Mittwoch, 16. April 2014

Rezension zu "Partials 2: Fragmente" von Dan Wells



Verlag: ivi (März 2014)
Originaltitel: Fragments. Partials 2
Übersetzer: Jürgen Langowski
Reihe: Band 2/3, ab ca. 14-17 J.
Ausführung: Hardcover/SU, 576 S.
ISBN: 978-3492702836
19,99 € [D]

Genre: Dystopie

© Cover- und Zitatrechte: ivi by Piper Verlag


Das Thema
Mithilfe des Partials Samm hat Kira ein Heilmittel gegen die Seuche RM gefunden, die jedes neugeborene Baby innerhalb drei Tagen sterben lässt und somit die Menschheit an den Rand der Ausrottung geführt hat. Doch das Heilmittel ist schlecht zu synthetisieren und die Menschen suchen immer noch verzweifelt nach einem Weg, jedes Neugeborene zu retten. Konflikte sind unumgänglich.
Unterdessen ist Kira alleine im zerstörten Manhattan unterwegs, um in den Überresten des großen Pharmakonzern PagaGen nach Informationen zu ihrer Herkunft zu suchen. Auch Samm ist in eigener Mission unterwegs. Er möchte mehr über das Verfallsdatum herausfinden, das jeden Partial mit 20 Jahren sterben lässt. So sind nicht nur die Menschen, sondern auch die Partials komplett vom Aussterben bedroht. Als Kira und Samm sich wieder begegnen, wollen sie sich gemeinsam auf die Suche nach einer endgültigen Heilung für das RM-Virus machen und gleichzeitig nach einer Lösung für das Verfallsdatum der Partials suchen. Eine Reise durch das verwüstete Land beginnt.

Die Rezension 

Der Anfang: "Trinken wir auf den besten Offizier in Neu-Amerika", sagte Hector.

Schon mit "Aufbruch" hat Dan Wells gezeigt, was in ihm steckt. Die Geschichte war sehr gut konstruiert, dabei komplex und vielschichtig, ohne sich an das Lovestoryschema vieler Young Adult-Dystopien anzulehnen. Eine gewisse Distanziertheit zu den Hauptprotagonisten war zwar vorhanden, jedoch konnte man diesen Umstand gut mit dem Stil des Autors verknüpfen.
Mit "Fragmente" ist nun der zweite Band der Reihe erschienen. Das Grundproblem bleibt dasselbe, bzw. ist noch nicht gelöst, Plot und Handlungsort(e) unterscheiden sich aber deutlich.

"Dies ist die Geschichte vom Ende der Welt, vom Aufstieg und Fall der menschlichen Zivilisation, von der Erschaffung der Partials und dem Untergang von allem anderen." - Afa, S. 132

Besser, als es Nebenprotagonist Afa in obigem Zitat beschreibt, kann man die Grundhandlung der Partials-Reihe nicht zusammenfassen. Zusammenhänge erschließen sich dem Leser aber nicht so einfach, diese muss man sich während des Lesens erarbeiten. In "Fragmente" wird die Geschichte vermehrt aus verschiedenen Sichtweisen erzählt, wobei das Hauptaugenmerk auf Kira und ihrer Unternehmung liegt. Einige Handlungsstränge führen gegen Ende zusammen, manches wird aber erst im Abschlussband komplett aufgelöst.
Erstaunlich leicht findet man in die Geschichte zurück, auch wenn das Lesen des Vorgängerbandes schon einige Zeit zurückliegt. "Fragmente" ist wieder einmal sehr komplex, jedoch wird, zwischen all den Ausführungen, immer wieder die Kernaussage und das Ziel wiederholt. Sehr gut! Das Buch hat nicht ganz den stark ausgeprägten wissenschaftlichen Schwerpunkt, den Band 1 inne hatte. Die Handlung hat einige Längen, vor allem die Kommunikation ist sehr ausführlich, bis sie dann zum jeweiligen Punkt oder Ziel führt. Auf die Partials-Reihe muss man sich einlassen, nur dann entwickelt die Geschichte ihre ungeheure Anziehungskraft.

