Donnerstag, 29. Oktober 2015

Rezension zu "Für Freiheit, Kunst und Mayonnaise" von Kate Hattemer



Verlag: Carlsen (August 2015)
Originaltitel: The Vigilante Poets of Selwyn Academy
Übersetzer: Ingo Herzke
Reihe: - , ab ca. 14 J.
Ausführung: Hardcover/SU, 336 S.
ISBN: 978-3551583307
17,99 € [D]

Genre: Jugendbuch

© Cover- und Zitatrechte: Carlsen Verlag


Das Thema
Ethan geht auf die Selvyn Academy, eine renommierte Kunstschule. Diese hat den Ruf ihre Schüler in besonderem Umfang zu fördern. Doch seit einiger Zeit wird an der Schule eine Reality-Show gedreht. Obwohl es für die Kandidaten ein Stipendium zu gewinnen gibt, sehen Ethan und seine Freunde Luke, Jackson und Elisabeth in der Show nur verzerrte Realität und die Profitgier des TV-Senders und der Schulleitung. Sie wollen die Reality-Show mit Kunst bekämpfen, nämlich mit Protestgedichten. Und der Plan scheint zu funktionieren ...

Die Rezension

Der Anfang: Nennt mich einfach Ethan. Ihr lest das hier als Erstes, aber ich schreibe es als Letztes.

Kate Hattemers erstes Buch "Für Freiheit, Kunst und Mayonnaise" handelt von jugendlichen Rebellen, dem Leben und der Kunst. Und äußerst kunstvoll ist ihre Geschichte erzählt. Nicht einfach, aber einprägsam und realistisch umgesetzt, thematisiert das Buch etwas, das hier auf eine völlig vereinnehmende und intelligente Art erzählt wird.

Die Geschichte wird von Ethan erzählt, auf eine sehr besondere Art. So startet er zum Beispiel mit drei möglichen Buchanfängen. Die einzelnen Kapitel werden von Gedichten eingeläutet, die man im Laufe der Handlung in einen plausiblen Bezug setzen kann. Richtig wohl fühlt sich Ethan in seiner Haut nämlich nicht. Zwar besucht er eine anerkannte Kunstschule, jedoch gehört er nicht unbedingt zu den Schülern, denen höchstes künstlerisches Talent in den Schoß gelegt wurde. Seine Freunde hingegen sind richtige Asse und etwas arg nerdig, bis auf Luke, der mit seinem Charisma und Charme bei jedem gut ankommt. Im Grunde wäre Ethan glücklich, wenn er die Ausstrahlung von Luke hätte. So ist es auch hauptsächlich Luke, dem die profitable Reality-Show an der Schule ein Dorn im Auge ist. Er führt die Freunde in einen poetischen Kampf, doch dann kommt es ganz anders, als gedacht.

Man klammert sich an seine Idole. Aber ich kann euch auch sagen - nicht aus Erfahrung, eher aus flüchtigen Eindrücken, die ich beim Tagträumen und Bücherlesen und beim kalten, nüchternen Nachdenken gewonnen habe -, dass man einen Menschen erst als Menschen erkannt haben muss, bevor man diesen Menschen innig lieben kann. Das zu lernen ist schrecklich aber das zu wissen ist das Beste überhaupt. - S. 295

"Für Freiheit, Kunst und Mayonnaise" ist ein Jugendroman mit Anspruch. Das Buch ist sehr intellektuell und differenziert geschrieben, alleine die Übersetzung von Text und Gedichten war ganz sicher nicht einfach und ist meisterhaft gelöst. Bei den Dingen, mit denen sich Ethan und Freunde im Unterricht und Alltag beschäftigen müssen, bleibt die Autorin nicht an der Oberfläche, sondern geht ins Detail. Bezogen auf die Rebellion mittels Gedichten, erfährt der Leser einiges über den Dichter Ezra Pound, seine Hauptwerk Die Cantos und seine Lebensansichten. Vorstellbar, dass dies einigen Lesern "zu hoch" ist.
Das hört sich recht trocken an, und der Roman benötigt auch einige Seiten, bis man den anspruchsvollen Stil verinnerlicht hat, ist es aber ganz und gar nicht. Denn zusätzlich besitzt das Buch einen feinen und etwas skurrilen Humor, der durch die komplette Handlung begleitet. Am Ende hat man das Gefühl, dass man, ebenso wie die Hauptcharaktere, um eine Lebenserfahrung reicher ist.

Das persönliche Fazit
Obwohl "Für Freiheit, Kunst und Mayonnaise" in bekannter Umgebung und unter realistischen Umständen spielt, hatte ich das Gefühl etwas völlig Neues zu lesen. In gewisser Weise ist das Buch einzigartig. Die anspruchsvolle Geschichte hat mich mitgerissen. Sie ist wahnsinnig intelligent und nicht einfach in ihrer Art - Hut ab vor der Leistung der Autorin! - und behandelt dennoch Grundthemen wie Freundschaft, Enttäuschung und Selbstfindung. Es lohnt sich, Ethan und seine Freunde zu begleiten und sich mit ihrer (kunstvollen) Geschichte auseinanderzusetzen. Die Umsetzung ist perfekt! 5 Sterne.

Aufmachung: 4,5 / 5
Handlung: 4 / 5
Charaktere: 4,5 / 5
Lesespaß: 5 / 5
Preis/Leistung: 4,5 / 5

© Damaris Metzger, damarisliest.de

Kommentare:

  1. Hallo Damaris,

    überzeugt - ich mag außergewöhnliche Bücher und somit habe ich mir heute das Buch bei Tauschticket ertauscht! :) Ich bin sehr gespannt drauf - danke für die tolle Rezi!

    Liebe Grüße,
    Anna

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. @Anna - Ich hoffe sehr, dass dich das Buch auch so erreicht wie mich. Es ist nämlich gar nicht einfach, aber ich habe absolute Hochachtung vor dem Stil und der Erzählkunst der Autorin. Konnte keinen "Fehler" oder Kritik finden. Ich wünsche dir viel Spaß damit. Spezielle Bücher mag ich auch SEHR!

      Löschen

Du möchtest mir etwas zu diesem Beitrag mitteilen? Dann los ... ich freue mich.