Dienstag, 13. November 2012

High Five - 5 Sätze/5 Adjektive zu "Dylan & Gray" von Katie Kacvinsky



Bastei Lübbe/Boje (September 2012),
Hardcover, 240 Seiten,
12,99 € [D]


Gray ist ein cooler Typ. Er läuft nur mit seinem iPod auf den Ohren rum und interessiert sich nicht sonderlich für das, was um ihn herum passiert. Dylan ist das pure Gegenteil: Sie sprüht vor Energie, steckt voller Ideen und vor allem will sie aus jedem Tag etwas Besonderes machen. Die beiden könnten nicht unterschiedlicher sein – und doch bemerken sie einander, lernen sich kennen, freunden sich an und verlieben sich schließlich ineinander. In Dylans klapprigem Auto erkunden sie die Wüste in der Sommerhitze, sie schreiben eine Ode auf einen Kaktus und adoptieren einen zotteligen Hund.
Doch irgendwann ist der Sommer zu Ende. Gray winkt ein Sportstipendium an einem weit entfernten College. Und auch Dylan hat Pläne: Sie will die Welt sehen und weiter jeden Tag wie ein Wunder erleben. Die beiden erleben, wie leicht es ist, sich zu verlieben – und wie viel schwerer es sein kann, sich zu verzeihen und wiederzufinden, wenn man sich einmal verloren hat.
 (Text- und Bildquelle, sowie Zitatrechte: Bastei Lübbe)


Das Leben ist zu kurz, um es mit Leuten zu verschwenden, die dich runterziehen, anstatt dich zu beflügeln. Solche Typen stehlen dir nur die Energie. S. 59


5 zusammenfassende Sätze/Punkte zum Buch

  1. Ich kann mich nicht genau erinnern was mich an diesem Buch so angesprochen hat. Wahrscheinlich war es die Vorstellung einer Bücherfreundin auf ihrem Blog. "Dylan & Gray" wurde gekauft, und ich erwartete eine lockere Jugendlovestory. Bekommen habe ich ein tiefsinniges, lustiges und berührendes Jugendbuch. Eine unbedingte Leseempfehlung!
  2. Gray (männl.) und Dylan (weibl.) sind sehr unterschiedliche Charaktere. Während Gray sehr sich sehr zurückhaltend verhält, ist  Dylan das pure Energiebündel. In Gray sitzt ein tiefer Schmerz, weshalb er niemanden an sich heranlassen will. Dylan schafft es, durch ihre ungewöhnliche Art, bis zu Gray durchzudringen und schließlich auch sein Herz zu erobern. Gray mochte ich sofort, Dylan ist etwas schwieriger und anstrengender, einfach crazy. Ihre Sichtweise ist schon sehr extrem, aber gerade das macht sie auch wieder so liebenswürdig.
  3. Weil die Geschichte von den beiden Hauptcharakteren im Wechsel erzählt wird, werden diese dem Leser sehr nahe gebracht. Katie Kacvinsky schreibt toll! Sie verleiht dem Buch einen ernst-lustigen Touch mit Tiefsinn, lässt bei ihren Charakteren aber auch "normale" Teenagergedanken zu. Gray und Dylan finden sich auch körperlich anziehend, und so ist Sex ein großes Thema im Buch. Hier wieder sehr natürlich und humorvoll.
  4. Hinter der ganzen Handlung könnte man eine typische Lovestory erwarten, doch "Dylan & Gray" ist anders. Das ganze Buch ist voller verrückter und lustiger Aktionen, bei denen man lachen muss, aber auch durchzogen mit tiefsinnigen Gesprächen und Erkenntnissen voller Lebensweisheiten (mein Post-it Block war nach Beendigung des Buches leer!).
  5. Das Ende ist für Leser von Lovestorys wenig überraschend, aber ich habe es mir so gewünscht. Und weil in der Geschichte Musik eine große Rolle spielt, listet die Autorin am Schluss eine Art Playlist für jeden ihrer Hauptcharaktere auf. Hach, einfach wunderbar!

5 Adjektive, die mir spontan zum Buch einfallen

verrückt, liebevoll, tiefsinnig, ehrlich und zum-nochmal-lesen

Zusammengefasst vom Fazitbär:
"Dylan und Gray" ist eine lustig-verrückte Lovestory mit unerwartetem Tiefgang und greifbaren Lebensweisheiten. Die Handlung ist total unkitschig und wirkt an vielen Stellen so natürlich und echt, dass man von den Charakteren fasziniert ist. Für mich ist dieses kleine, dünne Buch ganz groß.
Lesen!

Wenn man Menschen kennt, die einen berühren, glücklich machen, zu Höhenflügen inspirieren, dann ist jeder Moment mit ihnen heilig, weil man nie wissen kann, wie viel gemeinsame Zeit man noch hat. S. 170
... noch mehr Zitate aus dem Buch gibt es HIER.


