Mittwoch, 5. Oktober 2016

Buchzugänge vs. Buchabgänge vs. Geflüster im September 2016

Buchzugänge sind wunderbar! Jeder Buchfan, ob jetzt Blogger oder Leser, kennt das überwältigende Gefühl, ein ersehntes Buch in der Buchhandlung zu kaufen oder es aus dem Postkasten zu befreien. Die Vorfreude aufs Lesen steigt mit dem Auspacken. Der September brachte mir viele neue Bücher. Im Spätsommer oder Frühherbst, so kommt es mir vor, lassen die Verlage ein besonders umfangreiches literarisches Feuerwerk steigen (das meist bis kurz vor Jahresende anhält). Auch ich kann mich diesem Phänomen nicht entziehen. Da ich meine Zugänge - meist - sehr überlegt auswähle, freue ich mich auf jedes einzelne Buch.


Meine Buchzugänge im September 2016 - 12 Bücher



Zwei Tage, zwei Nächte und die Wahrheit über Seifenblasen sowie Ada von Angela Mohr
... waren Vorbereitungstitel für einen Blogger-Workshop des Arena Verlags. Tolle Titel! Ersterer durfte schon weiterziehen um nochmals gelesen zu werden.
Lil April: Mein Leben und andere Missgeschicke von Stephanie Gessner
... hat allerbeste Bewertungen. Alleine "erfrischend-chaotisch" hat mich überzeugt. Ich musste zuschlagen.
Wer sucht schon das große Glück? von Denise Deegan
... ist ein dritter Band über drei Freundinnen. In jedem wird die Geschichte eines anderen Mädchens thematisiert.
Elefanten sieht man nicht von Susan Kreller
... soll sehr berühren und auch wütend machen. Ich verspreche mir viel von diesem Buch.
Bis zum Ende des Sommers von Holly Goldberg Sloan
... um dieses Buch bin ich lange herumgeschlichen. Es ist ein zweiter Teil zum wunderbaren "Sam und Emily: Kleine Geschichte vom Glück des Zufalls". Das war für mich eigentlich abgeschlossen.
Nur drei Worte von Becky Albertalli
... wollte ich schon Anfang des Jahres, als ich die vielen positiven Meinungen dazu gelesen habe.
Flawed: Wie perfekt willst du sein? von Cecelia Ahern
... ist das erste Jugendbuch der Autorin und eine Dystopie. Es spielt in einer perfekten Welt, in der ein Mädchen einen großen Fehler macht, und Fehler sind nicht erlaubt.
Stone Rider von David Hofmeyer
... interessierte mich alleine vom Cover her. Es geht um ein lebensgefährliches Rennen auf einer verseuchten Erde, dessen Gewinner ein Ticket für eine bessere Welt, bzw. Raumstation, gewinnen kann.
Auf den ersten Blick: Jede große Liebe hat ihre Geschichte von Stephanie Perkins (Hrsg.)
... ist eine Winter-/Weihnachtsanthologie, bestehend aus zwölf Kurzgeschichten bekannter Autoren. Der Buchschnitt ist knallpink und ein echter Eyecatcher.
Glimmernächte von Beatrix Gurian
... ist das neueste Jugendbuch der Autorin. Ich mag ihre Geschichten sehr, sie schreibt sehr emotional und hat tolle Ideen.
Plötzlich It-Girl: Wie ich beinah die Promi-Hochzeit des Jahres ruiniert hätte von Katy Birchall
... ist schon der dritte und letzte Teil der Reihe. Beide Vorgänger waren so witzig und süß, dass ich sie kaum aus der Hand legen konnte.


Buchabgänge - gelesen habe ich im September 6 Bücher


    

Federherz von Elisabeth Denis ... hat mich sehr überrascht, und zwar positiv. Die Geschichte ist äußerst mysteriös und surreal. Diese Rätselhaftigkeit hält sich fast bis zum Ende. Teil 2 ist ganz aktuell erschienen.
Eine Woche voller Montage von Jessica Brody ... war mein September-Highlight. Es hat bei der Bewertung Lieblingsbuchstatus bekommen und war ein Buch, bei dem ich nicht wollte, das es zu Ende geht. Es ist so amüsant, klug und kreativ umgesetzt. Unbedingt lesen!
Es ist gefährlich, bei Sturm zu schwimmen von Ulla Scheler ... hat mich sehr beschäftigt, fasziniert, aber auch wütend gemacht. Die Geschichte ist sehr poetisch, aber auch herausfordernd und provokant. Mit der Grundaussage des Buches kann ich mich überhaupt nicht identifizieren.


    

Anima von Kim Kestner ... hat mir ab Beginn ein ganz besonderes Lesegefühl geschenkt. Die Geschichte ist sehr durchdacht und düster-anziehend. Mir persönlich war die Lovestory zu bekannt und auch zu kitschig, verschlungen habe ich das Buch trotzdem.
Zwei Tag, zwei Nächte und die Wahrheit über Seifenblasen von Angela Mohr ... sieht aus wie ein locker-leichtes Sommerbuch, ist aber ein tiefgründiger und sehr spezieller Roman mit einem perfekten Stil. Ich mochte die Geschichte sehr.
Sunshine Girl: Die Heimsuchung von Paige McKenzie ... war von mir mit Spannung erwartet, dann aber leider mein September-Lowlight. Die Geschichte startete atmosphärisch und gruselig, wurde dann aber zunehmend uninteressanter und nicht sehr abwechslungsreich. Ob ich die Reihe weiter verfolge, weiß ich noch nicht.


