Mittwoch, 3. Februar 2016

Blogspecial - "Im Schatten deines Herzens" - Tag 3: Das Auge liest mit!


Nachdem man bei Leselurch gestern einen genauen Blick auf die Hauptcharaktere von "Im Schatten deines Herzens" werfen konnte, macht das Blogspecial heute bei mir halt. Man sieht es schon an der Überschrift, hier dreht sich alles um das visuelle Leseerlebnis, vor allem um das Cover. Denn das Auge liest schließlich mit.


Das Cover


"Im Schatten deines Herzens" hat ein Cover, das sofort anspricht. Das ist mein ganz persönlicher Eindruck und zeigt sich durch die vielen positiven Reaktionen, die andere Leser äußern, sobald ich das Buch irgendwo zeige. Aber was ist es nun genau, das ein Cover für das Auge schön macht? Und hat das Cover Einfluss auf unser Leseverhalten? Auf jeden Fall beinhaltet jedes Buchcover auch eine Portion Mut und ist ein Wagnis. Selbst unter Berücksichtigung aller Trends und Voraussagen bleibt es immer noch Geschmacksache.
Ein professionelles Buchcover ist das Resultat tage- oder gar wochenlanger Arbeit. Das Gesamtpaket muss am Ende stimmen und der Leser sollte evtl. schon im Vorfeld einen optischen Hinweis auf das Genre bekommen. Einige Verlage beschäftigen eigene Grafiker, viele vergeben den Auftrag aber an eine externe Agentur oder einen Designer. Der Drachenmond Verlag hat den Auftrag für das "Im Schatten deines Herzens"-Cover an Alexander Kopainski Artwork vergeben. Der junge Designer entwirft seit 2015 u.a. Buchcover für den Verlag. Für dieses Blogspecial hat er uns drei seiner Entwürfe zur Verfügung gestellt.

Zu allererst wählt der Designer die Bilder und Designs, aus denen er dann das Cover kreiert. In den meisten Fällen, und für gute Bilder, muss man dafür Lizenzgebühren bezahlen. Im Fall von "Im Schatten deines Herzens" besteht das Cover aus den folgenden zwei Fotografien (und weiteren Grafiken) vom Anbieter Shutterstock.


     


Daraus macht der Designer nun das Grundcover, indem er Elemente aus den erworbenen Fotos mit einem Grafikprogramm ausschneidet, übereinanderlegt, platziert und verbindet. Wer auch nur eine kleine Ahnung von Bildbearbeitung hat, kann sich vorstellen, wie viel Arbeit in solch einem Cover steckt. Mit passenden Schriftarten und zusätzlichen Grafiken/Designs entstehen die ersten Entwürfe.
In Absprache mit dem Verlag, manchmal auch mit dem Autor, werden Änderungen und Ergänzungen vorgenommen, bis das endgültige Buchcover festgelegt wird.
Die folgenden drei Entwürfe sehen schon sehr professionell und vollständig aus. Dennoch wurden auch daran noch Änderungen vorgenommen.






Autorin Kerstin Arbogast durfte bei der Entscheidung mitreden und erzählt: "Die ersten beiden Entwürfe waren mir zu sommerlich, bzw. frühlingshaft für die Geschichte. Ich hatte da immer ein kühlere, dunklere Atmosphäre vor Augen, außerdem spielt ja ein Großteil der Geschichte im Winter, weshalb wir dann die eisigen Blättlein hinzugenommen haben. Und für die türkisfarbene Schrift haben wir uns entschieden, weil die im Gesamtbild kühler wirkte und das Goldene leicht ätherisch wurde."

Schlussendlich haben sich Verlag, Autorin und Designer auf die finale Version verständigt. Ist das Cover nicht wunderbar stimmig? Nachdem man "Im Schatten deines Herzens" gelesen hat, wird man feststellen wie gut die äußere Erscheinung mit der Geschichte harmoniert. HIER findet ihr meine Rezension zum Buch. Und HIER äußert sich sich Blogspecial-Teilnehmerin Marie dazu.


© Coverrechte und -entwürfe: Drachenmond Verlag/Kopainski Artwork


Das Innenleben


Die Geschichte ist das, was ein Buch ausmacht. Cover und Innengestaltung unterstützen im besten Fall und rücken den Roman ins ideale Licht. Neben der Optik des Buches, achten viele Leser auch auf die inneren visuellen Werte. Das wird von den Verlagen vermehrt aufgegriffen. "Im Schatten deines Herzens" hat zwei äußerst passende Grafiken auf jeder (!) Doppelseite, dazu hervorgehobene Überschriften, die dem Text eine ansprechende Einteilung geben. Meine Augen haben sich über jedes Umblättern gefreut.


