Donnerstag, 11. Juni 2015

Buchzugänge vs. Buchabgänge vs. Geflüster im Mai 2015

Gerade ärgere ich mich sehr über mich selbst. Seit etwa einem Jahr lese ich kontinuierlich immer weniger Bücher. Dabei ist es gar nicht die niedrige Zahl die mich nervt, denn Lesespaß möchte ich niemals mit der Anzahl von Büchern messen, das ist nicht Sinn der Sache. Ich möchte hier auch nicht anfangen aufzuzählen, was ich alles zu tun habe. Mein Arbeitspensum ist nicht der Grund für mein Leseverhalten.
Was mich ärgert, ist meine Zeiteinteilung. Persönliche Zeit nehme ich mir für meine(n) Blog(s), das ist schließlich mein größtes Hobby und da muss etwas Zeit investiert werden. Aber zum Bücherbloggen gehört auch das Lesen an sich. Und hier fängt mein Ärger an. Ich stelle nämlich immer wieder fest, dass ich Lesezeit mit "unwichtigen" Dingen vertrödele, sprich mit dem Smartphone. So nützlich es ist, so sehr nervt es mich auch. Man kann damit alles nachschauen, sich jede Info beschaffen, auf Probleme sofort eingehen, Anfragen sofort beantworten ... oder auch einfach nur Zeit verplempern, die man sinnvoller nutzen könnte. Und so denke ich viel zu oft: Ups, schon wieder 45 Minuten rum, dabei wollte ich mal gemütlich eine Stunde lesen. Blöd!

Und wie löse ich jetzt dieses Problem? Grundsätzlich stelle ich mir die Frage, ob ich wirklich so viel Zeit in das Smartphone investieren muss. Nein! Mails können mal warten, Antworten auf SMS/WhatsApp auch, und Facebook sowieso. Und weil es so schwer ist, das hübsche Ding einfach mal liegenzulassen, muss ich mir Zeiten komplett ohne Smartphone einplanen, in denen ich es nicht mal sehe, bzw. im Blick habe. Dann kann es mich auch nicht ablenken. Im Keller müsste doch noch irgendwo eine kleine Kiste sein ...


Meine Buchzugänge im Mai 2015 - 6 Bücher:



Im Juli erscheint Halbe Helden von Erin Jade Lange. Das Buch thematisiert die ungewöhnliche Freundschaft zwischen Dane und Billy, einen neuen Schüler mit Downsyndrom, auf den Dane aufpassen soll. Und dann soll Dane Billy auch noch quer durchs Land kutschieren. "Halbe Helden" erscheint im Juli. Vom Magellan Verlag kam es hier, samt neugierig machendem Landkartenrätsel.
Die achte Wächterin ist der Beginn einer Zeitreise-Saga (ich weiß nicht genau, einer Trilogie vielleicht?) Bannwald ist ein Fantasy-Roman und ebenfalls ein Reihenbeginn. Erste Stimmen dazu klingen sehr vielversprechend.
Und noch ein Reihenauftakt. Bei Archie Greene und die Bibliothek der Magie geht es um eine Geschichte rund um den Zauber der Bücher - für Kinder ab 11 Jahren.
Die Anatomie der Nacht und Wenn du dich traust sind zeitgenössische Young Adult-Romane. Ersteres wird bald gelesen, ich glaube, es ist sehr besonders. Letzteres kenne ich schon. Es ist einfach nur wunderbar!


