Montag, 27. Mai 2013

High Five - 5 Sätze/5 Adjektive zu "Ein ganzes halbes Jahr" von Jojo Moyes



Rowohlt Polaris (März 2013),
Broschur, 512 Seiten,
14,99 € [D]


Lou & Will.

Louisa Clark weiß, dass nicht viele in ihrer Heimatstadt ihren etwas schrägen Modegeschmack teilen. Sie weiß, dass sie gerne in dem kleinen Café arbeitet und dass sie ihren Freund Patrick eigentlich nicht liebt. Sie weiß nicht, dass sie schon bald ihren Job verlieren wird - und wie tief das Loch ist, in das sie dann fällt.

Will Traynor weiß, dass es nie wieder so sein wird wie vor dem Unfall. Und er weiß, dass er dieses neue Leben nicht führen will. Er weiß nicht, dass er schon bald Lou begegnen wird.

Eine Frau und ein Mann.
Eine Liebesgeschichte, anders als alle anderen.
Die Liebesgeschichte von Lou und Will.

(Text- und Bildquelle: Rowohlt Verlag)



5 zusammenfassende Sätze/Punkte zum Buch

  1. Ohne auf den Inhalt genauer einzugehen, ist dies mal wieder ein hoch gelobtes und gehyptes Buch. In Literaturkreisen spricht fast jeder von einer wunderschönen, zu Herzen gehenden Story. Ich habe für mich festgestellt, dass ich mich mit solchen Büchern teilweise sehr schwer tue. Einfach, weil meine Erwartungen nach diesen Lobpreisungen schier unendlich hoch sind. Egal wie gut das Buch dann tatsächlich ist, ich erwarte immer noch ein Quäntchen mehr. War es hier auch so? Anfangs ja. Am Ende war ich nur noch gerührt und kann sagen, dass "Ein ganzes halbes Jahr" die guten Bewertungen uneingeschränkt verdient!
  2. Mir gefielen sofort der Erzählstil und der unterschwellige Humor des Buches. Die Geschichte liest sich einfach super. Trotzdem kam ich nach dem ersten Buchviertel an gewissen Vergleichsgedanken nicht vorbei. "Das ist ja wie eine Abwandlung des Films Ziemlich beste Freunde." - solche Gedanken hatte ich, und sie sind auch plausibel. Dranbleiben lohnt sich aber. "Ein ganzes halbes Jahr" wendet sich im Handlungsverlauf einem Tabuthema zu, das die wenigsten von uns betrifft. Durch diese Geschichte wird man sehr für das Thema sensibilisiert und zum Nachdenken gebracht. Es kann sein, dass man nach Beendigung die eigene Meinung zum Thema in einem komplett neuen Licht sieht. 
  3. Louisa ist eine der natürlichsten und liebenswertesten Hauptcharaktere überhaupt. Sie hat ein riesengroßes Herz, aber dennoch einige "Macken" und auch Ängste, die ich jederzeit nachvollziehen konnte. Ihre Stärke hätte ich sicher nicht! Auch Wills Charakter könnte nicht besser gezeichnet sein. Seine bissige, sarkastische Seite und seine versteckt liebevolle Art gehen Hand in Hand. Aufgrund seiner Situation ist es klar, welche Charaktereigenschaften hier die Nase vorn haben. Neben Louisa (die die Geschichte in der Ich-Form erzählt) kommen auch zwischendurch, in je einem Kapitel diverse Nebenpersonen zu Wort (Lous Schwester, Wills Mutter und Vater, sowie sein Pfleger). So bekommt man einen sehr privaten Einblick in die Gedanken diese Personen, von denen man sich, aufgrund ihres Verhaltens, vielleicht schon ein anderes Bild gemacht hatte.
  4. "Ein ganzes halbes Jahr" spielt in England und besitzt den typischen englisch-schwarzen Humor. Dieser ist geprägt durch viel Sarkasmus und manches trocken-passende Kommentar. Im Gesamtbild ist der humorvolle Part eine gute Ergänzung zur tragischen und traurigen Grundthematik des Buches. 
  5. Meine Güte, dieses Ende! Hier muss dann wohl JEDER die Taschentuchpackung bereithalten. So dramatisch, liebevoll und ernst die Situation am Ende auch ist - sie ist absolut verständlich und nachvollziehbar. Schon während des Lesens rutschte meine Meinung von zwiegespalten zu 100%-igem Verständnis. Ich denke den meisten Lesern wird es ebenso ergehen.

5 Adjektive, die mir spontan zum Buch einfallen

liebevoll, nachdenklich-traurig, besonders, ernsthaft und konsequent-hoffnungsvoll



Zusammengefasst vom Fazitbär:
"Ein ganzes halbes Jahr" mag traurig und nachdenklich stimmen, es bereichert aber auch ungemein. Die über 500 Seiten lesen sich längenfrei. Man lacht, weint und entwickelt ein Situationsverständnis, mit dem man so gar nicht gerechnet hätte. Eine wunderbar andere Liebesgeschichte, die ich unbedingt empfehlen muss.
Nicht zögern, sondern lesen!


© by Damaris liest.

