Freitag, 15. April 2016

Dieses Buch bleibt im Regal #19

Eine Aktion von Damaris liest.
Bei dieser monatlichen Aktion stelle ich Bücher vor, die einen ewigen Platz im meinem Regal sicher haben. Ich behalten nicht alle gelesenen Bücher, nur solche, die mich begeistert haben, über die ich lange nachdenken musste oder die einen ideellen Wert für mich haben. Diesen Buchschätzen widme ich eine eigene Vorstellung.


Forbidden: Wie kann sich etwas so Falsches so richtig anfühlen?


"Forbidden" von Tabitha Suzuma - 17,95 € (HC) - Oetinger Verlag

"Forbidden" ist ein Buch, das mich nie wieder loslassen wird, ähnlich wie "Der Märchenerzähler", eines der eindringlichsten und ergreifendsten Bücher überhaupt. "Forbidden" habe ich gemeinsam mit Favola gelesen. Wir hatten das Buch auf dem SuB, wussten, dass es harte Koste werden würde - und waren am Ende froh über die gegenseitige Unterstützung. Denn Redebedarf hat man während des Lesens (und danach!) garantiert.

Im Buch geht es um Maya und Lochan, zwei Geschwister, die zusammen mit drei weiteren Geschwistern unter sehr schwierigen Bedingungen leben und aufwachsen. Die fünf Kinder sind mehr oder weniger auf sich alleine gestellt. Schon dieser Umstand, was die fünf alles bewältigen müssen, ohne elterliche Fürsorge, geht sehr zu Herzen.

Im Laufe der Zeit empfinden Maya und Lochan mehr füreinander als nur geschwisterliche Zuneigung. Sie verlieben sich ineinander. Das Hauptthema von "Forbidden" ist die verbotene Liebe unter Geschwistern. Während dem Lesen war ich hin- und hergerissen. Ich wusste zwar, dass diese Beziehung verboten ist, wollte aber gleichzeitig ständig "Jetzt küss sie doch endlich!" schreien. Die Geschichte hat den prickelnden Touch von real verbotener Liebe. Das Verhalten der beiden Geschwister bleibt natürlich nicht ohne Folgen. Das Buch ist höchst aufwühlend, faszinierend und dramatisch. Es ist ein Schatz! ABER als Leser wird man einiges aushalten müssen. Ich wollte am Ende nicht mal darüber schreiben.






Liebe Blogger, dies ist eine Mitmachaktion von Damaris liest. Du möchtest ebenfalls ein besonderes Buch, das niemals aus deinem Regal auszieht, auf deinem Blog vorstellen und es damit deinen Lesern empfehlen? Dann ...

SEI DABEI!
(die Aktion findet jeweils am 15. des Monats statt)

  • Verwende das Dieses Buch bleibt im Regal-Banner, und verweise damit auf den Ursprungsblog, damit die Aktion Wiedererkennungswert hat.
  • Wenn du magst, hinterlasse mir hier deinen Beitragslink als Kommentar, dann können interessierte Leser und ich zum Stöbern kommen.
  • Mach mit oder auch mal nicht. Am Aktionstag oder später (du hast immer einen ganzen Monat Zeit, bevor die nächste Runde startet) - ganz egal. Die Aktion ist jedes Mal freiwillig. Sie soll gemeinsam Spaß machen und ggf. den Austausch anregen.

Kommentare:

  1. Hallo Damaris!

    "Forbidden". Dieser Roman hat mich absolut sprachlos zurückgelassen. Ich glaube, mit keinem anderen Schicksal eines fiktionalen Charakters habe ich so gehadert, wie mit dem von Lochi. Seine Geschichte ist mir so nah gegangen.

    "Forbidden" hat meine Perspektive definitiv verrückt und meine Sicht auf gewisse Dinge absolut verändert. Ich kann deine Wahl absolut nachvollziehen - "Forbidden" wäre aus meinem Regal nicht wegzudenken.

    Schönes Wochenende und LG,
    Nana

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. @Nana - "Forbidden" und "Der Märchenerzähler" ordne ich in die gleiche Kategorie der "sprachlos machenden Bücher, die einen nie wieder loslassen", auch wenn sie nicht die gleiche Thematik haben. Für diesen Post habe ich wieder ein bisschen reingelesen. War schön, aber ich wusste gleich wieder, wie ich mich damals gefühlt habe. Hach ...

      Löschen
  2. Hey Damaris :)

    Erstmal WIRKLICH TOLLER BLOG!!! Ich finde ihn wunderschön!! <3

    Und zu deiner Aktion! Ich finde die Idee wirklich GENIAL! Vielleicht werd ich das auch einmal machen :)

    Tolles Buch, kannte ich noch gar nicht ! Danke dafür :)

    xo Christl

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. @Christl - Ich danke dir für dein Lob <3 Würde mich sehr freuen, wenn du dich meine Aktion anschließen würdest, wenn du Lust und Zeit dazu hast. "Forbidden" ist klasse, aber sehr hart.

      Löschen
  3. Ich weiß genau, was du meinst. Mir ist das Buch auch sehr an die Nieren gegangen, obwohl ich mir ein anderes Ende gewünscht hätte. Dieses Buch bleibt definitiv im Regal!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. @Friederike - Aus meinem Regal ist "Forbidden" auch nicht mehr wegzudenken. Das Lesen war so eindrücklich. Sollte ich das Buch mal wieder lesen wollen, müsste ich mich richtig trauen.