Buchabgänge - Gelesen/gehört habe ich im Mai 5 Bücher:



  

Ruinen: Partials 3 von Dan Wells ... war ein toller Reihenabschluss! Die ganze Reihe benötigt Zeit und man muss sich darauf einlassen können. Für mich sind alle Bücher sehr lesenswert, wenn man komplexe, medizinische und dystopische Geschichten mag. (meine "Ruinen"-Rezension gibt's hier)
Die Unbarmherzigen von Danielle Vega ... ist eines der grausamsten und unheimlichsten Jugendbücher. Mir gefiel es gut, aber man braucht wirklich starke Neven dafür. Das Ende ist sehr speziell. (meinen "Die Unbarmherzigen"-Kurzspot gibt's hier)
Elias & Laia: Die Herrschaft der Masken von Sabaa Tahir ... wurde, vor allem in den USA, lange als Einzeltitel propagiert. Das ist es mit diesem Ende ganz sicher nicht! Die Autorin schreibt weiter, wir müssen uns aber noch lange gedulden. Ein toller, stimmungsvoller und oft harter High Fantasy-Roman! (meine "Elias & Laia"-Rezension gibt's hier)


 

Liebe und andere Fremdwörter von Erin McCahan ... lebt von einer ganz speziellen Protagonistin. Josie ist hochbegabt und macht sich Gedanken über jeden und alles. Sogar bei der Liebe will sie sich rein auf ihren Kopf verlassen. Doch so klappt das einfach nicht. (meine "Liebe und andere Fremdwörter"-Review gibt's hier)
Der letzte Engel von Zoran Drvenkar, gelesen von Martin Baltscheit ... wurde von mir schon vor einiger Zeit gelesen. Nun habe ich nochmals das Hörbuch zur Auffrischung verschlungen, da ich vor Band 2 wieder bestens im Bilde sein wollte. Martin Baltscheit liest perfekt. Es hat sich gelohnt, die Dilogie ist der Wahnsinn! (meine "Der letzte Engel"-Rezension gibt's hier)


Highlight: Mein Highlight im Mai ist wohl "Liebe und andere Fremdwörter". Ich mag Bücher mit sehr speziellen Protagonisten und habe jede Seite von Josies Geschichte genossen. Ein ganz süßen und außergewöhnliches Buch. "Der letzte Engel" als Hörbuch zählt nicht. Es war ja schon das zweite Mal, dass ich das Buch gelesen/gehört habe.

Lowlight: Gibt es keines im Mai. Alle gelesenen Bücher gefielen mir gut bis sehr gut, haben mich unterhalten, erschreckt, bewegt oder gegruselt.

Kommentare:

  1. Hallo :)

    Das Problem mit dem Zeit vertrödeln kenne ich auch. Ich müsste mich da echt mal umorganisieren. Manchmal merkt man gar nicht wie viel Zeit man in etwas steckt, was eigentlich total unnötig ist.....
    Bannwald habe ich auch erst gelesen und fand es nicht soooo mega, wünsche dir viel Spaß beim lesen.
    Liebe Grüße
    Tanja

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. @Tanja - Das Trödel-Problem haben wohl die meisten. Einige stört es jedoch weniger, aber mich stresst es gerade richtig. Da muss sich etwas ändern, vor allem, weil man die Zeit so viel sinnvoller nutzen könnte!
      Über Bannwald habe ich wirklich bisher nur gutes gehört. Jetzt bin ich neugierig :-)

      Löschen
    2. Kleiner Tipp, stell dir nen Wecker. Da merkt man dann erst richtig wie schnell die Zeit wirklich weg ist und kann sie auch bewusster kürzen....
      Ich mach des nicht, aber ich merke es als beim Backofen....essen rein.....zeit am Handy vertrödelt und schwupps ist das essen schon fertig und ich denke, das waren doch keine 30 min.....

      Löschen
    3. @Tanja - Guter Tipp! Ich glaube, ich würde erschrecken, wie schnell der Wecker bimmelt :-)

      Löschen
  2. Liebe und andere Fremdwörter muss ich mir wohl doch nochmal genauer anschauen. Eigentlich hat mich das Cover etwas "abgeschreckt", irgendwie gefällt mir das Zusammenspiel der Farben hier nicht so gut. Der Inhalt und dein Fazit dazu klingt aber genau richtig für mich :) müsste was für mich sein!

