noch etwas (Götter)-Magie hinein. Das klingt doch super ... und ebenso liest es sich auch!

Mittwoch, 26. April 2017

Auf die Wunschliste! - Neuerscheinungen im Mai 2017

Eigentlich hätte ich es momentan gar nicht nötig, dass ich die Verlagsseiten nach Neuerscheinungen durchstöbere. Lesestoff habe ich nämlich mehr als genug. Allerdings weiß ich von keinem passionierten Leser, dem es anders ergeht oder der sich bei Neuerscheinungen grundsätzlich zurückhalten kann. Darum habe ich mich schlau gemacht, welche Bücher im Mai auf den Markt kommen. Neun davon wandern auf meine Wunschliste.


Fantasy - (Sommer)-Liebesgeschichte - Spannung

(erhalte genaue Buchinfos mit einem Klick auf das jeweilige Cover)


  

Dienstag, 25. April 2017

"Jeder Tag kann der schönste in deinem Leben werden" von Emily Barr



Das Thema
Flora Banks Leben ist wie ein tausendteiliges Puzzle in allen Farben des Regenbogens. Jeden Tag muss sie es erneut zusammensetzen. Sie muss sich daran erinnern, wer sie ist und was los ist. Manchmal stündlich. Nichts, was seit ihrem 10. Geburtstag passiert ist, bleibt ihr im Gedächtnis. Doch auf einmal ist da diese eine Erinnerung in ihrem Kopf. Und sie bleibt, verschwindet nicht wie die anderen Details aus ihrem Leben. Es ist die Erinnerung daran, wie sie nachts am Strand einen Jungen geküsst hat. Bewaffnet mit Handy, Briefen von ihrem Bruder aus Paris, einem prallgefüllten Notizbuch und tausenden von Zettelchen macht sich Flora Banks auf eine Reise, die sie letztendlich zu sich selbst führt. Denn zum ersten Mal in ihrem Leben kann sie jetzt entscheiden, wer sie wirklich sein will.

© Inhalt-, Cover- und Zitatrecht: FISCHER FJB


Ich weiß nicht, wohin ich gehen soll. [...] Wenn ich keine Tasche habe, habe ich auch kein Geld. Ich habe kein Handy. Ich habe keinen Schlüssel. Ich habe keine Bücher. Ich habe keine Ahnung, wer ich bin oder was ich mache, und niemand wird mir helfen können.
Ich habe Drake geküsst. Das ist die einzige Tatsache, die ich habe. Auf der Welt gibt es nichts anderes.
- S. 184


Das Leseerlebnis
"Jeder Tag kann der schönste in deinem Leben werden" reizte mich aufgrund des Themas. Wir alle kennen die Situation: Ich möchte etwas aus einem Raum, Schrank, Keller, etc. holen, komme dort an und habe glatt vergessen, was ich eigentlich wollte. Nun gut, es fällt mir dann schon wieder ein, und im Zweifelsfall laufe ich eben doppelt. Bei Flora Banks ist dies Dauerzustand, nun noch viel schlimmer. Denn Flora behält seit ihrem zehnten Lebensjahr keine Erinnerungen mehr im Kopf. Erlebnisse, Personen, Dinge vergisst sie nach ein paar Stunden wieder. Wie kann man so im Leben zurechtkommen? Damit hatte mich das Buch schon, und nach einem spannenden Prolog, der viele Fragen aufwirft, landet man auch schon mitten in der Geschichte.

Samstag, 22. April 2017

"Dear Summer" (Band 1-3) von Ruby Baker

  

Das Thema
Plötzlich steht er vor ihr: Vic, ihr bester Kumpel aus Kindheitstagen. Heißer als sie es jemals für möglich gehalten hätte. Pollys Gefühle spielen völlig verrückt. Seit Kurzem ist sie mit Adrian zusammen: nett, gut aussehend, charmant. Aber bei Vic ist alles anders: aufregend neu und doch vertraut. Zwischen ihnen prickelt es, wie Polly es vorher noch nie erlebt hat. Blöd nur, dass sich ausgerechnet ihre beste Freundin Eva in Vic verknallt. Im gemeinsamen Sommerurlaub in Frankreich können Polly und Vic einander jedoch endgültig nicht mehr widerstehen ... Sommerflirt oder große Liebe?

© Klappentext- und Coverrechte: cbt Verlag


Wenn du von jemandem gefragt wirst, wie dein Traumtyp aussieht, dann stotterst du entweder herum: "Naja, vielleicht so wie der eine Typ in der Serie 'Pretty Little Liars', du weißt schon, der mit den ..."
Oder es kommt wie aus der Pistole geschossen: "Schwarze Haare, blaue Augen, groß, schlank, Tattoo auf dem Unterarm!"
Tja.
In Wirklichkeit ist es aber ganz anders.
- Kindle E-Book "Plötzlich warst du wieder da", Pos. 19/2%


Band 1 - "Dear Summer: Plötzlich warst du wieder da"
Polly hat ihr Abi in der Tasche. Nicht perfekt zwar, aber wen kümmert das schon. Hauptsache bestanden, endlich frei! Vor ihr liegt ein vielversprechender Sommer. Doch plötzlich sitzt Vic in ihrer Küche, ihr Freund aus Kindertagen, der seit zehn Jahren im Ausland lebte. Jetzt ist er zurück und Polly fühlt sich unsicher, wie sie sich ihm gegenüber verhalten soll.
Ich war beim Lesen sofort angetan, denn was sich laut Klappentext etwas reißerisch und nach Instant-Love anhört, entpuppt sich als schön zu lesende, sommerlich-jugendliche Geschichte. Polly trifft auf ihren alten Kinderfreund Vic. Sie freut sich, verhält sich ihm gegenüber aber auch unsicher und verkrampft. Schließlich haben sie sich ewig gesehen, und Polly hat einen Freund. Das gefiel mir sehr, denn die Situation wirkt echt und nachvollziehbar. Auf eine neugierige und auch vorsichtige Art, tasten sich Polly und Vic wieder an den jeweils anderen heran und lassen alte Erinnerungen aufleben. Richtig einschätzen kann ich Vic jedoch noch nicht. Am Ende wird es überraschend-kribbelig - schön! - endet dann aber sehr abrupt. Ich habe mich danach sofort auf Band 2 gestürzt.

Donnerstag, 20. April 2017

Buchzugänge vs. Buchabgänge vs. Geflüster im März 2017

Mein buchischer März-Rückblick findet im letzten April-Drittel statt. Der Grund dafür ist, dass ich gerne alles abschließe, was im Vormonat stattfand. Meist sind das ausstehende Rezensionen. Erst danach ist mein Überblick komplett. Im März habe ich viel gelesen und hatte genauso viel Spaß dabei - die meiste Zeit über jedenfalls. Und weil der März einer der stärksten Neuerscheinungsmonate ist, sprengten diese mal wieder den Rahmen. Aber egal, lesen werde ich alle.


Meine Buchzugänge im März - 14 Bücher