Geflüster im September


Viele Blogger beteiligen sich an Challenges, kleinen oder großen thematischen Herausforderungen, die sie über einen bestimmten Zeitraum begleiten. Im April habe ich mich meiner eigenen Challenge "Ich lese "vergessene" Buchreihen" gestellt. Dafür habe ich meinen SuB nach Reihen durchforstet, die schon viel zu lange von mir nicht begonnen oder weitergelesen wurden, die ich nun, 2016, beenden wollte. Zugeben, die Challenge erschien mir hoch angesetzt, aber machbar. Acht Reihen wollte ich weiterlesen und bis Jahresende beenden. In drei Monaten ist das Jahr zu Ende, und ich realisiere, dass ich meine Challenge nicht schaffen werde. Drei Reihen habe ich beendet, fünf weitere sind zeitlich einfach nicht drin. Ich möchte noch ein oder zwei meiner Challenge-Reihen beenden, auf jeden Fall die Grischa-Trilogie und vielleicht endlich Die Chroniken der Unterwelt. Die übrigen Reihen muss ich auf 2017 verschieben. Natürlich hätte ich mein Ziel gerne geschafft, aber auf Frust folgte auch schnell Akzeptanz. Das ist jetzt einfach so.

Ein Highlight im September war der 5. #Bloggerworkshop des Arena Verlags. Es ist schon fast ein Herbst-Ritual, mein viertes, für das der Verlag Buchblogger nach Würzburg in das Verlagshaus einlädt. Das Thema des diesjährigen Workshops war "Unterhaltung vs. Literatur. Schließt sich das aus?" Dafür hatte Arena die Autorinnen Kim Kestner ("Anima" - Fantasy) und Angela Mohr ("Ada" - zeitgenössischer Roman) eingeladen. Beide schreiben unterschiedliche Genre, und haben uns viele Hintergründe ihres Autorenlebens näher erläutert. Außerdem hatten alle teilnehmenden Blogger die Möglichkeit, sich mit den Büchern der Autorinnen auf den Workshop vorzubereiten. Es war ein sehr informativer, geselliger und aufschlussreicher Tag.

Mit drei meiner liebsten @damarisliest Instagram-Bilder vom September schließe ich die aktuelle Montasstatistik. Bis demnächst ...



Kommentare:

  1. Hallo Damaris,

    das ist ja ein mächtiger Stapel an neuen Büchern. :)Da sind einige meiner Wunschlistenkanditaten dabei - sprich, gelesen habe ich noch keines.

    Dafür kenne ich immerhin eines deiner gelesenen: Eine Woche voller Montage und ja, das Buch war einfach klasse!

    Zur Challenge: Auch ich hatte mir (still und leise und nicht öffentlich) eine Liste mit Reihen erstellt, die ich gerne beenden möchte - das sieht sogar noch mauer aus als bei dir. Ich habe keine der Reihen fortgesetzt, dabei sind das auch schon ein paar miese SuB-Leichen, aber so ist es halt.


    Alles Liebe und dir einen tollen Oktober!
    Anna

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. @Anna - Ja stimmt, diesmal war der Stapel neuer Bücher hoch :-) "Eine Woche voller Montage" hat bei mir Lieblingsbuchstatus bekommen. Es war so klasse und humorvoll zu lesen. Gell, es ist gar nicht so leicht, so eine Reihen-Challenge in die Tat umzusetzen. Als ich sie geplant hatte, dachte ich noch, dass es gut zu schaffen wäre. Aber okay, dann lese ich noch im neuen Jahr weiter. Einige Reihen habe ich ja geschafft. Und genau, so ist das halt :-)

      Löschen
  2. Huhu Süße <3

    *hach* ich kann dir ja so was von zustimmen, es ist immer einfach nur großartig neue Bücher zu kaufen oder zu bekommen :). Ich habe es inzwischen allerdings auch aufgegeben meinen SUB wirklich abzubauen. Meist treffen bei mir mindestens so viele Bücher in einem Monat ein, die ich dann auch lese, oder sogar mehr, je nach dem wie viel Lesezeit ich habe. Mit Challenges geht es mir ähnlich wir dir, daher nehme ich jedes Jahr nur noch an Favolas teil ;). Ich habe leider auch so viele angefangene Reihen :( und nehme mir auch immer vor, diese zeitnah weiter zu lesen. Leider fehlt mir auch dazu immer die Zeit.

    "Flawed" lese ich gerade und "Glimmernächte" kommt definitiv auch bald an die Reihe. Und "Eine Woche voller Montage" möchte ich spätestens im November lesen :)

    Zum Arena Workshop würde ich auch so gerne mal gehen, leider ist das zeitlich und geldtechnisch bisher nie drin gewesen.

    Drück dich, liebste Grüße,
    Ally

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. @Ally - Ganz habe ich es noch nicht aufgegeben, meinen SuB abzubauen oder zu verkleinern. Vielleicht probiere ich für 2017 die Sache mit dem SuB-Glas und ziehe jeden Monat zwei Zettel mit Überraschungsbüchern :-) Allerdings ärgert mich das mit den angefangenen Reihen sehr, schließlich will ich die ja beenden. Darum mache ich die angefangene Challenge einfach weiter, bis die Reihen abgeschlossen sind :-)
      "Weine Woche voller Montage" wirst du lieben und ich bin auch "Flawed" gespannt!

      Löschen

Du möchtest mir etwas zu diesem Beitrag mitteilen? Dann los ... ich freue mich.