    Zoran Drvenkar...da kenne ich bisher nur die Thriller von ihm...also noch nichts aus dem Bereich Jugendbuch. Sollte ich wohl mal ändern! Mag seinen Schreibstil nämlich sehr, der ist so richtig schön außergewöhnlich und einzigartig.

    Zu der Sache mit dem Smartphone und dem lieben Internet an sich...ich weiß genau was du meinst, mir geht es ganz genauso. So ne kleine Auszeit zwischendurch ist eine gute Idee, es fällt zwar schwer (da sieht man mal wie weit es schon gekommen ist) aber denke sowas muss man echt mal umsetzen und einfach durchziehen :)

    Liebe Grüße
    Juliana

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. @Juliana - Das ist ja lustig, gerade das Cover von "Liebe und andere Fremdwörter" gefällt mir sehr gut (ich mag doch Türkis so gerne *lach*). Der Inhalt ist super, unbedingt merken.
      Die Engel-Dilogie von Zoran Drvenkar ist im Grunde auch ein Thriller, aber gemischt mit Urban Fantasy und Historie und so klasse zusammengemixt, einfach perfekt. Sein Schreibstil ist auch hier bemerkenswert.
      Wegen dem Smartphone - Ich möchte keine Komplettauszeit (manchmal schalte ich es übers WE komplett aus), sondern nur Abstand davon, dass ich nicht ständig dazu greife. Meine Idee ist, dass ich es nun einfach vormittags in eine Box packe, da sehe ich es nicht und stumm ist es sowieso. Dann kann ich ohne Ablenkung meine Sachen erledigen. Mal sehen ...

      Löschen
  3. .hihi. ich versteh dich nur zu gut. Ich hatte bis vor Kurzem kein Smartphone und mir fällt nach den wenigen Monaten jetzt auch auf, wie viel kostbare Zeit man sinnlos mit dem Ding verplempert. Ich leg mein Smartphone jetzt oft wirklich ganz bewusst zur Seite und nehm's nur noch zur Hand, wenn's klingelt... Aber die Idee mit der Kiste im Keller, find ich auch nicht schlecht :D

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. @Nana - Ich habe meine Smatrphones ja schon eine Weile. Und ja, es hilft bei vielem, aber macht auch einen richtigen Suchti aus einem. Die Töne (außer den Klingelton) habe ich schon lange ausgeschaltet, darum gucke ich wahrscheinlich auch so oft, ob was Neues ankam :-( Wenn ich es in eine Box lege, dann sehe ich es ja nicht. Das wäre vielleicht eine Option für den Vormittag oder das WE.

      Löschen
  4. Hallo Damaris,

    ich denke das so oft! Ich hänge auch so viel vor dem Smartphone. Wenn ich erst mal angefangen habe zu lesen geht es. Aber wenn ich das nicht mache, habe ich den ganzen Abend das Teil in der Hand und schaue auf Facebook, intagram und Co. Es ist erschreckend aber auch gut zu wissen, dass es nicht nur mir so geht.
    Ich nehme mir ständig vor zu lesen und mache es dann nicht. Echt blöd.

    Aber heute Abend werde ich die letzten 100 Seiten von meinem Buch beenden :-D.

    Das ich so einige Bücher bei dir gefunden habe, die mir gefallen, weißt du ja schon :-D. Du hast jedenfalls tolle Bücher vorgestellt und gelesen.

    Liebe Grüße,
    Vanessa

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. @Vanessa - Ich schaue sogar manchmal während dem Lesen auf das Smartphone. Dabei habe ich extra alle Töne ausgeschaltet, damit ich nicht durch ständiges piepsen abgelenkt werden. Ich schaue trotzdem die ganze Zeit :-( Möchte nicht wissen, wie viel Zeit ich schon so verschenkt habe ... Das muss sich jetzt einfach ändern.

