Sonntag, 4. Januar 2015

Rezension zu "Die Seiten der Welt" von Kai Meyer



Verlag: FJB (September 2014)
Originaltitel: -
Übersetzer: -
Reihe: Band 1/3
Ausführung: Hardcover/SU, 560 S.
ISBN: 978-3841421654
19,99 € [D]

Genre: Urban Fantasy

© Cover- und Zitatrechte: FISCHER FJB


Das Thema
Furia wohnt mit ihrem Bruder und ihrem Vater auf einem alten Landsitz in den englischen Cotswolds, nähe London. Die Familie lebt hier unter falschem Namen, weil sie von mächtigen Feinden bedroht wird. Denn Furia ist eine Bibliomantin. Sie kann mit Hilfe von Büchern Magie entfesseln. Damit ihre bibliomantischen Kräfte voll wirksam werden, benötigt Furia ihr Seelenbuch, das sie in der unendlichen Bibliothek unter dem Anwesen sucht. Doch ein Seelenbuch kann nicht gefunden werden, es sucht sich seinen Herrn selbst.
Bevor Furia ihr Seelenbuch erhält, wird ihr Bruder entführt und ein geheimnisvoller Autor bedroht die gesamte Welt der Bücher. In Libropolis, der Stadt der Buchläden, begibt sich Furia auf Spurensuche.

Die Rezension

Der Anfang: Während sie die Stufen zur Bibliothek hinablief, konnte Furia die Geschichten schon riechen: den besten Geruch der Welt. 

Buchfans und Lesefreunde kommen um einen neuen Roman von Kai Meyer nur schwerlich herum. Und mal ehrlich, der deutsche Erfolgsautor schreibt einfach zu gute Bücher, als dass man diese verpassen sollte. "Die Seiten der Welt" ist sein neuestes (Jugend)-Buch bei FISCHER FJB. Darin geht es um eine Welt, in der Bücher, sowie ein sehr kreatives Drumherum, die Hauptrolle spielen. Absolut wunderbar!

Der Weltenaufbau, den Meyer hier kreiert hat, ist ebenso komplex wie phantastisch. Es nicht schwer, dem Handlungsverlauf zu folgen, denn alles ist anschaulich und originell beschrieben. Jedoch verlangt die Geschichte eine gewisse Einlesezeit. Vor allem in der ersten Buchhälfte wird, neben der Handlung, sehr viel erklärt und erzählt. Hier informiert der personale Erzähler über Hintergründe, Familiengeschichte und Machtgefüge - und lässt immer, bis zum Schluss, einen Restzweifel, wer denn nun wirklich der/die Bösewicht/e sind. Leser, die eine Geschichte lieber erleben, statt informiert zu werden, könnten sich anfangs etwas schwer tun.

"Und was bin ich jetzt? Nur noch etwas, das sich jemand hat einfallen lassen. Ein Gedanke, der zufällig auf Papier gelandet ist. Aber das macht ihn nicht weniger flüchtig, oder? Exlibri sind keine Menschen. Sie habe kein Recht, zu leben wie Menschen. Sie sind nicht von Vätern und Müttern gezeugt worden, sondern von Feder und Tinte." - S. 401

Hauptprotagonistin Fura ist eine taffes und entschlossenes Mädchen, das schon darum die Sympathien der Leser abgreift. Anfangs sticht sie gar nicht so sehr aus der Masse hervor, entwickelt sich aber in der zweiten Buchhälfte zu einer echten Heldin.
Die handelnden Personen sind zahlreich, ebenso die Perspektiven, aus denen die Geschichte erzählt wird. Immer, wenn man es nicht erwartet, wechselt die Erzählperspektive zu einem der Nebenprotagonisten. Einige Verhaltensweisen geben sofort Aufschluss, bei anderen bleibt der Leser vorerst im Dunkeln. Dies, sowie die spannende Rahmenhandlung, machen das Lesen sehr aufregend. Manche Szenen sind subtil dramatisch, während andere sehr gewalttätig und aufwühlend gruselig dargestellt sind.
Gegen Ende hat man den Eindruck, dass man einige der Charaktere zu wenig gekannt hat, um sie richtig einzuordnen. Der Showdown umfasst mehrere Handlungsorte, geht aber dennoch recht schnell, teils auch recht einfach, vonstatten.

Unbestritten ist "Die Seiten der Welt" eines der kreativsten Bücher, seitens Setting und Ideen. Es strotzt nur so vor guten Einfällen und lässt den Leser nicht selten verwundert innehalten. Was der Autor aus dem Thema "Buch" so alles herausgeholt hat, ist unglaublich gut und nicht zu übertreffen. Selbst Leser, die sich nicht zum Kreis der Bibliophilen zählen, werden dieses Leseerlebnis zu schätzen wissen.
Das Buch kann als Einzelband gelesen werden. Im Sommer 2015 wird die Fortsetzung erscheinen.

