Donnerstag, 26. Mai 2016

Rezension zu "Nur ein Tag" ... "Und ein ganzes Jahr" von Gayle Forman



Verlag: FISCHER FJB (März 2016)
Originaltitel: Just one Day
Übersetzer: Stefanie Schäfer
Reihe: Band 1/2, ab ca. 14 J.
Ausführung: Klappenbroschur, 432 S.
ISBN: 978-3841421067
14,99 € [D]

Genre: Belletristik, Jugendbuch

© Cover- und Zitatrechte: FISCHER FJB


Das Thema
Allyson führt ein sehr geordnetes Leben, ganz im Sinne ihrer Eltern. Nach einer Europareise möchte sie Medizin studieren. Ausgerechnet am letzten Tag dieser Reise lernt sie Willem kennen und ist fasziniert von seiner freien, ungezwungenen Art. Spontan entscheiden sich Allyson und Willem einen Tag zusammen in Paris zu verbringen. Doch nach diesem Tag voller Eindrücke, Charme und Liebe wacht Allyson auf, nur um festzustellen, dass Willem nicht mehr da ist.

Die Rezension

Merkwürdig, wie furchtlos man plötzlich sein kann, wenn genau das eintritt, wovor man sich immer gefürchtet hat. - S. 143

Es gibt einige Bücher, in denen thematisiert wird, dass ein Mädchen sehr strukturiert ist. Dass ihr Leben schon vorgeplant ist, sie genau weiß, was sie werden will und wie ihre Laufbahn auszusehen hat. Allyson ist solch ein Fall. Allerdings sind es in ihrem Fall die Eltern, die diese Erwartungen zum Lebensinhalt der Tochter gemacht haben. Richtig bewusst ist das Allyson anfangs nicht. Wahrscheinlich ist sie von sich selbst am meisten überrascht, als sie mit einem völlig Fremden, Willem, der noch nicht mal ihren richtigen Namen weiß, einen 1-Tages-Trip nach Paris macht. Zuerst ist Allyson sehr verunsichert, fast schüchtern, und verhält sich bisweilen etwas peinlich. Doch sie wird mutig, hinterfragt ihr bisheriges Leben, wächst im Laufe des Tages/Buches immer weiter über sich hinaus. Die Anziehung zwischen ihr und Willem entwickelt sich von einem Funken zu einem Feuer.

"Nur ein Tag" gehört zu den Büchern, deren Handlungsverlauf sehr überrascht. Der Titel schürt gewisse Erwartungen im Leser. Hätte die Autorin diesen komplett entsprochen, dann wäre das Buch nach einem Drittel schon zu Ende gewesen. Stattdessen begleitet man Allyson auf einer Suche, die unter die Haut geht. Nach Zusammenhängen, nach Antworten und nach dem Sinn ihres Lebens. Eine Einlesezeit benötigt das Buch, und entwickelt danach einen Charme, dem man sich nicht entziehen kann. Die Recherche und Kenntnis der Autorin sind großartig. Man hat das Gefühl live dabei zu sein, bis Allysons Suche endet. Ob glücklich oder nicht liegt im Ermessen des Lesers. Band 2 gibt danach Aufschluss über Willem, dessen Leben und Verhalten in dieser Geschichte noch ein großes Mysterium ist.

Das persönliche Fazit
Ich hatte große Erwartungen an Gayle Formans Buch, vor allem, weil sie mit einer anderen Geschichte die Messlatte bei mir unglaublich hoch angelegt hat. "Nur ein Tag" habe ich anfangs interessiert gelesen, bis ich es nach einigen Kapiteln vorbehaltlos verschlungen habe. Die Handlung hat mich überrascht und begeistert, die Entwicklung von Hauptprotagonistin Allyson ist super und das i-Tüpfelchen der Anziehungskraft, des Zaubers der Geschichte.


Aufmachung: 4 / 5
Handlung: 4,5 / 5
Charaktere: 4,5 / 5
Lesespaß: 5 / 5
Preis/Leistung: 4,5 / 5

© Damaris Metzger, damarisliest.de




Verlag: FISCHER FJB (März 2016)
Originaltitel: Just one Year
Übersetzer: Stefanie Schäfer
Reihe: Band 2/2, ab ca. 14 J.
Ausführung: Klappenbroschur, 368 S.
ISBN: 978-3841421074
14,99 € [D]

Genre: Belletristik, Jugendbuch

© Cover und Zitatrechte: FISCHER FJB


Das Thema
Willems Leben war schon immer etwas chaotisch und unkonventionell. Seine Kindheit, der Hintergrund seiner Eltern und auch sein jetziges, freiheitsliebendes Leben werden von ihm immer wieder hinterfragt. Und dann ist da noch dieses Mädchen, mit dem er einen Tag in Paris verbracht hat, von dem er nicht mal den richtigen Namen weiß, und das ihm nach dieser kurzen Zeit mehr unter die Haut ging, als er sich selbst eingestehen möchte. Hat er sie für immer verloren, und würde er sie überhaupt wiedersehen wollen?