Erfreulicherweise sind die Hauptcharaktere dem Leser hier viel näher, als noch bei "Aufbruch". Zwar agieren sie noch immer nicht ganz so gefühlvoll und impulsiv, wie einige ihrer Genrekollegen, entsprechen jedoch vollkommen dem gewählten Charakterbild. Besonders Kira gefällt hier sehr gut. Nach wie vor ist sie sehr tough und lässt sich auch von schlimmsten Umständen nicht von ihrem Vorhaben abbringen. Samm wirkt sehr ruhig und unerschütterlich, nicht nur sprichwörtlich wie ein Fels in der Brandung. Insgesamt hätte er noch etwas präsenter sein können.
Eine ausgeprägte Lovestory darf man auch bei "Fragmente" nicht erwarten, sie würde sogar stören. Die Geschichte legt ihre Prioritäten komplett anders, für Kitsch und Liebesschwüre ist hier kein Platz. Erst gegen Schluss wird die gegenseitige Anziehungskraft der Hauptcharaktere deutlicher thematisiert.

Schließlich hob sie den Kopf, reckte das Kinn und sprach es laut aus.
"Ich gebe nicht auf", verkündete sie. "Es ist mir gleichgültig, wie groß die Welt ist. Je größer sie ist, desto mehr Platz habe ich für die Nachforschungen, das ist alles." - Kira, S. 29

Obwohl die Geschichte einen Ausgangs- und einen Endpunkt hat, wechselt der Handlungsort häufig. Die Hauptcharaktere kommen von einer Widrigkeit in die nächste. Trotzdem ist die Geschichte nicht hastig oder gehetzt. Insgesamt erscheint die Handlung sogar eher ruhig. Auch "Fragmente" beschreibt eine Art Reise, mit einem klar definierten Ziel. Während die Haupthandlung auf Kiras Unterfangen konzentriert ist, braut sich, unabhängig von ihr, so mancher Konflikt unter Menschen und Partials zusammen. Alles zusammen ergibt ein vollständiges und hervorragend konstruiertes Bild der Situation. Einige Szenen kommen völlig unerwartet und stimmen traurig oder entsetzt, was an den klar verteilen Sympathien zu Haupt- und Nebenpersonen liegt.
Nach einem spannenden und ungewöhnlich gefühlvoll-aufwühlenden Ende, ist der Abschlussband der Reihe, mit dem englisches Titel "Ruins"(dt. wahrscheinlich "Ruinen"?) ein unbedingtes Lesemuss.

Das persönliche Fazit
"Fragmente" war für mich kein, wie der Titel vermuten lässt, kleines Teilstück der Partials-Handlung, sondern eine komplexe, hochwertige Geschichte, die mich völlig erreicht hat. Ich war versunken und vereinnahmt, was ich diesmal den vermehrten Sympathien für die Hauptcharaktere zuschreibe. Diese haben eine ganze Menge ihrer distanzierten Handlungsweise abgelegt, agieren sehr gewinnend, manchmal humorvoll und menschlich (auch die Partials!). Kleine Längen waren vorhanden, konnte ich aber verschmerzen. Die verschiedenen Handlungsorte auf Kiras Reise fand ich sehr spannend und faszinierend. Dan Wells' Qualität, in Bezug auf Recherche und Verknüpfung von Fiktion, Wissenschaft und tatsächlichen Schauplätzen ist enorm. 4 Sterne!

Aufmachung: 4 /5
Handlung: 4 / 5
Charaktere: 4 / 5
Lesespaß: 4 / 5
Preis/Leistung: 4,5 / 5

© Damaris Metzger, damarisliest.de



Reiheninfo Partials-Trilogie:

Band 1 - "Aufbruch"
Band 2 - "Fragmente"
Band 3 - "Ruinen"

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Du möchtest mir etwas zu diesem Beitrag mitteilen? Dann los ... ich freue mich.