      Löschen
  5. Halli hallo

    Willkommen ich Club ich weiss genau was du meinst dabei habe ich erst seit ein paar Monaten ein Smartphone....hier schnell gucken, da kommentieren....und schon ist wieder viel zu viel Zeit vergangen!
    Früher ging das doch auch ohne....ich will und muss darauf achten es einfach auch mal abzuschalten!!

    Über den letzten Engel haben wir ja schon auf Facebook ( hi, hi...) diskutiert ich habe beim hören gemerkt dass ich doch das Buch auch noch möchte. Jetzt habe ich es mir gebraucht als Hardcover bestellt da es ja natürlich zum zweiten Band passen sollte ( ja ja Buchnerd halt ;) )

    " Wenn du dich traust" habe ich nur als E- Book gelesen und nun wollte ich es einfach noch für ins Regal, mir gefällt ja dieses Cover von Arena besser, wahrscheinlich wegen den Farben ;)

    Archie guck ich mir jetzt mal noch genauer an.....

    Liebe Grüsse
    Bea

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. @Bea - Ja, einfach mal abschalten wär gut, aber wenn die Kinder außer Haus sind, muss ich ja für Kindergarten und Schule erreichbar sein. Meine ganzen Nachrichtentöne habe ich schon ausgeschaltet. Wahrscheinlich lege ich das Smartphone jetzt einfach Vormittags in eine Box. Falls es klingelt, höre ich es und sonst sehe ich es nicht ;-)
      Der letzte Engel 1 kam bei mir wieder heute als Buch an. Warum habe ich meines damals nur weggegeben?! Ich habe es auch wieder gebraucht bestellt.
      "Wenn du dich traust" von Arena ist wirklich total hübsch! Ich mag auch die Farben gerne. Etwas mit Zahlen hätte aber auch gepasst ;-)

      Löschen
  6. Hallöchen:)
    Puh, ich sollte auch mal wieder einen Neuzugänge-Post machen. Aber ich bin zu faul, alles zu sortieren und fotografieren und die stehen alle schon an ihren schönen Plätzen... Na egal.:D
    Du hast echt tolle Neuzugänge angesammelt. Ich kenne alle nicht, aber "Halbe Helden" hört sich super an, da ich auch das Thema Down-Syndrom ganz interessant finde. Ich wünsche dir jedenfalls ganz viel Spaß beim Lesen.:)
    liebste Grüße,
    Annabel

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. @Annabel - Bis man die ganzen Neuzugänge immer raussucht und fotografiert, ggf. noch bearbeitet, vergeht immer viel Zeit. Ich kenne das. Bin auch sehr gespannt, wie das Thema Down-Syndrom in Halbe Halden rübergebracht wird.

      Löschen
  7. Hallo Damaris,

    das vertödeln der Zeit durch das Smartphone kenne ich nur zu gut. Gerade bimmelt es schon ununterbroche, dass ich es am liebsten ausschalten würde. Ich versuche es dann auch zu ignorieren. Am besten klappt das immer wenn ich es auf stumm schlate ;). Und dann einfach in der Handtasche lassen. Dann denkt man gar nicht dran und kann sich in Ruhe mit einem Buch hinsetzen.

    Ich bin auf Elias und Laia schon sehr gespannt. Meine Chefin hat es mir sehr ans Herz gelegt, obwohl sie gar nicht der Fantasy-Typ ist.
    Achie Greene habe ich schon in der Verlagsvorschau entdeckt. Rein theoretisch finde ich es gut, aber ich frage mich, ob es nicht einfach nur auf den momentanen Trend eingeht (siehe "Die Seiten der Welt").

    Ich hoffe du schaffst es das Smartphone in seine Schranken zu weisen ;) und wieder mehr Zeit zum Lesen zu haben.

