Freitag, 17. Juli 2015

Rezension zu "Die Königin der Schatten" von Erika Johansen



Verlag: Heyne (Juni 2015)
Originaltitel: The Queen of the Tearling
Übersetzer: Kathrin Wolf
Reihe: Band 1/3
Ausführung: Klappenbroschur, 544 S.
ISBN: 978-3453315860
14,99 € [D]

Genre: High Fantasy

© Cover- und Zitatrechte: Heyne Verlag


Das Thema
Kelsea Glynn wurde vor der Öffentlichkeit versteckt und von Pflegeeltern aufgezogen. Nun ist sie 19 Jahre alt und wird von der Königinnengarde ihrer verstorbenen Mutter an den Königshof zurückgeholt, um dort zur neuen Regentin gekrönt zu werden. Doch ihr Land, Tearling, ist arm, zerrüttet und von Korruption und Machtgier beherrscht. Zu allem Überfluss schloss Kelseas Mutter einen grausamen Pakt mit dem benachbarten Königreich. Kelsea möchte das Unrecht in Tearling beenden. Doch dafür muss sie sich das Vertrauen des Volkes und das ihrer Garde verdienen. Denn ohne deren Schutz wird sie sofort getötet.

Die Rezension

Der Anfang: Kelsea Glynn verharrte reglos, während sie zusah, wie sich die Reiter ihrem Zuhause näherten. Eine geschlossene Kompanie Männer, allesamt in das Grau der königlichen Garde von Tearling gekleidet.

Eine junge Königin, ein umkämpfter Thron und ein Spiel um Macht. Genau diese Attribute sind ein beliebtes Thema in historischen- oder High Fantasy-Romanen. Auch in Erika Johansens Trilogiestart "Die Königin der Schatten" dreht sich alles um die blutjunge Königin Kelsea Glynn und ihr heruntergewirtschaftetes Reich Tearling. Doch es funktioniert hier perfekt. Die Autorin hat ein High Fantasy-Buch geschrieben, das unheimlichen Lesespaß bringt und stark mitfiebern lässt, so dass man ungern aus der Welt von Tearling wieder auftaucht.

Sie ritten bis nach Sonnenuntergang und weit in die Nacht hinein, als die meisten anderen Reisenden längst ihr Lager aufgeschlagen hatten. Feuer säumten den Straßenrand [...]. Als die Flammen nach und nach erloschen und nichts als Rauch übrig blieb, glaubte sie, Pferdegetrappel in ihrem Rücken zu hören, doch ganz sicher war sie sich nicht. Drehte sie sich um, war dort nichts als Dunkelheit. - S. 128

Kelsea lebt als angehende Königin in ständiger Gefahr. Alleine die Reise von den Pflegeeltern zur Festung, ihrem Regierungssitz, gleicht einem Spießrutenlauf. Das Mädchen ist sehr jung und reagiert oft impulsiv und unreif. Doch sie hat das Herz am rechten Fleck. Das spürt auch die Königinnengarde und ist bereit, nach der Mutter nun auch die Tochter zu schützen. Kelsea möchte einen schrecklichen Pakt mit dem Nachbarreich beenden, jedoch wird das schlimme Konsequenzen nach sich ziehen.
"Die Königin der Schatten" bewegt sich zwar auf bekanntem Terrain, hat aber einige frische Ideen zu bieten. So hat die Geschichte die mittelalterliche Anmutung gängiger High Fantasy, spielt aber in unserer Zukunft, als die Menschheit sich zu einem neuen Kontinent aufmachte und dabei fast jede Art von Fortschritt verlor. So ist den Protagonisten unsere heutige Technik zwar bekannt, die Bevölkerung von Tearling lebt aber wie im Mittelalter, unterteilt in Herrscher, Adelige und einfaches Volk.

Der Roman bringt großen Lesespaß und ist prädestiniert zum Dauerschmökern. Bei all den Gefahren, Intrigen und Mordanschlägen, denen sich Kelsea stellen muss, bleibt keine Zeit für Längen oder Langeweile. Zudem ist die Handlung komplett frei von einer Lovestory, rückt dafür eine Art Verbundenheit und Zusammenhalt in den Mittelpunkt. Vorne im Buch befindet sich, ebenfalls typisch für dieses Genre, eine Übersichtskarte von Tearling und den angrenzenden Königreichen. Da "Die Königin der Schatten" aber recht einfach gestaltete High Fantasy ist, findet man sich auch ohne Karte wunderbar zurecht. Auch Leser, die sich bisher nicht so recht in dieses Genre vorgewagt haben, werden schnell von der Geschichte überzeugt sein.
In "Die Königin der Schatten" wird die Handlung zu einem guten Ende gebracht. Neue Entwicklungen und offene Handlungsstränge lassen einen die Fortsetzung(en) ganz dick auf die Merkliste schreiben. Garantiert!

