Mittwoch, 22. Juni 2016

Review zu "Sternenwald" von Julie Heiland



FISCHER FJB (Mai 2016), Band 3,
Hardcover/SU, 384 Seiten,
16,99 € [D]


"Du brauchst einen Plan. Du brauchst jemanden, der dir hilft. Nur so hast du eine Chance!"

Robin ist entschlossen, die die sie liebt zu retten. Doch wenn du dafür dein Leben geben musst - was wirst du tun? "Gib auf, Robin. Du entkommst mir nicht." Immer noch hört Robin Birkaras' leises Flüstern und Emilians Schreie. Doch auch wenn Robin nichts anderes will, als Emilian sofort aus der Gewalt ihres Vaters zu befreien, weiß sie, dass sie es nicht alleine schaffen kann und Hilfe braucht. Wer wird an ihrer Seite sein? (Text-, Cover- und Zitatrechte: FISCHER FJB)


In meiner Brust zieht es, als würde mein Herz in zwei Hälften gerissen. In der einen Hälfte wohnt die Sehnsucht, die endlich ihren Frieden finden will. In der anderen Hälfte lauert die Dunkelheit, die meine Seele bitter werden lässt. Es ist Hass. Ein so starker Hass, dass er mein Herz zu verbrennen scheint. - S. 138


Meine Meinung
Die ersten beiden Bände der Bannwald-Trilogie von Julie Heiland waren für mich allerbeste Unterhaltung. Ein tolles Setting, eine klasse Idee und so voller Spannung, dass man sie nicht zur Seite legen konnte. Kurz, sehr coole Urban Fantasy für Jugendliche aus deutscher Feder. "Sternenwald" ist der Abschlussband der Reihe, und wieder eine Lesefreude.

Er war ja schon sehr fies, der Cliffhanger im Vorgängerband "Blutwald". Hauptprotagonistin Robin stand hier an einem Punkt, an dem sie nicht weiterwusste, an dem ihr kompletter Plan zum Scheitern verurteilt war. Diese Anspannung war kaum auszuhalten, und genau hier setzt "Sternenwald" an. Autorin Julie Heiland lässt ihre Geschichten immer sehr rasant beginnen. Das sorgt sofort für einen guten Lesefluss. Man fühlt sich auf eine positive Art gehetzt, um die Story weiterzuverfolgen. Längen oder Langeweile kommen nie auf.
Robin verändert sich unaufhaltsam. Zwar war sie schon immer sehr mutig und meist entschlossen, doch durch die mentale und körperliche Verbindung zu ihrem tyrannischen Vater bildet sich eine dunkle, verbitterte, ja, böse Seite in ihr. Das ist ihr auch bewusst, sie kämpft dagegen an, wird dabei aber körperlich immer schwächer. Mir tat ihre Entwicklung leid, sie schmerzte fast. Man hofft die ganze Zeit, dass sich ihre Mission zum Guten wendet, auch wenn man sich nie sicher sein kann, wie die Lösung aussehen soll.

Die Einführung des neuen männlichen Charakters Lysander (nein, es entsteht keine Dreiecksbeziehung!) empfand ich als etwas kurz. Er tut der Geschichte gut, dennoch ist die Handlung in einem dritten Band zu konzentriert, um eine befriedigende Verbindung zu ihm aufzubauen. Lysander spielt eine tragende Rolle im Buch und der Kreislauf zur kompletten Geschichte schließt sich. Das ist wiederum sehr gut durchdacht.
Robins großer Halt in dieser Geschichte ist Emilian. Ihre Verbindung ist sehr schön, es gibt einige ergreifende Szenen voller Gefühl. Jedoch finde ich es schade, dass die Wirkung von Emilian auf Robin in diesem Band zu häufig von Äußerlichkeiten geprägt ist. Die Erwähnung von Attributen wie Muskelspiel, breite Schultern, Aussehen, Augen, etc. waren mir zu viel, und gaben der Lovestory einen kitschigen Touch.

Das Finale hat es in sich. Es wird erneut mitreißend und spannend, dazu für Robin sehr entbehrungsreich und riskant. "Sternenwald" ist ein Roman, bei dem der Abschluss nicht, wie in vielen Büchern, zu schnell vonstatten geht. Die Zeitspanne ist sehr gut dosiert und die Geschichte hat sogar noch genug Raum, um lückenlos und plausibel auszuklingen. Das macht die gesamte Reihe zu einem Genuss und einem unbedingten Lesetipp (nicht nur) für Fantasyfans.

Fazit
"Sternenwald" ist ein verdient-guter Finalband für die komplette Bannwald-Trilogie. Der Stil ist bemerkenswert, der Lesespaß enorm, was der tollen Kombination aus Idee, Waldsetting und Spannung zu verdanken ist. Gefühl und Emotion kommen hier sehr deutlich zum Tragen. Trotz kleiner, persönlicher Kritikpunkte ist das Buch ein Highlight der deutschen Jugendfantasy. Diese Trilogie sollte man nicht verpassen. 4 von 5 Punkte gibt es von mir für den Abschluss.

© Damaris Metzger, damarisliest.de



Reiheninfo Bannwald-Trilogie:

Band 1 - Bannwald
Band 2 - Blutwald
Band 3 - Sternenwald

Kommentare:

  1. Ich habe die Beiden ersten Teile auch gelesen und muss mir den 3 auch unbedingt holen:)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. @Minka Lala - Du solltest die Trilogie unbedingt bald abschließen. Es lohnt sich so <3

      Löschen

Du möchtest mir etwas zu diesem Beitrag mitteilen? Dann los ... ich freue mich.