    Viele Grüße
    Dana

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. @Dana - Das Smartphone in der Handtasche zu lassen ist ein guter Tipp! Danke. Stumm ist es bei mir nämlich immer (außer der Klingelton), aber ich schaue trotzdem immer nach, ob es etwas neues gibt :-(
      Elias und Laia ist keine so typische Fantasy-Geschichte, die phantastischen Elemente fügen sich hier super ein. Und stimmt, Bücher über Bücher sind gerade einfach im Trend. Archie Greene ist ja für etwas jüngere Leser gedacht, vielleicht passt es da ganz gut :-)

      Löschen
  8. Huhu Süße <3

    bei mir ist es leider Hauptsächlich mein Job der mir die größte Lesezeit nimmt, leider :(. Klar verbringe ich auch einige Zeit am Handy, mir ist der täglich Kontakt mit meinen Liebsten aber sehr wichtig und ich surfe auch einfach gerne immer mal wieder. Wenn ich mir vornehme zu Lesen, dann mache ich das aber, auch wenn das Handy daneben liegt.

    "Die achte Wächterin" fand ich echt großartig und "Wenn du dich traust" sowieso <3 Mit "Bannwald" habe ich mich ehrlich gesagt noch gar nicht beschäftigt" ich sehe es nur überall ^^.

    Auf "Liebe und andere Fremdwörter" machst du mich ja jetzt echt neugierig, das muss ich mir auf jeden Fall mal ansehen :)

    Drück dich, Ally

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. @Ally - Ich finde es super, dass du lesen kannst, auch wenn das Handy daneben liegt. Ich muss es dazu wegpacken oder in einen anderen Raum gehen. Facebook ist tatsächlich ein großer Zeitfresser für mich, gerade, weil ich da immer in kurzen Abständen schaue, obwohl sich in der Zwischenzeit nicht viel geändert hat :-)
      Auf die Wächterin freu ich mich! Gerade sitze ich an meinem Special-Beitrag zu Wddt :-) "Liebe und andere Fremdwörter" solltest du dir mal merken. Das Buch ist super! Drück!

      Löschen
  9. Hallo!

    Ja, immer diese Technik - so toll sie ist, so sehr verführt sie auch dazu, zu viel Zeit zu verplempern...
    Ich kenne das auch nur zu gut.
    Als vor etwas einem 3/4 Jahr mein Smartphone von jetzt auf gleich kaputt gegangen ist, war es erst ein Weltuntergang - aber es ging erstaunlich schnell erstaunlich gut auch ohne!
    Eigentlich hatte ich mir vorgenommen, diesem Ding nie mehr so viel Platz in meinem Leben zu gewähren - tja, eigentlich.....
    *hust*
    Was soll ich sagen, nicht umsonst heißt es, dass wir geradezu süchtig danach sind.
    Dabei gibt es doch nach einem langen Arbeitstag nichts Schöneres, als genüsslich ein paar Seiten zu lesen! :-)

    In diesem Sinne, Symartphone weg und Buch her!

    Liebe Güße,
    Agnes

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. @Agnes - Ich habe letztens einen Selbstversuch gemacht und das Smartphone für drei Tage ausgeschaltet. Der erste Tag war hat, der zweite ging schon besser und am Ende fühlte ich mich richtig "befreit" und hätte es gerne gleich ganz ausgelassen. Das gibt mir sehr zu denken. Es soll, wie du schon sagst, einfach nicht mehr so viel Platz in meinem Leben haben. Genau, Smartphone weg, Buch her! :-)

      Löschen
  10. "Elias und Laia" ist soooooo gut! Viel Spaß!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. @Münis BookWorld - Das habe ich schon gelesen :-)

