Donnerstag, 17. Oktober 2013

Rezension zu "Dark Angels' Winter: Die Erfüllung" von Kristy & Tabita Lee Spencer



Verlag: Arena (September 2013)
Originaltitel: -
Übersetzer: -
Reihe: Band 3/3, ab ca. 14-17 J.
Ausführung: Hardcover/SU, 728 S.
ISBN: 978-3401067865
19,99 € [D]

Genre: Urban Fantasy

© Cover- und Zitatrechte: Arena Verlag


Das Thema/Klappentext
Der eisige Winter hat Whistling Wing fest im Griff, unaufhaltsam nähert sich der Tag, an dem sich das Böse den Weg auf die Erde bahnt. Es ist an Dawna und Indie, dies zu verhindern, doch die Vorbereitung auf ihre Aufgabe bringt die Schwestern an ihre Grenzen. Sie brauchen Verbündete, aber auf wen können sie am Ende wirklich zählen? Werden die Wölfe an ihrer Seite kämpfen? Und wird Indies große Liebe Gabe sich gegen die dunklen Engel stellen?
Fast zu spät erkennen die Schwestern, dass sie Teil eines gewaltigen, jahrtausendealten Plans sind, der nur ein Ziel hat: die Vernichtung der Menschheit ... (Quelle)

Die Rezension

Der Anfang: Der Morgen ist kalt und klar. Nichts ist zu hören, nur der Stoff ihres langen Rocks, der über den Schnee schleift, das Knirschen ihrer dicken Stiefel und ihr Herzschlag.

Endlich hält man ihn in den Händen, den dritten und zugleich Abschlussband der Dark Angels'-Trilogie. Aber war die Reihe nicht ursprünglich als Vierteiler angelegt? Kommt nach Sommer, Herbst und Winter nicht noch der Frühling? Alles richtig. Der Abschlussband vereint zwei Jahreszeiten in einem Band. Das Buch ist somit unterteilt in "Dark Angels' Winter" und 400 Seiten später beginnt dann "Dark Angels' Spring". Das hat den Vorteil, dass nach dem (Zwischen-)Ende des Winterteils sofort der Frühlingsteil mit dem eigentlichen Abschluss folgt. Folglich ist das Buch auch sehr umfangreich - und wird seinen Vorgängern dieser wunderbaren deutschen Reihe komplett gerecht!

Dawna und Indie, die beiden toughen (obertoughen!) Schwestern stehen vor der fast unlösbaren Aufgabe eine Prophezeiung zu erfüllen, die sie noch immer nicht vollständig verstehen. Und obwohl sie sich nach Kräften bemühen, ihre Bestimmung zu erfüllen, erleben sie Rückschläge und Gefahren am laufenden Band. Gegen Ende scheint die Situation dann so ausweglos, dass ein positiver Abschluss sich nicht einmal andeutet.
"Dark Angels' Winter" ist noch ein ganzes Stückchen düsterer als seine Vorgänger. Selbst Indies lustige und freche Sprüche haben hier abgenommen (sind aber zum Glück noch ausreichend vorhanden!). Man spürt die Sorge und eine gewisse Verzweiflung, die auf den Schwestern lastet. Vieles, das man in den Vorgängerbüchern noch belächelt hat und als witziges Gimmick gesehen hat (Stichwort Engelsseminar!) ist spätestens mit dem Abschlussband bitterer Ernst geworden. Trotzdem wird auch diese Geschichte erst durch Dawna und Indie lebendig. Beide Schwestern sind Spitzencharaktere, die den Büchern, trotz Fantasygenre, eine gewisse Authentizität verleihen.

Das Fenster geht auf, die kalte Luft fällt auf mich herunter und schließt mich in eine eisige Blase. Trotz dieser Kälte wird mir siedend heiß, denn ein paar schwarze Federn schweben um mich herum zu Boden. Im nächsten Augenblick springt jemand mit einem Satz durch die Dachluke und ich fahre mit einem Satz vom Bett hoch. - Indie, S. 46

Die Dark Angels'-Reihe ist komplett im Präsens erzählt und die vielen, zum Teil recht kurzen, Kapitel werden jeweils abwechselnd in der Ich-Form von Dawna und Indie wiedergegeben. Neben wenigen Ruhephasen ist die Handlung vor allem eines, spannend! Somit bleibt hier alles beim Alten, jedoch ist dieses Buch voller Überraschungen und Wendungen, die die Geschichte zu einem Spießrutenlauf zwischen Hoffen und Bangen machen - und das ist durchweg positiv gemeint. Bei vielen Dingen kann man sich einfach nie komplett sicher sein und knobelt gerne, wie einzelne Handlungen zusammenhängen. Einige Wendungen sorgen für komplette Verblüffung.
Im Gegensatz zum früheren Hauptschauplatz Whistling Wing wechseln in "Dark Angels' Winter die Schauplätze manchmal an komplett andere, teils entfernte Orte. Das sorgt für Vielseitigkeit und wunderbare Abwechslung in der Geschichte.

