Montag, 23. Februar 2015

Rezension zu "Herz in Scherben" von Kathrin Lange



Verlag: Arena (Januar 2015)
Originaltitel: -
Übersetzer: -
Reihe: Band 2/3, ab ca. 14-17 J.
Ausführung: Hardcover/SU, 400 S.
ISBN: 978-3401600055
16,99 € [D]

Genre: Jugendbuch, Romantic (Mystery) Thriller

© Cover- und Zitatrechte: Arena Verlag


Das Thema
Fünf Monate sind seit den Ereignissen auf Martha's Vineyard vergangen. Juli und David leben in Boston. David macht gute Fortschritte bei einer Therapie, um den Tod seiner ehemaligen Verloben zu verarbeiten. Juli ist zuversichtlich, dass ihre Beziehung Hand und Fuß hat, auch wenn immer wieder kleine Selbstzweifel an ihr nagen, vor allem, seit die schöne Lizz sich bei jeder Gelegenheit David an den Hals wirft.
Obwohl Juli die Insel nie wieder betreten wollte, reist sie David nach, der einer Geburtstagseinladung seines Vaters nach Martha's Vineyard folgt. Schon bald beginnen sie wieder, mysteriöse Vorfälle, von denen Juli glaubte, dass sie alle aus der Welt geschafft wären. Als dann eine Mädchenleiche gefunden wird, und David immer verschlossener wird, kommen Juli erste Zweifel. Was geschah wirklich auf den Klippen? Und welche Rolle spielte dabei David?

Die Rezension

Der Anfang: David sah die Pistole an, als sei sie plötzlich an seiner Hand festgewachsen. Dann schüttelte er den Kopf.

"Herz aus Glas" war Anfang 2014 der Start einer Mystery Thriller-Trilogie. Die Autorin erschuf ein Buch, das nicht nur voller Spannung, sondern auch voller Gefühl und Herzklopfen ist. Damit traf sie genau den Nerv der Zielgruppe, ebenso der erwachsenen Leser. Mit "Herz in Scherben" erscheint nun der zweite Teil. Wie es der Titel schon vermuten lässt, wird es nicht einfach für Hauptprotagonistin Juli. Ihre Gefühlswelt wird wieder einmal völlig durcheinander gewirbelt, ihre Liebe zu David auf eine harte Probe gestellt.

Ich spürte wieder das Unbehagen, das ich damals empfunden hatte - dieses Unbehagen, wenn man sich nicht sicher war, ob das, was man sein ganzes Leben lang geglaubt hatte, wirklich noch galt. - S. 44

Kathrin Lange kann perfekt schreiben! Das steht nicht erst seit diesem Buch fest. In "Herz in Scherben" präsentiert sie anfangs eine spannende Szene, die erst später im Buch relevant wird - und fesselt den Leser damit sofort an die Seiten. Ihre Texte sind zum einen unglaublich sicher und professionell, zum anderen bemerkt man als Leser die gute, lückenlose Recherche in allen Belangen. Das zahlt sich im Lesevergnügen aus. Die Spezialität der Autorin ist zudem, Gefühle authentisch und mit voller Wucht zu vermitteln. Werden im Jugendbuchgenre oft blasse Charaktere oder fehlende Emotionen bemängelt, bekommt man bei "Herz in Scherben" wiederholt eine geballte Ladung davon. Diese Leseeindrücke müssen erst einmal verarbeitet werden. Vorstellbar, dass dieser Umstand für einige Leser sogar etwas (zu) viel sein könnte.

Hauptcharakterin und Ich-Erzählerin Juli bleibt schlagfertig, manchmal schnippisch und explosiv. So haben wir sie kennengelernt, und sie bleibt ihrem Charakter treu. Ihre sensible und verletzliche Ader hat hier kaum die Chance zu heilen. Sobald eine Schwierigkeit überstanden scheint, steht schon die nächste vor der Tür. Das steigert sich so sehr, dass Juli beginnt, alles zu hinterfragen. Selbst ihr Vertrauen in die Liebe zu David bröckelt. Diese Gefühle werden so stark zum Leser transportiert, dass dieser nicht anders kann, als mitzufühlen oder gar mitzuleiden.
Davids Emotionen sind absolut menschlich, auch wenn es nicht einfach ist damit umzugehen. Mal ist er Juli gegenüber anhänglich und mitteilsam, dann wieder sehr abweisend, fast schon grob, und verschlossen. In ihm scheint etwas zu schlummern, das Juli den Boden unter den Füßen wegziehen wird, wenn es ans Licht kommt. Davor hat sie Angst, auch dass David in seine alte Depression zurückfällt.