      Löschen
  11. Ich glaube dieses Problem kennt jeder Smartphone/iPhone Besitzter irgendwie. Ich finde es manchmal schon faszinierend, wie manch einer so unbeschadet durchs Leben kommt, wenn er mit dem Kopf nach unten durch die Straßen bummelt - gerade bei (fällt mir oft auf) Jugendlichen ein faszinierend anzusehendes Phänomen. Ich glaube da hilft nur (wie du selbst vorschlägst) einfach das Mobiltelefon mal ignorieren ... oder gar eine App-Diat. Es hilft schon Facebook & Co. runterzukicken und sich bei Interesse dann einfach an den PC zu setzen und dort zu gucken. Erst einmal ein grusliger Gedanke, oder? Doch dann merkt man schon, dass man das ständige draufschauen gar nicht so wirklich braucht. Ob man nun einmal täglich/wöchentlich vorbeischaut/etwas postet und dafür einen kleinen Umweg in Kauf nimmt oder zig mal am Tag, soviel verpasst man im Grunde genommen wirklich nicht, wenn man die virtuelle Welt einfach mal außen vor vorlässt. Eher im Gegenteil, wie du ja selbst schon festgestellt hast. Ein gesundes Maß finden ist in Zeiten des "immer erreichbar sein" aber auch wirklich nicht leicht. Aber du schaffst das schon! Das Verlagscover zu "Wenn du dich traust" ist aber auch einfach zu schön. Ich denke immer noch gerne an die Story zurück. Was habe ich geschmunzelt beim Lesen ... und die Zwangsthematik wird auch authentisch rübergebracht. Danke nochmals für den Tipp! "Liebe und andere Fremdwörter" wurde sich dann gleich mal im Hinterköpfchen abgespeichert. :-)

    Liebe Grüße
    Reni

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. @Reni - Wenn man in der Stadt unterwegs ist, ist es wirklich faszinierend-erschreckend wie viele auf ihr Smartphone starren. Das mit der App-Diät hab ich übrigens schon probiert. Anfangs ging ich dann immer brav an den Computer, wenn ich auf FB & Co. schauen wollte - und das war lange nicht so oft wie mit dem Handy. Aber man kann auch ja auch mit dem Handy-Browser schauen. Funktioniert genau so wie eine App. Tja, war dann wohl nix bei mir ;-)
      "Liebe und andere Fremdwörter" könnte auch das richtige Buch für dich sein. Josie ist der Bringer! Ich war erst überrascht, dass sich auch dem Wddt-Cover keine Zahlen finden, aber insgesamt finde ich es auch sehr hübsch! Drück dich :-*

      Löschen
  12. Hallo Damaris,
    ich kenne dein Problem nur zu gut. Gott sei Dank sind das bei mir immer nur so Phasen und meist ist es der Laptop, der mich vom Lesen abhält. Eine wirkliche Lösung habe ich noch nicht gefunden...
    "Wenn du dich traust" habe ich Anfang diesen Monats auch gelesen und fand es soooo toll.
    Ich wünsche dir ein schönes Wochenende und Zeit zum Lesen

    Grüße
    Sara von Sara`s etwas andere Bücherwelt

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. @Sara - Ein Laptop kann eine ebensolche Zeitbremse sein wie ein Handy, vor allem, wenn er immer an ist. Ich glaube als Lösung hilft nur ein eiserner Wille. Ausschalten oder weglegen.
      Oh, schön! Noch ein Wenn du dich traust-Fan :-)

      Löschen
  13. Hallo Damaris,

    ich verstehe dein Problem gerade so sehr! Bei mir ist es hauptsächlich Facebook... ständig macht es "Ping" und ich muss sofort schauen, wer da was geschrieben hat und komme ewig nicht vom Rechner weg. Da mir meine Lesezeit auf dem Arbeitsweg seit dem Umzug fehlt, komme ich gar nicht mehr voran, diesen Monat habe ich z.B. noch nicht ein neues Buch begonnen.
    Heimkommen, Rechner an, Facebook und dann passiert erstmal lange Zeit nichts anderes, bis ich erschrocken feststelle, dass es schon sooo spät ist... furchtbar!
    Was macht man da nur?
    Wahrscheinlich muss man wirklich ganz bewusst Facebook, Smartphone und Co. beiseite schieben und diese fiese Gewohnheit endlich mal ändern!
    LG von Steffi E.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. @Steffi - Facebook ist wirklich mit der größte Zeitfresser. Das "Ping" habe ich schon komplett ausgeschaltet, aber es hilft nicht viel :-( Wenn dann, wie bei dir, noch Lesezeit wegfällt, ist das einfach nur grausig. Ich denke, man muss dieses Heimkommen - Rechner an - Facebook - ... einfach unterbrechen, sich bewusst vornehmen, heute nicht zu gucken. Aber das ist so schwer!