Das persönliche Fazit
"Die Königin der Schatten" muss zum Glück kein Schattendasein fristen. Das Debüt hat Potenzial, das sogar die Filmindustrie erkannt hat. Die Geschichte ist so gut zu lesen, das ein Beiseitelegen schwer fällt. Besonders gut gefiel mir, dass High Fantasy hier modern und recht einfach umgesetzt wurde, die Anziehungskraft dieses Genres aber voll ausreizt. Außerdem ist genug Komplexität vorhanden, um die Geschichte spannend und mitreißend weiterzuführen. Dieses Buch sollte man nicht im Schatten der Wunschlisten verschwinden lassen, sondern unbedingt lesen. 5 Sterne.


Aufmachung: 4 / 5
Handlung: 4,5 / 5
Charaktere: 4,5 / 5
Lesespaß: 4,5 / 5
Preis/Leistung: 5 / 5

© Damaris Metzger, damarisliest.de



Reiheninfo Die Königin der Schatten-Trilogie

Band 1 - Die Königin der Schatten

Kommentare:

  1. Tolle Rezi! Kann ich so unterschreiben :)
    Ich fand das Buch auch sehr gut. Meine Rezi dazu kommt morgen.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. @Mendea - Ich schau gleich mal bei dir vorbei. Freut mich, dass wir uns einig sind :-)

      Löschen
  2. Hey Damaris,

    tolle Rezi! Ich kann dir nur voll und ganz zustimmen :-) Meine Rezi zum Buch ist auch heute online gegangen und es hat von mir auch die volle Punktzahl bekommen.

    Liebe Grüße
    Sandra

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. @Sandra - Da muss ich auch gleich mal schauen. Ich mochte das Buch, weil es "einfach" High Fantasy war. Konnte teilweise gar nicht mehr aufhören zu schmökern.

      Löschen
  3. Halli hallo

    Ich mochte den Schreibstil, das Setting die ganze Atmosphäre und auch die Protagonistin sehr gerne. Für einmal keine Romanze kam mir auch entgegen, whs. ergibt sich da ja noch was in den Fortsetzungen.....;)

    Als Pageturner habe ich es nicht empfunden für mich persönlich ergaben sich doch die ein oder andere Länge.
    Das zukunftsmässige hat mich wie schon bei Facebook erwähnt doch recht irritiert gerne hätte ich da schon mehr Infos erhalten. Teilweise erschien es mir auch etwas unlogisch warum sie den nun so " rückständig" und fast mittelalterlich leben?
    Auch. bleibt sonst doch recht viel noch im Dunkeln, ( wer ist K. Vater? Wer ist F. genau? Was hat es mit den Steinen genau auf sich? Wieso altert die rote Königin nicht? und und und.... ) klar es gibt noch Fortsetzungen ( Trilogie?) aber hätte man nicht wenigstens ein kleines bisschen mehr verraten können.....;)
    Ebenso handelte mir K. oft fast zu weise für ihr Alter und die rote Königin erschien mir etwas blass.

    Das waren so meine Kritikpunkte, ansonsten habe ich es aber schon gerne gelesen ( 4 Sterne)

    Liebe Grüsse
    Bea

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. @Bea - Ich kann deine Kritik gut verstehen. Die ganzen Fragen empfinde ich aber nicht als schlimm, weil ja noch einiges für die Folgebände übrig bleiben muss :-) z.B. die Frage nach dem Vater und dem F...., den Steinen, usw. Eine genauere Erklärung der Zukunft benötigte ich nicht, das mit dem Schiff war schon okay. Ich mache mir bei sowas dann gerne mein eigenes Bild. Du wirst aber sicher weiterlesen, oder? 4 Sterne sind ja wirklich gut ;-)

      Löschen
    2. Ja klar ich werde auf jeden Fall weiterlesen ;)

      Löschen
  4. Hi Damaris,

    ich habe das Buch schon länger etwas im Auge behalten und bisher eigentlich fast nur Gutes darüber gehört. Deine Rezi klingt auch wirklich toll, dass Buch ist gerade noch etwas hochgerutscht auf meiner Wunschliste ;)

    glg Nadja <3

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. @Nadja - Wenn du gerne High Fantasy liest, dann kannst du mit der Königin der Schatten nicht viel falsch machen. Ich fand es sehr schmökerig :-)

      Löschen
  5. Huhu Liebes,

    auf "Die Königin der Schatten" freue ich mich auch schon sehr. Da wir Buchtechnisch ja einen sehr ähnlichen Geschmack haben, wird es mir ganz bestimmt auch sehr gefallen. Tolle Rezension <3

    Drück dich, Ally

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. @Ally - Ich denke auch, dass wir bei "Die Königin der Schatten" gleich denken werden. High Fantasy ist normal ziemlich aufwändig. Hier passt die Story und das Lesefeeling. Einfach ein toller Schmöker!

      Löschen

Du möchtest mir etwas zu diesem Beitrag mitteilen? Dann los ... ich freue mich.