Das persönliche Fazit
"Die Seiten der Welt" ist ein Buch über Bücher und darum ein absolutes Lesemuss für Buchliebhaber und solche, die es werden wollen. Die Welt, die hier geschaffen wurde, ist fantastisch. Die Ideen scheinen nur so ineinanderzufließen und sind an Einfallsreichtum schwer zu übertreffen. Anfangs hätte ich mir gewünscht, die Geschichte mehr zu erleben, statt viele Informationen zu bekommen. Im Verlauf der Geschichte hat mich das Buch dann immer mehr fasziniert. Ein optischer Leckerbissen ist es noch dazu. Für mich auch als Einzelband sehr gut, mit einem schönen Überraschungseffekt am Ende. 4 Sterne!


Aufmachung: 5 / 5
Handlung: 4 / 5
Charaktere: 4 / 5
Lesespaß: 4 / 5
Preis/Leistung: 4,5 / 5

© Damaris Metzger, damarisliest.de



Reiheninfo Die Seiten der Welt-Trilogie:

Band 1 - Die Seiten der Welt
Band 2 - Nachtland
Band 3 - Blutbuch

Kommentare:

  1. Fand ich auch bezaubernd. Freu mich schon auf den zweiten Teil. Liebe Grüße, Steffi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. @Steffi - Hier freue ich mich auch auf den zweiten Teil. Ich selbst werde wohl immer die Arkadien-Trilogie als Maßstab nehmen, die ist mein Liebling des Autors in Jugendbuchgenre. Trotzdem ist "Die Seiten der Welt" ein klasse Buch!

      Löschen
  2. Dadurch dass ich das Buch als Hörbuch gehört hatte, ist mir das ganze Infodumping nicht weiter negativ aufgefallen. An sich bin ich bei gehörten Büchern geduldiger und man nimmt sich da auch mehr Zeit zu verstehen und sich einzulösen. Als Buch wäre mir sicherlich die Geduld eher ausgegangen.

    Die Sache mit der Fortsetzung überrascht mich nicht wirklich. Ich fand schon das Ende relativ offen gehalten mit Luft für mehr. Trotzdem bin ich nicht so der Fan davon, etwas als Einzelband anzukündigen und dann eine Reihe daraus zu machen. Gerade weil man kaum noch abgeschlossene Geschichten in einem Buch findet.

    Liebe Grüße,
    Tina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. *einzuhören statt einzulösen, danke Autokorrektur :)

      Löschen
    2. @Tina - Ich empfand das ganze Infodumping jetzt nicht unbedingt negativ, es war halt viel. Andererseits müssen die ganzen Stränge, Familiengeschichte(n) und Machtverhältnisse ja auch irgendwie erklärt sein :-) Als Hörbuch kann ich es mir aber auch ganz gut vorstellen, vor allem dann zur Auffrischung.
      Das Ende war wirklich mit sehr viel Potenzial für ein weiteres Buch gehalten, ich wäre aber auch so zufrieden gewesen. Klar, dass das Buch bei Erfolg fortgesetzt wird. Ich hätte auch einen Einzelband bevorzugt.

      Löschen
  3. Ui ein nuere Meyer udn dann noch mit dem Thema Buch als solchen? Ist ja vollkommen an mir vorbei. Aber das scheint mir ein echtes muss zu ein, dabei stapeln sich bei mir mal wieder die Bücher. Aber evtl komm ich ja bald wieder mehr zum lesen, hoffe ich. Naja vielleicht auch nur ein frommer Wunsch.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. @momo - Was? Du hast von diesem Buch noch nichts gehört? Um den ET im September waren die Blogs voll davon. Ich kann es dir sehr ans Herz legen, schon wegen Meyers Umsetzung des Themas "Buch". Wirklich einzigartig. Ich denke, du wirst m Sommer mehr zum lesen kommen, so war es mal bei mir ;-) Alles Gute ...

      Löschen
  4. Hey,
    ich freue mich bei dir auch "taff" zu lesen. Ich benutze das Wort ziemlich häufig, habe aber immer das Gefühl, dass es etwas veraltet ist. Jetzt bin ich aber beruhigt :)
    Ich hatte dir auch bei mir schon auf den Kommentar geantwortet, wollte aber auch unbedingt noch deine Rezi lesen, die mir .- wie immer - sehr gut gefällt. Die Welt in Seiten der Welt finde ich auch einfach total grandios.
    Liebste Grüße Nanni

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. @Nanni - Danke, hatte deinen Antwortkommi bei dir schon gesehen ;-) Ich benütze das Wort taff sehr gerne. Früher immer die englische Version tough, bis ich iwo mal gelesen habe, dass es auch eine deutsche Version gibt. Veraltet finde ich es null, eher zeitgemäss ;-) Auf den zweiten Seiten der Welt-Teil freue ich mich auch, obwohl mir das Ende gut gefiel, ist ja jetzt wieder alles möglich.

      Löschen

Du möchtest mir etwas zu diesem Beitrag mitteilen? Dann los ... ich freue mich.