Montag, 26. Oktober 2015

High Five - 5 Sätze/5 Adjektive zu "Das Blaue im Himmel: 22 Geschichten 3 Songs"



Arena Verlag (September 2015),
Hardcover, 342 Seiten,
15,99 € [D]


Was verbindet den Jungen, der manchmal rot sieht, mit dem Mädchen, das mit den Wellen spricht? Wie gehören ein sexy Vampir und ein chronischer Faulpelz zusammen? Was haben ein geheimnisvoller Handschuh, ein Schwangerschaftstest und ein Seehund miteinander gemeinsam? Wie hört sich Sehnsucht an? Und was verbirgt sich hinter dem Riss im Himmel?

22 wundersame, atemberaubende und überraschende Geschichten und 3 Songs über die schönste Farbe der Welt. Außergewöhnlich und kostbar inszeniert von Daniela Kohl. Zum Schmökern, Staunen, Lieben – und Blaumachen!

Mit Originalbeiträgen von Isabel Abedi, Katja Alves, Antje Babendererde, Brigitte Blobel, Federica de Cesco, Franca Düwel, Ilona Einwohlt, Gabriella Engelmann, Lukas Erler, Andreas Eschbach, Jana Frey, Beatrix Gurian, Kirsten John, Krystyna Kuhn, Jakob M. Leonhardt, Christoph Marzi, Manuela Martini, Angela Mohr, Alice Pantermüller, Rainer M. Schröder, Christian Seltmann, Dirk Steinhöfel und Rainer Wekwerth. (Cover- und Textrechte: Arena Verlag)


Er bemühte sich eben um Präzision und verriet mir genau, wie es für ihn war, von mir getrennt zu sein.
"Der Himmel ist dann nicht mehr blau", sagte er, "und mein Atem wird schwarzgrau, als wäre ich gefangen in einer Wolke aus Autoabgasen. [...]" - S. 101, Mein himmelblaues halbes Herz, Beatrix Gurian


5 zusammenfassende Sätze/Punkte zum Buch

  1. "Das Blaue im Himmel" ist eine Anthologie, d.h. eine Sammlung von Geschichten zu einem bestimmten Thema. Viele bekannte Autoren habe eine Kurzgeschichte oder einen Song zum Thema "Blau" beigesteuert. Diese hat der Arena Verlag in einem sehr außergewöhnlichen und wunderschön gestalteten Buch herausgebracht.
  2. Die meisten denken bei der Farbe Blau wahrscheinlich zu allererst an Wasser oder den Himmel. Darum passt auch der Titel des Buches so gut. Doch das Thema ist vielschichtiger als man denkt, und es ist erstaunlich wie unterschiedlich die einzelnen Autoren das Thema interpretiert haben. Die Stimmungen in den Geschichten sind komplett verschieden. Das macht das Buch sehr einzigartig.
  3. Kurzgeschichten besitzen lange nicht dem Umfang eines ganzes Romans, sind für mich aber eine Klasse für sich. Der Autor hat viel weniger Zeit, um Charaktere und Plot zu entwickeln. Es gehören schon ganz bestimmte Fertigkeiten dazu, eine Kurzgeschichte plausibel und "gut" zu schreiben. Manche Autoren habe ihre Geschichten komplett, d.h. mit einem Abschluss erzählt, andere lassen den Ausgang lieber offen. Das ist sehr spannend, und man freut sich auf jede Geschichte wieder neu.
  4. Bei einigen Geschichten war ich durchweg begeistert. Bei anderen nicht. Während einige sehr plausibel geschrieben sind, sind andere etwas sonderbar. Über manche Charaktere hätte ich ein ganzes Buch lesen wollen, und manche ließ ich gerne ihrer Wege ziehen. Es gibt Geschichten, die sind pures Abenteuer, und es gibt die, die gesellschaftliche oder sozialkritische Dinge thematisieren. Und es kam vor, dass ich bei einigen Kurzgeschichten nach dem Lesen noch lange Zeit nachdenklich war.
  5. Die Gestaltung des Buches ist (natürlich!) komplett in der Farbe Blau gehalten und wurde von Illustratorin Daniela Kohl zu etwas ganz Besonderem gemacht. Jedem Text wurde nochmals ein eigener grafischer Stil zugeordnet. So sind z.B. Wörter oder ganze Passagen blau hervorgehoben, durchgestrichen oder der Text in Chat-Form verfasst. Ein Fest für's Auge!

5 Adjektive, die mir spontan zum Buch einfallen

blau, vielfältig, gedankenverloren, tiefsinnig-traurig und besonders


Zusammengefasst vom Fazitbär:
"Das Blaue im Himmel" ist in seiner Gesamtheit ein wunderbares Buch. Es gefällt jugendlichen Lesern ebenso wie Erwachsenen. Man kann es in einem Stück lesen oder sich die einzelnen Kurzgeschichten wie köstliche Häppchen auf der Zunge zergehen lassen - zum Abschalten, Nachdenken und Spaßhaben, oder einfach, um die Vielfalt der Farbe Blau zu genießen.


© Damaris liest.

Kommentare:

  1. Ein spannendes Buch! Kurzgeschichten sind so gar nicht meins, da ich, wie du ja auch schon schriebst, mit liebgewonnenen Charakteren dann lieber möglichst lange Zeit verbringe. Trotzdem interessiert mich das Buch total und ich werde es mir auf jeden Fall merken. Mal sehen, ob es irgendwann seinen Weg zu mir findet.

    Von welchen Autoren fandest du die Geschichten denn ganz besonders toll?

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. @Tine - Ich bin auch kein riesen Fan von Kurzgeschichten, weil sie mir oft zu nichtssagend sind und zu schnell vorbei sind. Darum war ich hier auch so positiv überrascht, denn die Geschichten sind überwiegend sehr gut und eignen sich super für zwischendurch oder abends vor dem Schlafengehen. Das Buch hat drei Teile und ich muss sagen, dass mir das erste Drittel am besten gefiel. Vor allem die Geschichten von Beatrix Gurian (sehr bewegend!) und von Isabel Abedi (da hätte ich gerne weitergelesen). Es gab schon ein paar, die fand ich komisch oder auch mal nicht nach meinem Geschmack, aber in der Summe einfach ein tolles Buch!

      Löschen

Du möchtest mir etwas zu diesem Beitrag mitteilen? Dann los ... ich freue mich.