      Löschen
  4. Hallo Damaris,

    ich muss ehrlich sein, dass ich das Buch nicht gelesen habe und trotz deines Posts es immer noch nicht lesen will. Mir gefällt diese Thematik einfach nicht und ich glaube, aus dem Grund würde das Buch mir auch nicht gefallen können... :/ Vielleicht bin ich da zu spießig.
    Mein Post ist dieses Mal etwas größer ausgefallen:
    http://little-bookland.blogspot.de/2016/04/aktion-dieses-buch-bleibt-im-regal-8.html

    Liebe Grüße und schönes Wochenende
    Lisa

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. @Lisa - Ach, diese Einstellung hat doch nichts mit Spießertum zu tun :-) Wenn einem ein Thema nicht zusagt, dann bringt es auch nichts, sich dazu zu zwingen. Ich bin absolut kein Befürworter von Liebe unter Geschwistern, und finde es auch nicht grundlos verboten. "Forbidden" hat mich trotzdem hin- und hergerissen. Meine Meinung habe ich aber nicht geändert. Die Geschwister im Buch lebten aber auch unter wirklich schwierigen Umständen. Ich husche gleich mal zu deinem Beitrag ...

      Löschen
  5. Guten Morgen liebe Damaris,

    Ich habe "Forbidden" wenige Seiten vor dem Ende abgebrochen, weil ich mich vor dem unvermeidbarem gefürchtet hatte. Die Figuren wollte ich, so wie sie waren, in Erinnerung behalten. Meine beste Freundin hat es mir zum Geburtstag geschenkt und sie mochte es sehr. Ich habe es ihr zurück geschenkt. Mir war wichtig, dass Forbidden ein gutes Zuhause bekommt.
    Liebe Grüße Cindy

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. @Cindy - Oh, deinen Abbruch kann ich sogar nachvollziehen. Man muss schon einiges aushalten, das Buch geht sehr an die Nieren, ähnlich wie "Der Märchenerzähler". Beider Bücher sind sehr speziell. Lochi und Maya waren absolut klasse! Weißt du denn, wie das Buch endet? Schön, dass deine Ausgabe wieder bei deiner Freundin steht.

      Löschen
    2. Guten Morgen Damaris,

      ja ich weiß wie das Buch endet, hab nämlich vorgeblättert und quer gelesen. Dann beschlossen, dass ich das Ende doof fand und ich die Charaktere so in Erinnerung behalten wollte, wie zu dem Zeitpunkt. Obwohl es schon nahe am Ende gewesen ist. Grundsätzlich interessiert mich wie es jetzt "Jahre später" mit den Geschwistern weitergegangen ist.
      Liebe Grüße Cindy

      Löschen
  6. Hallo Damaris,
    auch wenn ich im April bei deiner Aktion aussetze, da ich gerade mit meinen Beiträgen nicht hinterherkomme, so muss ich doch zu Forbidden ein paar Zeilen schreiben! Ich habe es auch schon gelesen und ja, ich weiß, was du meinst. Man ist so hin- und hergerissen. Auf eine Art wünschte man den beiden nur das beste und das obwohl man wusste, dass es falsch ist. Man konnte seine Gefühle in dem Buch selber kaum einordnen und wanderte die ganze Zeit zwischen diesem schmalen Grat von richtig und falsch! Wirklich ein großartiges, wenn auch extrem heftiges Buch, das vermutlich nicht jeden gefallen wird/gefallen hat.

    Liebe Grüße,
    Anna

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. @Anna - Das ist doch absolut okay, ganz nach Zeit und Lust. Ich mag es auch, mich hier auszutauschen :-)
      (Sexuelle) Geschwisterliebe ist nicht grundlos verboten und es ist ein Thema, bei dem meine Toleranz an ihre Grenzen stößt. Trotzdem hat mich das Schicksal von Lochi und Maja sehr berührt und mitgenommen und ich empfand sogar ihre gegenseitige Anziehung als nachvollziehbar. Das hat innerlich für manchen Aufruhr gesorgt. Das Buch war wirklich krass. Ich verstehe auch jeden, der damit Probleme hat. Falls du es noch nicht kennst und mal wieder solch ein heftiges Buch (anderes Thema natürlich) lesen willst, dann empfehle ich dir "Der Märchenerzähler". Sehr genial, aber auch sehr verstörend.

      Löschen
  7. Hi Damaris,
    dieses Buch habe ich nie gelesen. Gehörte zu der Kategorie "Bücher, die ich unzählige Male in der Hand halte und dann doch zurückstelle". Mich hat halt das Thema wirklich abgehalten und die Tatsache, dass es - wie du sagst - sehr krass ist. Für derartige Geschichten braucht man einfach die Stimmung.
    Kennst du denn das neue Buch von der Autorin - "Broken" - das vor kurzem bei Oetinger erschienen ist?

    LG

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. @Sandy - Uhhh, mit dem neuen Buch "Broken" hast du mich jetzt kalt erwischt. Das ging völlig an mir vorbei :-O Die Englische Ausgabe "Hurt" gibt es schon eine ganze Weile. Dass es jetzt noch, so spät, übersetzt wird, hätte ich nicht gedacht. Einige Rezis sagen, es wäre sehr bedrückend, und das ist "Forbidden" auch. Wahrscheinlich ein typisches Suzuma-Buch, das ich unbedingt lesen muss. Danke für den Reminder :-)

      Löschen
  8. Wow, das Buch hört sich echt interessant an. Das du es mit Favola gelesen hast, kann ich total nachvollziehen, denn so ein Thema ist natürlich hart und generell wird es nicht oft thematisiert, weshalb man seine Gedanken gerne mit jemanden teilen will. Mal gucken ob ich irgendwann dazu komme.

    http://kloumberg.blogspot.de/search/label/Dieses%20Buch%20bleibt%20im%20Regal

    AntwortenLöschen

Du möchtest mir etwas zu diesem Beitrag mitteilen? Dann los ... ich freue mich.