      Löschen
  14. Guten Morgen Damaris,

    ich glaube mit den Smartphone Dilema kann sich jeder identifizieren. Geht mir nicht anders. Mittlerweile geht meine "Abhängigkeit" soweit, dass ich zwei bis drei mal hintereinander Facebook oder meinen Mail Eingang aktualisiere, weil ich Nachrichten verrückt bin. Tolle Buchbeiträge oder Anfragen rund um Bücher und Plaudereien finde ich besonders spannend. Ich erkläre mir das so ich möchte einfach viel öfters über Bücher reden und mein reales Umfeld ist da bisher noch nicht so Bücherbegeistert.

    Erschreckend ist meine Unaufmerksamkeit die durch die ganzen Handyaktivitäten gekommen sind: Am liebsten schaue ich Serien, weil ich da nicht intensiv aufpassen muss, so kann ich nebenbei mit dem Smartphone agieren. Meine Aufmerksamkeitsspanne schrumpft, sobald mir langweilig ist, muss ich mich mit dem Handy ablenken.

    Bin ich am PC und habe das Handy neben mir, habe ich mich dabei erwischt, dass ich übers Handy auf Facebook geschaut habe, obwohl ich per PC online bin. Erschreckend oder? So können Macken, Gewohnheiten oder Ticks entstehen. Überraschen würde es mich nicht.

    Selbststudien während meiner Arbeitszeit haben ergeben, dass ich mehr schaffe und entspannter bin, wenn das Handy im Rucksack verschwunden ist. Sprich ich muss dieses Problem angehen. Dummerweise habe ich heute (für mich ist noch Samstag) ein Tablet bekommen. ^^" Ein neues Spielzeug?

    Elias und Laia haben meine Neugier geweckt. Halbe Helden sowieso, berührendes Thema.

    Liebe und andere Fremdwörter ist Josie eine kleine Sheldon? Hhm auch das Buch wird gemerkt.

    Die Unbarmherzigen machen mir Angst, reizen mich aber auch. Es ist so ein Kribbeln nach Gefahr, mal etwas zu riskieren. Mit Sicherheit bräuchte ich im Anschluss einen Disneyfilm oder mehrere. :D
    Liebe Grüße
    Cindy

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. @Cindy - Stimmt, das ist eine Art Abhängigkeit - da gebe ich dir vollkommen recht. Genau das verhalten, mit dem ständigen Aktualisieren von FB, Mail, etc. kenne ich auch. Das ist zum Verrückt werden. Es bring nichts, nur Unruhe und verlorene Zeit. Und wenn ich am Computer bin, liegt da Handy auch immer daneben. Ganz schlimm. Ich muss mir da jetzt dringend etwas überlegen, denn so will ich nicht weitermachen.

      Elias und Laia braucht eine Einlesezeit, ist aber ein toller Roman! Und ja, Josie könnte eine kleine Sheldon sein, ihre Geschichte ist wunderbar. Ich hatte vor Die Unbarmherzigen zwar keine Angst, aber es kam dann ganz schön hart. Ein Disneyfilm im Anschluss ist eine gute Idee :-)

      Löschen

Du möchtest mir etwas zu diesem Beitrag mitteilen? Dann los ... ich freue mich.