Ich beschloss, mein schwerstes Geschütz aufzufahren. "Charlie", sagte ich. Mir wurde ein bisschen kalt dabei [...]. Was, wenn ich ihn hier gerade sehenden Auges in die Flucht schlug? "Denkst du an sie, wenn du so ins Leere starrst wie neuerdings?"
David schwieg.
Lange.
"Denkst du an sie, David? Vermisst du ..."
"Stopp, Juli! Hör auf!" 
- S. 58

Im Vorgängerband haben sich die mysteriösen Ereignisse vollständig logisch aufgeklärt. Es gab am Ende eine Lösung und Erklärung für alles, die Handlung war in sich abgeschlossen. In "Herz in Scherben" wird es wiederum sehr mysteriös. Juli höhnt kurzzeitig über einem "Fluch 2.0", doch daraus wird bald bitterer Ernst. Als Leser kann man sich der düsteren Spannung kaum entziehen, die Lösung liegt niemals auf der Hand, und man weiß nicht, welche der (Neben)-Personen vertrauenswürdig ist. Dazu kommen die Beziehungsspannungen zwischen den Hauptcharakteren, die gegen Ende ihren Höhepunkt erreichen. Hier ist Handlung keineswegs abgeschlossen. "Herz in Scherben" endet mit einem der fiesesten Cliffhanger überhaupt. Wie gut, dass der Abschlussband im Herbstprogramm 2015 des Arena Verlags erscheint.

Das persönliche Fazit
Ich möchte nicht mit Juli tauschen, hing jedoch gebannt an den Seiten, um keinen Satz zu verpassen. Ich kann verstehen, dass ihr Herz so sehr leidet, bis es in Scherben liegt. "Herz in Scherben" ist wohl eine perfekte Fortsetzung, mit einem erneut wunderbaren, spannenden Plot, fast schon übermäßig greifbaren Gefühlen und tollen Charakteren. Ob die besondere Stimmung des ersten Bandes hier fortgeführt werden kann, wird subjektives Leserempfinden sein, die hohe Qualität setzt "Herz in Scherben" in jedem Fall fort. Schlüssige Kritik gibt es keine. 5 Sterne!

Aufmachung: 5 / 5
Handlung: 4 / 5
Charaktere: 4,5 / 5
Lesespaß: 5 / 5
Preis/Leistung: 4,5 / 5

© Damaris Metzger, damarisliest.de



Reiheninfo Herz aus Glas-Trilogie:

Band 1 - "Herz aus Glas"
Band 2 - "Herz in Scherben"
Band 3 - "Herz zu Asche"

Kommentare:

  1. Ich finde der Titel passt peferkt zum Band und zu Julis Herz in diesem Band. Und das Ende ist echt gemein, da will man doch eigentlich sofort weiterlesen?

    LG

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. @Nadine - Ja, die Buchtitel der Herz auf Glas-Reihe sind perfekt gewählt. Das Ende war so ahhhhhh :-) Echt gemein. Zum Glück kommt im Herbst schon "Herz zu Asche".

      Löschen
  2. Hallo! :-)

    Eine sehr schöne Rezension hast du da geschrieben! :-) Jetzt habe ich richtig Lust auf das Buch und den Vorgänger-Band bekommen. Danke!

    Liebe Grüße
    Tina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. @Tina - Danke für dein Lob! Ich kann dir Herz aus Glas und Herz in Scherben wirklich sehr empfehlen und bald erscheint auch der Abschluss der Trilogie ;-)

      Löschen

Du möchtest mir etwas zu diesem Beitrag mitteilen? Dann los ... ich freue mich.