Die Rezension

Manchmal weht der Wind dich an unerwartete Orte, und manchmal weht er dich auch wieder von dort weg. - S. 67

"Und ein ganzes Jahr" ist zwar ein Folgeband und der Nachfolger von Allysons Geschichte, das Buch erzählt aber nicht einfach die gleiche Geschichte aus Willems Sicht. Die Geschichte ist eigenständig. Willem ist hier die Hauptperson, und muss sich ein ganzes Jahr mit seinem Leben, seinen Zielen und der Begegnung mit Allyson in Paris auseinandersetzen. Genau das ist für Willem aber ein Problem, denn er ist bei aller aufgesetzten Fröhlichkeit ein eher betrübter, manchmal passiver, Charakter.

Das Buch ist auf eine ruhige Art spannend. Denn hier erschließen sich dem Leser nun einige Zusammenhänge, die man im ersten Band noch nicht richtig erfassen konnte. Einige Szenen muss man nun sogar neu bewerten, sie stellen sich anders dar als gedacht. Und manchmal ist man voller Herzschmerz, wenn klar wird, dass sich Willem und Allyson an gewissen Orten nur ganz knapp verpasst haben. Das hat etwas Romantisches, Sehnsüchtiges, und verleiht dem Roman eine gewisse Dringlichkeit.
Doch die Spannung im Buch hat auch ihre Grenzen. Willem ist nicht so leicht zugänglich wie Allyson. Seine Gedanken sind weniger zielgerichtet, oft melancholisch. Er vermisst Allyson, hält die Verbindung zu ihr, die das eintägige Kennenlernen mit sich brachte, für etwas Einschneidendes in seinem Leben. Er redet von Suche, doch diese ist kaum bis nicht aktiv. Stattdessen zeigt sich Willem als melancholischer, freiheitsliebender Mensch, der seinen Zuhause, noch nicht gefunden hat, und ruhelos gegenüber seinen Freunden und seiner Familie ist.
Die Lösung für Willem und Allyson schließt sich dann genau an den Vorgängerband an, ist demzufolge relativ offen - und genau richtig. Weiteres kann man im Kapitel des Bonus-E-Books "Und noch eine Nacht" erfahren.

Das persönliche Fazit
Schon nach ein paar Seiten wurde mir klar, dass "Und ein ganzes Jahr" den Aktionismus und Charme des ersten Bandes in den Hintergrund stellt. Das Buch ist ruhiger, voller Zweifel und innerer Monologe von Willem. Er ist als Hauptcharakter sehr besonders, wirkt einsam und etwas verloren, trotz vieler Kontakte. Obwohl Willems Geschichte vor Abwechslung strotzt, liest sie sich sich zäher und melancholischer als Allysons Part. Die Entwicklung stellt zufrieden, bringt Antworten und macht "Nur ein Tag" ... "Und ein ganzes Jahr" zu einer großen Empfehlung.


Aufmachung: 4 / 5
Handlung: 3,5 / 5
Charaktere: 4 / 5
Lesespaß: 3 / 5
Preis/Leistung: 4 / 5

© Damaris Metzger, damarisliest.de



Reiheninfo:

Band 1 - Nur ein Tag
Band 2 - Und ein ganzes Jahr
Band 2,5 - Und noch eine Nacht
(Bonuskapitel als E-Book)

Kommentare:

  1. Band 1 hab ich auch schon gelesen. Band 2 kommt demnächst bei mir dran ;) Bin schon gespannt!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. @Steffi - Oh, da würde es mich ja interessieren wie du Willems Geschichte findest. Sie ist anders, für mich melancholischer und passiver. Viel Spaß!

      Löschen
  2. Hi Damaris!
    Es freut mich unheimlich, dass die Bücher an sich sehr gut ankommen. So lange gehofft, dass die Bücher übersetzt werden und dann haben sie die gleiche Wirkung auf viele Leser. :) Deine kleinen Kritikpunkte (wobei Kritik schon zu viel gesagt ist) kann ich auch nachvollziehen. Für mich hat das gar den Charm ausgemacht und mein anfängliches Bild von Willem, hat sich dann in eine andere (positivere) Richtung entwickelt. Wogegen ich mit der Figur Allyson im ersten Buch innerlich etwas kollidiert bin, was aber den Gesamteindruck nicht sonderlich geändert hat.

    Grüße dich lieb,
    Sandy

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. @Sandy - Ich freue mich auch, dass diese Gayle Forman-Bücher übersetzt worden sind. Band 1 fand ich großartig. Mit Band 2 hatte ich einige Probleme, bzw. mit Willem :-) obwohl es objektiv ein sehr gutes Buch ist. Ich mochte Allysons aktive Art, Willem war mir etwas zu passiv, manchmal wirkte er fast depressiv. Aber Bücher ohne Ecken wären ja todlangweilig auf Dauer.

      Löschen
  3. Huhu,
    um die zwei Bücher schleiche ich auch schon eine Weile herum. Vor allem die Cover finde ich sooo toll und jetzt sagst du auch noch, der Inhalt ist es auch... na dann muss ich sie mir wohl schnellstmöglich zulegen :)
    Danke für die schöne Rezi!
    Jasmin von buch-leben

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. @Jasmin - Mir gefällt es auch sehr, dass sich die Cover so schön ergänzen. Beide Bücher sind gut, auch wenn die Meinungen (welches besser ist) stark auseinandergehen. Musst du einfach ausprobieren :-)

      Löschen

Du möchtest mir etwas zu diesem Beitrag mitteilen? Dann los ... ich freue mich.