Dienstag, 29. Dezember 2015

Review zu "Im Schatten deines Herzens" von Kerstin Arbogast



Drachenmond Verlag (November 2015),
Taschenbuch, 430 Seiten,
14,90 € [D]


"Meine Flucht war sinnlos. Bereits jetzt in diesem Moment gehörte ich dir."

Um zum Star der elterlichen Pferdeshow zu werden, ist dem Stuntreiter Jarosch kein Preis zu hoch. Eine geheimnisvolle wie gefährliche Stute soll ihm zum erhofften Erfolg verhelfen - selbst wenn sie ihn seine Seele kostet.
Als Johanna Jarosch und seinem wilden Pferd begegnet, kann sie sich deren Faszination nicht lange verschließen. Doch kann sie die dunklen Schatten der beiden verscheuchen, ohne selbst davon verschlungen zu werden? (Text-, Cover- und Zitatrechte: Drachenmond Verlag)


"Im Schatten eines Herzens können keinen Träume wachsen." - S. 402


Meine Meinung
Bücher über Pferde faszinieren nicht nur Fans und junge Leserinnen. Es fällt schwer, sich diesen Tieren zu entziehen, als Pferdemädchen ein Ding der Unmöglichkeit. Selbst bei neutralen Lesern wecken diese Bücher Kindheitserinnerungen (habe ich mir sagen lassen). "Im Schatten deines Herzens" ist ein Debütroman und erschien noch Ende 2015. Zum Glück! So bleibt die düster-atmosphärische Geschichte keinem mehr vorenthalten.

Das Buch ist umfangreich, die Seiten dicht beschrieben. Und doch ist es es nicht nur die wunderschöne Innengestaltung, die von Anfang an ungemein fesselt. Jarosch ist mit seinen zwei Brüdern auf dem Weg von Deutschland nach Rumänien, um eine wunderschöne wilde Stute einzufangen. Im Grunde weiß er, dass das Pferd in die Wildnis gehört, dass er kein Recht hat, der Stute die Freiheit zu nehmen. Jedoch verfolgt Jarosch eigene Interessen und Ziele und ist bereit, mit den Konsequenzen zu leben. Das liest sich unheimlich spannend und intensiv. So gut, dass das erste Buchdrittel mich völlig vereinnahmte. 

Jede Faser meines Körpers spürte, dass ich das Falsche tat, tun würde. Aber ich konnte nicht anders. Ich war besessen von ihr. Schon als Kind, nur war mir das damals nicht bewusst gewesen. - S. 10

Denn schreiben kann die Autorin! Vor allem hat man das Gefühl, dass sie weiß wovon sie schreibt. Verhalten von Mensch und Tier sind äußerst präzise. Mit prägnanten Sätzen und greifbaren Gefühlen erschafft sie eine düstere und anziehende Atmosphäre, die ganz im Gegensatz zum märchenhaft-lichten Cover steht. Bisweilen erscheinen einige Passagen durch die Verwendung vieler Adjektive etwas blumig, die Umgebungs- und Situationsbeschreibungen des Buches sind sehr genau. Das tat meiner Lesefreude keinen Abbruch, denn erlebt man die Geschichte buchstäblich. Zwischendurch fühlte ich mich im Mittelteil bei einzelnen Kapiteln sehr informiert, war eher dabei statt mittendrin, was an (zu) spärlicher Kommunikation und einfachen Konfliktlösungen lag.

Durch wechselnde Perspektiven und einer hervorragenden Charaktergestaltung besitzt die Geschichte eine permanente Spannung. Besonders Hauptcharakter Jarosch sticht heraus, denn er ist ein echter Gegenpol zu Johanna. Er ist keine bequeme Person, polarisiert durch seine Gedanken und Handlung sehr stark. Dennoch ist seine Geschichte ergreifend, und er hatte mich von Anfang bis Ende auf seiner Seite.
Man könnte es nicht meinen, denn "Im Schatten deines Herzens" liest sich wie ein zeitgenössischer Jugendroman, aber das Buch hat eine deutliche Fantasy-Komponente. Die Thematik ist mutig und sicher nicht alltäglich in Jugendbüchern! Meine Gefühlspalette wechselte von anfänglich kichernd-irritiert bis überrascht, freudig und sehr angetan. Die Umsetzung ist perfekt gelungen, einfach schön, und macht das Buch zu etwas sehr Besonderem.

Fazit
"Im Schatten deines Herzens" ist ein All Age-Einzelroman, mit einem atmosphärisch-schönen Lesegefühl. Die  Geschichte ist anziehend, düster, hat eine gute Portion Humor und eine hohe Grundspannung. Sie liest sich trotz des Umfangs flott und (fast) ohne Einbrüche. Die Charaktere sind die große Stärke und der Fantasy-Part ebenso ungewöhnlich wie mutig und geht zu Herzen. Ein faszinierendes Leseerlebnis, nicht nur für Pferdefans. 4 von 5 Punkte von mir.

© Damaris Metzger, damarisliest.de

Kommentare:

  1. Ich hatte es dir ja schon in der Mail geschrieben: Das Buch reizt mich wirklich. Allerdings habe ich gerade wieder viel zu viele Bücher auf dem SuB, das stresst mich immer ein bisschen. So muss die Geschichte erstmal ein wenig warten, aber ich merke es mir auf jeden Fall und bin auf die Blogtour gespannt.

    Ich wünsche dir ein ganz tolles 2016! Alles Liebe, Tine

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. @Tine - Kommt Zeit, kommt Buch :-) Und irgendwann wird auch "Im Schatten deines Herzens" dran sein. Empfehlen kann ich es dir auf alle Fälle. Sobald alle Teilnehmer es gelesen haben, planen wir unsere Blogtourbeiträge. Ich freue mich, wenn du dann vorbeischaust :-) Nur das Beste für 2016!

      Löschen

Du möchtest mir etwas zu diesem Beitrag mitteilen? Dann los ... ich freue mich.