Donnerstag, 27. Februar 2014

Rezension zu "Dustlands: Der Herzstein" von Moira Young



Verlag: Fischer FJB (Februar 2014)
Originaltitel: Rebel Heart
Übersetzer: Alice Jakubeit
Reihe: Band 2/3, ab ca. 12-15 J.
Ausführung: Hardcover/SU, 432 S.
ISBN: 978-3841421463
16,99 € [D]

Genre: Endzeit-Fantasy

© Cover- und Zitatrechte: Fischer FJB


Das Thema
Saba hat mit der Hilfe von Jack und einigen Freunden den bösen König Vikar Pinch besiegt und ihren verschleppten Bruder befreit. Nun wollen sich die Geschwister und Jack auf den Weg nach Westen machen, um dort ein besseres Leben zu führen. Weil Jack noch etwas erledigen muss, trennen sich ihre Wege fürs Erste. Saba und Jack wollen sich spätestens am großen Wasser wieder treffen.
Auf der langen Reise durch die Dustlands muss sich Saba den dunklen Ereignissen aus ihrer Vergangenheit stellen. Außerdem vermisst sie Jack. Er bleibt aber verschwunden, bis der Gruppe Neuigkeiten übermittelt werden, die gegen Jack sprechen. Hat er die Seiten gewechselt? Und soll Saba den Gerüchten glauben oder auf ihrer Gefühle und ihren Herzstein vertrauen?

Die Rezension

Der Anfang: Es ist später Nachmittag. Seit dem Morgen folgt der Pfad einer Reihe von Lichtmasten. Besser gesagt, den eisernen Überresten von dem, was einmal Lichtmasten waren, damals zur Zeit der Abwracker, vor undenklichen Zeiten.

Der erste Band der Reihe "Dustlands: Die Entführung" hat damals viel Staub aufgewirbelt. Eine ungewöhnliche Sprache und Ausdrucksweise, dazu wörtliche Rede komplett ohne Satzzeichen - das sorgte für Diskussionen, daran musste man sich beim Lesen erst mal gewöhnen. Das Buch war besonders, vor allem besonders gut! Jetzt, über zwei Jahre nach Erscheinen von Band 1, gibt es endlich den Fortsetzungsband "Dustlands: Der Herzstein". Wer seinem Gedächtnis nach dieser langen Zwischenzeit auf die Sprünge helfen muss, dem sei ein wiederholtes Lesen von Band 1 ans Herz gelegt oder natürlich das Hörbuch. Es lohnt sich, Band 2 ist wunderbar.

"Wag ja nicht davor zu fliehen, Jack, wag es ja nicht", sagt Molly grimmig. "Die meisten Leute fühlen nie, was du jetzt fühlst. [...] Sei bei ihr, brenn mit ihr, leuchte mit ihr ... so lange, wie euch gegeben ist. So. Sag mir ihren Namen. Sag ihn mir."
Er atmet tief durch. "Saba. Sie heißt Saba." - S. 31

Das erste Kapitel ist aus der Sicht von Jack erzählt. Weil er sich noch mit einer Bekannten treffen muss, um ihr eine schlimme Nachricht zu überbringen, ist er nach Osten unterwegs, während Saba nach Westen reitet. Eine vertrackte Situation und als dramatischen Element für die Lovestory immer wieder gerne gewählt. Unterwegs mach Jack eine Entdeckung, die darauf schließen lässt, dass mit dem Tod des grausamen Herrschers Pinch noch lange keine Ruhe einkehren wird. Mitten in einer spannenden Situation bricht das Kapitel ab und die Geschichte schwenkt zu Saba, die die Handlung gewohnt in der Ich-Form (Präsens) erzählt.

Sprachlich setzt "Der Herzstein" die Ausdrucksweise und Form von Band 1 konsequent fort. Viele kurze Sätze, präzise Beschreibungen und eine einfacher Ausdruck insgesamt und bei den Verben. Genau das ist das Besondere an der Geschichte, genau das hat man damals lieben gelernt. Der Verlag hat sich diesmal jedoch entschieden, die wörtliche Rede, so wie allgemein üblich, durch Anführungszeichen kenntlich zu machen. Schade, wird manch ein Leser denken. Aber so "schlimm" ist das nicht. Im Gegenteil. Zwar unterscheidet sich dieser Punkt vom Vorgängerband, der Vorteil ist aber, dass man beim Lesen nicht ständig die wörtliche Kommunikation zwischen den Zeilen zuordnen muss, da man sie hier auf den ersten Blick erkennt. Das Lesen wird so um einiges entspannter.

Mein ganzes Leben lang ist Lugh mein besseres Ich gewesen. Das Licht meiner Dunkelheit. Wir haben uns in Mas Bauch einen Herzschlag geteilt. [...] Wir sind zwei Hälften von einem Ganzen. Jetzt kann er mir nicht helfen. Ich kann ihm nicht helfen. [...] Nein, zum ersten Mal ist Lugh nicht der, den ich brauch. Ich brauch Jack. 
Jack.
Die Sehnsucht nach ihm tut mir in den Knochen weh. - S. 60

Die Charaktere polarisieren. Saba agiert, wie wir sie kennen. Impulsiv, kratzbürstig und sehr gefühlsbetont. Sie ist nicht sehr sympathisch, dafür sehr menschlich (und damit eine der weiblichen Lieblingscharaktere der Rezensentin!). Hier hat sie mit den dunklen Ereignissen der jüngsten Vergangenheit zu kämpfen. Ein vermeintlich etwas in die Länge gezogener Fantasypart über Träume und seherische Fähigkeiten macht am Ende Sinn und löst sich brillant auf.
Ziemlich schnell wird Lugh, Sabas Bruder, zum echten Unsympath. Statt seiner Schwester dankbar für seine Rettung zu sein, macht er ihr ständig Vorhaltungen, versucht sie von ihrem festen Ziel, sich mit Jack zu treffen, abzubringen. Lughs Verhalten und die Spannungen zwischen den Geschwistern bringen einige Konflikte mit sich.