Für etwas Zwiespalt könnte(n) die Lovestory(s) der Geschichte sorgen. Hätten diese nicht noch etwas mehr in den Vordergrund gerückt und deutlicher ausgearbeitet werden können? Nicht unbedingt. Denn die Geschichte kommt über weite Strecken komplett ohne Lovestory aus. Man vermisst diese auch nicht, die Handlung bleibt immer spannend und mysteriös. Wurde in den Vorgängern jeweils mehr Gewichtung auf Indies Beziehung gelegt, ist sie hier eindeutig auf Augenhöhe mit ihrer Schwester Dawna. Beide Lovestorys sind wunderbar kribbelig und auf ihre Art romantisch.

Sie hätte es damals schon tun sollen. Mit dem Tod des Mädchens wäre alles zerstört gewesen. Kein Mädchen, kein Tor, kein Kampf zwischen Gut und Böse. - S. 505

Der Fantasyanteil ist in allen Büchern sehr hoch, nicht versteckt, sondern offensichtlich. "Dark Angels' Winter" greift hier noch mal in die Vollen. Viele vorkommende Charaktere der Geschichte sind Fantasylesern bekannt, wurden aber so gut "verkleidet", dass man sie nicht sofort assoziiert und bei mancher Auflösung dann wirklich überrascht ist.
Im großen Schluss-Showdown (man kann es gar nicht anders nennen) geht es so heftig zur Sache, dass die Buchseiten brennen. Too much? Nein, nicht nach der ganzen vorangegangenen Geschichte! Jede, wirklich jede kleine Frage wird beantwortet und eventuelle Ungereimtheiten sind geklärt. Mann schließt das Buch mit dem Gefühl, eine ganz große Geschichte gelesen zu haben, bei der der Abschiedsschmerz nur folgerichtig ist. Schön war's!

Das persönliche Fazit
Ja, ich bin ein Dark Angels'-Fangirl! Die Reihe hat für mich alles, was eine Urban Fantasy-Reihe haben muss. Geniale Protas (noch mal - ich liebe Indie und Dawna!), kribbelige Lovestorys, eine perfekt überlegte und spannende Handlung und einen Epos-gleichen Schluss. Es gab viel zu knobeln und viel zu staunen. Und obwohl das gewählte Fantasy-Thema und manche Protagonisten darin vielen bekannt sein dürften, ist die Umsetzung doch etwas ganze Besonderes. "Dark Angels' Winter: Die Erfüllung" erfüllte dann meine Erwartungen komplett und bringt im zweiten Teil "Dark Angels' Spring" den Abschluss und eine vollständige Auflösung. So mag ich das! Dawna und Indie, ihr fehlt mir jetzt schon. 5 Sterne sind für euch!

Handlung: 4,5 / 5
Charaktere: 5 / 5
Lesespaß: 4,5 / 5
Preis/Leistung: 4,5 / 5

© Damaris Metzger, damarisliest.de




Reiheninfo Dark Angels'-Trilogie:
3. Dark Angels' Winter: Die Erfüllung

Kommentare:

  1. Hallo meine liebe Damaris,

    nachdem ich "Dark Angels´ Winter" nun auch durch und rezensiert habe, musste ich mir endlich deine Rezi durchlesen, die sooo toll geworden ist!!
    Ich kann dir nur zustimmen. Die Reihe gehört einfach zu den besten Fantasy Büchern, die ich bisher gelesen habe. Ich bin sooo traurig, dass ich mich nun von Dawna und Indie verabschieden muss. Die beiden sind mir einfach so sehr ans Herz gewachsen.
    Zum Glück bleiben uns Beate und Susanne erhalten ;)

    Liebe Grüße Nanni

    P.S.: Du verschwindest immer wieder aus meinem Blogroll :( Anka übrigens auch :( Hast du eine Ahnung wie das passiert?

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. @Nanni - Danke für dein Kompliment. Deine Rezi habe ich natürlich auch schon geschmökert. Hach, schon schade, dass die Reihe jetzt abgeschlossen ist, sie war einfach toll! Deutsche Fantasy und absolut genial <3 Bin schon gespannt, was Beate und Susanne als nächstes schreiben werden ...

      Löschen

Du möchtest mir etwas zu diesem Beitrag mitteilen? Dann los ... ich freue mich.