© by Damaris liest.

Kommentare:

  1. Das fange ich heute Abend auch an :-)

    Liebe Grüße
    MacBaylie

    AntwortenLöschen
  2. Hört sich wirklich nach einem absoluten Überraschungshit an!
    Leider ist das Genre ja nicht so ganz meins :-)
    Aber meine Erwartung an das Buch wäre genau dein Punkt 1 gewesen. Und irgendwie erinnert mich das Cover an ein Buch, das ich als ich 'jung' war gelesen habe - deshalb hab ich mir es überhaupt näher angeschaut.

    Ich liebe deine High-Fives!!!! <3

    Steffi

    AntwortenLöschen
  3. Klingt ja mal wieder sehr, sehr schön - da bin ich froh, dass ich es schon zuhause habe ;) Das werde ich ganz bestimmt bald anfangen und ich hoffe natürlich, dass es mir so gut gefällt wie dir. Bin da aber guter Hoffnung und sehr gespannt. Tiefsinnige Liebesgeschichten sind schließlich immer was Schönes!

    AntwortenLöschen
  4. Hallo Damaris.
    Abgesehen vom gezuckerten Cover, verspricht der Roman an sich ausgeprägten Lesespaß. Er mit Introvertiertheit für ein Leben. Sie mit der Energie für Zwei. Der Gemütsbär hat also gute Grunde zum Grinsen.

    Anmerkenswert, daß im amerikanischen Sprachgebrauch nicht wenige Vornamen genommen werden, die sich nicht wirklich intuitiv in Mädels & Jungs einteilen laßen. Ich hätte hier bei "Dylan" und "Gray" genau anders herum getippt. :-)

    bonté

    AntwortenLöschen
  5. @RoM: Ich hätte die Namen auch andersrum getippt :-)

    Steffi

    AntwortenLöschen
  6. @MacBailie, Dann wünsche ich dir ganz viel Spaß mit den beiden Hauptprotas. Ich hatte ihr, obwohl sie nicht einfach sind und werde das Buch ganz sicher nochmal lesen :-)

    @Steffi und RoM, Gerade musste ich lachen, denn eine Bücherfreundin von mir sagte mir auch, dass sie die Geschlechterzuordung bei Dylan und Gray auch anders herum getippt hatte :-) Mir selbst ist Dylan auch eher für einen Jungen bekannt. Gray ist im Buch auch der vollständige Name, keine Abkürzung oder Spitzname. Hier hatte mein Fazitbär wirklich Grund zu ginsen. Ich mag dieses Genre aber auch total gerne!
    Steffi, danke für dein Lob mit den High Fives. Ich schreibe sie auch total gerne. Leider immer zu wenig ...

    @Sonne, Es wird dir gefallen. Dylan & Gray ist ganz schön crazy, ohne Kitsch aber auch iwie rührend. Ich wurde gar nicht mehr fertig, mit dem Markieren von tollen Zitaten, hätte sicher noch mehr gefunden. Viel Spaß damit!! Dieses Messemitbringsel hat sich für mich total gelohnt! :-)

    AntwortenLöschen
  7. Wir sind halt alle 'Beverly Hills 90210' geprägt :-D

    AntwortenLöschen
  8. Hey Damaris

    Hm, soviel ich mich erinnern kann, bist du daran schuld, dass "Dylan & Gray" bei mir eingezogen sind (vom Cover her hätte ich es nämlich wohl nicht gelesen), aber deinen High Five habe ich noch nicht gesehen .... komisch ...

    Aber egal ... deine fünf Punkte sagen wirklich alles aus, was auch ich empfunden habe .... und ich musste grad schmunzeln, denn auch ich hatte immer Mühe, dass Dylan weiblich sein soll .... und ja, wahrscheinlich liegt es wirklich an "Beverly Hills" :-D

    lg Favola

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. @Favola - Es freut mich so sehr, dass du Dylan & Gray jetzt auch gelesen hast. Das Buch ist ein richtiger Schatz, ich gebe es auch nicht her! Hab es sogar bei der "Blogger schenken Lesefreude"-Aktion verlost, weil es mir noch so sehr in Gedanken war. Die Zitate und die ganze Story sind so genial. Ich habe es als abgeschlossen empfunden, aber es ist wohl eine Serie. Wusstest du das? Und ja "Beverly Hills" war einfach unsere Zeit :-)

      Löschen
    2. Hey Damaris

      Irgendwo in der Bloggerwelt habe ich gelesen, dass eine Trilogie werden soll, habe aber auf amazon oder so nichts gefunden .... lassen wir uns mal überraschen ...
      Ich finde das Ende so auch wirklich sehr gut ...

      glg

      Löschen

Du möchtest mir etwas zu diesem Beitrag mitteilen? Dann los ... ich freue mich.