    
© Copyright Drachemond Verlag


Das Gewinnspiel


Nützt die Chance auf einen absolut tollen Gewinn! Im Rahmen des Blogspecials verlosen wir drei Gewinnpäckchen, die Autorin Kerstin Arbogast selbst zusammengestellt hat. Vielen Dank dafür! Um teilzunehmen, füllt einfach das folgende Gewinnspielformular aus. Auf jedem Blog des Specials könnt ihr ein Los sammeln, insgesamt sechs Stück.


1. Preis
"Im Schatten deines Herzens" Taschenbuch + Windlicht zum Buch + Schmucklesezeichen

2. Preis
"Im Schatten deines Herzens" Taschenbuch + Schlüsselanhänger

3. Preis
"Im Schatten deines Herzens" Kühlschrankmagnet + Kette mit Opalit



Das Gewinnspiel ist beendet! Es wurde ausgelost und gewonnen haben ...

1. Preis - Susan
2. Preis - Mary Thielen
3. Preis - Marion Geier

Herzlichen Glückwunsch an euch <3 - eine E-Mail wurde bereits versandt.



Teilnahmebedingungen: Keine Barauszahlung, der Rechtsweg ist ausgeschlossen. Eine Teilnahme ist ein Mal pro Blog möglich, insgesamt also sechs Mal. Gewinnspielende ist Samstag, der 13. Februar 2016. Die Gewinner werden per E-Mail benachrichtigt.


Die Blogspecial-Stationen


 Montag, 1.2. - Wortmalerei
Dienstag, 2.2. - Leselurch
Mittwoch, 3.2. - Damaris liest.
Donnerstag, 4.2. - Ricas fantastische Bücherwelt
Freitag, 5.2. - Kumos Buchwolke

Kommentare:

  1. Huhu,
    ein wirklich schöner und interessanter Beitrag!
    Da ich selbst etwas Übung in der digitalen Bildbearbeitung habe weiß ich nur zu gut, wie anstrengend das werden kann. :)
    Dieses Cover ist aber auf jeden Fall sehr gelungen und war auch der Grund, warum ich überhaupt auf das Buch aufmerksam wurde.

    LG Alica

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. @Alica - Vielen Dank! Ich bin in der dig. Bildbearbeitung eher ein Laie, finde es somit mühsam ein Bild "schön zu machen". Darum haben Coverdesigner meinen vollen Respekt :-) Das Cover von "Im Schatten deines Herzens" ist wirklich schön und passt auch sehr gut zur Geschichte.

      Löschen
  2. Hallo ,
    Sehr interessanter Beitrag und dieses Cover
    gefällt mir sehr gut .

    Liebe Grüße Margareta Gebhardt
    margareta.gebhardt@gmx.de

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. @Margaretha - Freut mich sehr, dass dir der Beitrag gefällt und du interessante Infos mitnehmen konntest.

      Löschen
  3. Guten Abend.
    Vielen Dank für deinen Beitrag. Das Buch ist wirklich schön gestaltet worden. =)

    Liebe Grüße Jeannine M.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. @Jeannine - Vielen Dank für's Vorbeischauen. Ja, das finde ich auch. Das Cover ist wunderbar gelungen. Aber der Inhalt ist es auch :-)

      Löschen
  4. Wow, das war intressant, vor allem wie die Entwürfe so ausgesehen haben. Einen Einblick in die Coergestalung hätte ich gerne öfter und auh die Erklärung der Autorin warum sie sich für das Cover entschieden hat wie es eben nun ist ist super intreressant :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. @Lisa - Ich finde das auch total interessant. Mir persönlich hätte auch die Variante mit dem Wald gefallen, da sie auch zum Thema passt. Aber mit dem Schlusscover haben sich Verlag und Autorin genau richtig entschieden :-)

      Löschen
  5. Hallo,

    interessante welche Entwürfe es gab und welcher letztendlich für das Cover ausgewählt wurde.

    Danke für den heutigen Beitrag...LG..Karin...

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. @Karin - Gerne, ich danke für's Vorbeischauen!