"Der Herzstein" ist großartig spannend. Einige Wendungen kribbeln und sorgen für Gänsehautüberraschung. Während der Handlung stellt sich nicht die Frage OB Saba auf Jack trifft, sondern WANN die beiden sich begegnen (und auf welcher Seite er dann steht). Zwischenzeitlich geht in der Geschichte die Post ab. Einige von Sabas Handlungen überraschen und verwundern, die Konsequenzen daraus wird sie tragen müssen. Neben den Actionszenen, ist noch viel Platz für etwas Humor, Romantik und manch trauriges Ereignis. Das Ende in diesem Band ist wehmütig schön. Mit den letzten Zeilen stellen sich dem Leser die Nackenhaare auf. Ach, wäre Band 3 doch schon erhältlich! Die englische Ausgabe des Abschlussbandes "Raging Star" wird im Mai 2014 erwartet.

Dann. Vom anderen Seeufer. Vom Rand der Nacht. ... - S. 424

Das persönliche Fazit
Dustlands ist "meine" Reihe, weil sie spannend, unterschwellig gefühlvoll und sehr eigen ist. Ich muss es erwähnen, denn ich habe vor dem Lesen das Hörbuch des ersten Bandes zur Auffrischung gehört. Wenn man einen Fortsetzungsband so sehr erwartet, sollte man gut vorbereitet sein. Und es hat sich gelohnt! "Dustlands: Der Herzstein" hat mein Herz für sich erwärmt und mich aufgewühlt. Erwähnenswerte Kritik habe ich nicht, bzw. wird diese gegenstandslos. Ich war sofort mitten in der Story, habe mit Saba gekämpft und gelitten. Sie ist ein Charakter, den ich kompromisslos mag. Gerade wegen ihrer Schwächen, aber auch wegen ihrem großen Herz und ihrem Mut. Die Spannungen, Wendungen und Lösungen im letzten Buchdrittel sind exzellent. Ich war mit dem Buch einfach glücklich! 5 Sterne Lieblingsbuchstatus.

Aufmachung: 4,5 / 5
Handlung: 4,5 / 5
Charaktere: 4,5 / 5
Lesespaß: 5 / 5
Preis/Leistung: 4,5 / 5

© Damaris Metzger, damarisliest.de



Reiheninfo Dustlands-Trilogie:

Band 2 - "Der Herzstein"
Band 3 - "Der Blutmond"

Kommentare:

  1. Ich habe es gerade zu ende gelesen und ich lie e Dustlands einfach.
    Es gibt hier und da noch ein paar offene Stellen die hoffentlich im 3. Band aufgeklärt werden. Zb, was ist jetzt mit Saba nachdem sie das Ritual abgebrochen hat und jetzt"zu offen" ist und was ist genau mit Jack passiert als er zu den Tonton gegangen ist..
    Ich bin soooo gespannt auf den dritten Teil, hoffe die Zeit bis dahin geht schnell um :)

    Liebe Grüße :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo :-) Oh, so schön! Noch ein Dustlands-Fan! :-) Ich sehe das wie du, ein paar offene Fragen gibt es noch. Das mit Sabas "offen sein" ist wohl die dringlichste Frage. Aber insgesamt war ich mit dem Buch sooo glücklich. Du Sache mit DeMalo (Hui!) oder dann der Schluss. Einfach nur genial. Jetzt wieder warten ... hach ...

      Löschen
  2. Hoi Damaris
    Oh ja, du hast recht, wir sind uns einmal mehr einig <3 Sehr schön!
    Weisst du, welches beinahe meine Lieblingssatz in deiner Rezi ist?
    "Das Buch war besonders, vor allem besonders gut! " Damit triffst du den Nagel auf den Kopf, mehr muss eigentlich gar nicht gesagt werden .....
    Oh ja, ich finde auch, dass es da trotz dem wunderschönen Ende (lassen wie die letzte Seite mal aussen vor ...) noch einigen Klärungsbedarf gibt .... ach, hoffentlich müssen wir dieses Mal nicht mehr so lange warten.
    Und nochmals vielen Dank für die Superidee mit dem Hörbuch. Das war genau die richtige Auffrischung und Einstimmung. Wer weiss, ob wir sonst den Lieblingsstatus, bzw. die goldene Leseente gezückt hätten ....
    glg Favola

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. @Favola - Ich finds immer klasser, wenn wir uns einig sind :-) Dein "Lieblingssatz" bezieht sich zwar auf Band 1, aber der kann hier auch gelten! Wer weiß, vielleicht hören wir ja vor Band 3 das Hörbuch vom zweiten Teil :-)

      Löschen

Du möchtest mir etwas zu diesem Beitrag mitteilen? Dann los ... ich freue mich.