Kommentare:

  1. Liebe Damaris

    Tolle Rezi!!!
    Jaa, das Ende da habe ich Rotz und Wasser geheult.
    Ich bin froh dieses Buch gelesen zu haben!!
    Liebe Grüsse
    Bea

    AntwortenLöschen
  2. Kann dir bei allen 5 einfach nur zustimmen !! Hast du toll zusammengefasst ♥

    AntwortenLöschen
  3. @Bea, Du hast mir ja schon bei FB gesagt, dass dich das Buch sehr nachdenklich gestimmt hat. Das war bei mir genau so. Wirklich ein schwieriges Thema. Ich konnte Will komplett verstehen!

    @Steffi, Danke, das Buch ist ein wirklicher Schatz. Ich werde es jemand schenken :-)

    AntwortenLöschen
  4. Hallo Damaris,
    eine schöne Rezension - ich habe das Buch auf dem SuB und werde es dann bestimmt auch demnächst lesen. Ich habe zunächst gezögert, ob ich es wirklich kaufen soll, da es so ein Hype entwickelte, aber offenbar lohnt es sich.

    Liebe Grüße,
    Patricia

    AntwortenLöschen
  5. Salut, Damaris.
    Bei Hypes reagiere ich eigentlich ganz anders herum. Ich nehme die geflochtenen Lorbeerkränze inhaltlich zur Kenntnis, halte es aber wie die alten Römer ("Bedenke, daß Du ein sterblicher Mensch bist!"). Danach setze ich meine Erwartungen herunter und laß mich auf das Werk ein. Funktioniert bei Filmen recht gut. :-)

    Sind Dir eigentlich deutschsprachige Autoren bekannt, die sich einer ernsten Thematik in ähnlich unverkopfter Weise nähern?

    Dein Wertungsbär hat hier nicht umsonst Gesellschaft bekommen... :-)

    bonté

    AntwortenLöschen
  6. Wieder mal ein toller High Five! Mittlerweile weiß ich unsere fünf "Sätze" auch wieder zu schätzen. Dein Dopperfazitbär ist da wunderbar gewählt. :)

    Ach ja, schon ein berührender Roman. An "Ziemlich beste Freunde" muss wohl fast jeder bei "Ein ganzes halbes Jahr" denken. Kam mir auch kurz in den Sinn, obwohl ich hier weder das Buch, noch den Film selbst gesehen/gelesen habe. Bei mir kamen dann noch eher Erinnerungen an den Film "Entscheidung aus Liebe" mit Julia Roberts auf. Obwohl es hier um einen Krebskranken und seine Pflegerin geht. Auch sehr bewegend! Mich hat es von der ersten Seite an mitgerissen. Schon als Will am Anfang vor das Motorad lief, und als dann die Bedeutung des ganzen halben Jahres enthüllt wurde ... ach ja, mit den Taschentüchern am Ende hast du vollkommen recht. :)

    Liebst Grüße
    Reni

    AntwortenLöschen
  7. Ich hab noch 100 Seiten bis zum Ende des Buches, kann also noch nichts übers Ende sagen. Aber ansonsten kann ich deiner Rezension nur voll zustimmen! Du hast es wirklich auf den Punkt gebracht!

    LG Mary

    AntwortenLöschen
  8. @Patricia, Ich bin bei solchen Hype-Büchern inzwischen auch "vorsichtiger". Es ist ja nicht so, dass sie mir dann nicht gefallen, aber ich erwarte dann meist so viel, dass das Hype-Buch meinen Erwartungen nicht vollkommen gerecht werden kann. Hier war das aber anders. Es animiert so sehr zum nachdenken und ist perfekt geschrieben! Lies es bald.

    @RoM, Ich sollte es bei Hypes wohl so halten wie du, und ganz unvoreingenommen an das Buch herangehen, ohne große Erwartungen. Filme sind da ein gutes Stichwort, da fällt mir das nämlich in der Regel leichter, bzw. da bin ich nicht so anspruchsvoll wie bei Büchern.
    Es gibt sicher deutschsprachige Autoren, die so schreiben können, aber mir ist gerade kein Buch bekannt, dass dieses Thema so betrachtet. Mal keines, das ich gelesen habe.

    @Reni, Mich hat "Ein ganzes halbes Jahr" auch sofort gepackt, aber eben nicht so, wie ich es mir in Gedanken vorab gehypt habe. Sprache, Witz und Ausdruck war ab Beginn ganz wunderbar, ich musste zB bei Lous Vater total oft kichern. Richtig eingetaucht bin ich dann nach dem ersten Viertel.
    Ich hatte sogar etwas Angst vor dem Ende (hab mir schon gedacht, dass es so kommt, wie es kam). Aber ein Heul-Buch ist doch immer wieder schön!

    @Mary, Inzwischen bist du bestimmt fertig mit dem Buch und kamst wahrscheinlich auch nicht an den Taschentüchern vorbei. Freut mich, wenn du meinem High Five zustimmen kannst :-)

    AntwortenLöschen

Du möchtest mir etwas zu diesem Beitrag mitteilen? Dann los ... ich freue mich.