      Löschen
  6. Liebe Darmis,
    dieser Bericht ist außergewöhnlich und zeigt auf, wie viel Arbeit letztendlich allein nur für ein Cover dahinter steckt.
    Liebe Grüßé Hanne

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. @Hanne - Ich wusste zwar, das ein Coverdesign wahnsinnig viel Arbeit ist, aber so richtig klar ist mir das erst wieder während des Beitrags geworden. Danke, dass du hier warst :-)

      Löschen
    2. Hallo Damaris,

      ein interessanter Beitrag. Ich habe ja nur ein wenig bisher mit Photoshop gearbeitet und weiß, wie viel Mühe das ist. Ich finde es total interessant, die "Ursprungsbilder" zu sehen - toll, wie aus diesen Bildern ein Cover wird, das echt schön ist, sehr stimmig. :) Da ist auch viel Kreativität gefordert - da haben Grafiker und Illustratoren den größten Respekt vor mir. :)

      Liebe Grüße,
      Anna

      Löschen
    3. @Anna - Also ich arbeite persönlich mit GIMP, aber nur ein bisschen, Ecken abrunden, Schriften einfügen, Bilder zusammensetzten, vielleicht mal eine kleine Colllage machen. Alles für den Blog um im Hobby-Bereich. Andere Blogger sind da fast schon Profis (auch mit Photoshop!). Ich bewundere das.

      Löschen
  7. :-) Damaris, sehr gern - und ich hoffe, bald mal wieder etwas auf mehr Zeit um Blogstöberbesuche zu machen. Das bleibt manchmal einfach zu sehr auf der Strecke
    LG HANNE

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. @Hanne - Mach dir doch da keinen Druck. Wir "kennen" uns doch - das alleine schätze ich schon :-)

      Löschen
  8. Liebe Damaris,

    ein sehr spannender Beitrag. Interessant einmal zu sehen, wie so ein Cover zustande kommt. Und dann noch so ein schönes <3 Mich Pferdemädchen spricht es ja total an.
    Das Buch ist ja eh schon auf meiner WuLi gelandet, nachdem du so begeistert davon warst.
    Ich wünsche dir ein entspanntes Wochenende.

    LG Nanni

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. @Nanni - Vielen Dank, dass du vorbeigeschaut hast. Mich beeindruckt Coverdesign ganz allgemein und hier bot es sich einfach an, mal einen genaueren Blick draufzuwerfen. Für dich als Pferdemädchen ist die Geschichte wirklich ideal, du wirst oft zweifelnd die Stirn runzeln, aber auch begeistert nicken. Drück!

      Löschen
  9. Einfach ein wunderschönes Cover, dass einen sofort in sein Bahn zieht!
    Klasse Beitrag, wirklich sehr interessant zu sehen, wie so ein Cover erschaffen wird!

    LG, Ira
    (LB:19052012
    Email:irisch1094@gmail.com)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. @Ira - Ich finde das Cover auch sehr gelungen (es kommt generell sehr gut an). Anfangs habe ich mich gefragt, ob es zur doch recht düsteren Geschichte passt, aber es ist so :-) Coverdesign finde ich ein sehr faszinierendes Thema.

      Löschen
  10. Hallo liebe Damaris,

    was für ein unfassbar toller und interessanter Beitrag, vielen, vielen Dank dafür. Deine Post sind einfach immer großartig und so informativ, ganz großes Lob.

    Das Cover von "Im Schatten deines Herzens" ist traumhaft schön, da hat sich der Drachenmondverlag wirklich einen tollen Designer ausgesucht. So ein kleines bisschen Ahnung von Bildbearbeitung und Photoshop habe ich auch, daher weiß ich, wie aufwendig so ein Cover ist.

    Ich bin ein absoluter Coverliebhaber, für mich ist ein Cover also extrem wichtig. Ich lese noch viel lieber ein Buch, bei dem mich das Äußere ebenso begeistert <3. Fast genau so sehr liebe ich auch das Innenleben eines Buches und finde es daher großartig, wenn dieses ebenfalls mit kleinen Bildern verziert wird.

    Mein Glück werde ich jetzt natürlich auch noch versuchen :)

    Liebste Grüße, Küsschen, Ally

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. @Ally - Vielen lieben Dank, dass du bei unserem Special vorbeigeschaut hast und ich drück dich für dein Lob :-) Auf die Idee für den Coverdesign-Beitrag kam ich, weil das Cover wirklich generell sehr gut ankommt, sobald das Buch irgendwo gezeigt wird. Der Drachenmond Verlag hat da eine ganz eigene Richtung, die oft richtig heraussticht. Ich achte auch sehr auf's Gesamtbild des Buches und wenn es innen noch schön ist, umso besser :-) Viel Glück wünsche ich dir! :-*

      Löschen
  11. Schade...leider nicht trotzdem herzlichen Glückwunsch an die Gewinnerinnen.

    LG..Karin....

    AntwortenLöschen

Du möchtest mir etwas zu diesem Beitrag mitteilen? Dann los ... Gerne als Kommentar oder mit dem Kontaktformular am Ende der Seite.

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...