Montag, 1. Oktober 2012

"Linna singt" (vielleicht) für mich

Ob Linna in Bettina Belitz neuem Roman "Linna singt" tatsächlich wieder singt, weiß ich noch nicht. Denn lt. Klappentext hat Linna das Singen scheinbar grundlos aufgeben. Ich freu mich gerade irre doll auf das Buch. Als bekennender Fan der Splitterherz-Trilogie bin ich schon ganz hibbelig wieder ein neues, umfangreiches Buch der Autorin in den Händen zu halten. "Linna singt" ist ein Einzelband und diesmal komplett ohne Fantasy (oder?).
Was ich hier erwarte? Ganz sicher kein zweites "Splitterherz". Aber ausdrucksstarke und nicht ganz einfache Charaktere (ja, bitte!), dazu eine packende Story und viel Musik, das erwarte ich schon. Ist hier sicher auch legitim.
 
 
"Linna singt" von Bettina Belitz, Hardcover/SU, 512 Seiten, 18,95 € [D]
 
 
Seit fünf Jahren hat Linna sie nicht mehr gesehen: Maggie, Simon, Jules und Falk, die ehemaligen Mitglieder ihrer Band. Nun treffen sie sich in einer Hütte in den Bergen wieder, um für einen Auftritt zu proben.
Linna hatte eigentlich keinen Grund, Maggies Einladung zu folgen, denn was die anderen nicht wissen: Seit damals hat sie keinen Ton gesungen. Doch etwas treibt sie an, sich ihrem alten Leben zu stellen: die Erinnerung an eine Nacht mit Falk, dem Gitarristen. Linna muss sagen, was vor fünf Jahren unausgesprochen blieb, und sie muss hören, ob Falk eine Antwort hat.

Bald beginnt die von Anfang an gespannte Atmosphäre zu kippen: Was als zwangloses Wiedersehen geplant war, wird zum zermürbenden Psychospiel, bei dem Linna immer mehr als Lügnerin dasteht. Sie gerät in einen Strudel aus Verdächtigungen, Abhängigkeiten und tragischen Missverständnissen, der sie schließlich zwingt, die Erinnerung an vergangenen Schmerz zuzulassen. Denn dort liegt der Schlüssel zu allem: der Grund dafür, dass Linna nicht mehr singt. (Text- und Bildquelle: script5 Verlag)
 
 
Die Optik des Buches, innen und außen, ist einfach nur schön! Ich habe da immer Angst etwas schmutzig zu machen ... Von mir hier schon mal volle Punktzahl.
Im August/September war Bettina Belitz mit Linna auf Blogtour und hat auch bei Damaris liest. vorbeigeschaut. HIER könnt ihr den Beitrag + Lesungsvideo nochmals anschauen, sowie die anderen Stationen der Blogtour besuchen.

Kommentare:

  1. Ich bin schon gespannt, wie dir "Linna singt" gefallen wird. Das Buch steht auch schon seit Längerem auf meiner Wunschliste, allerdings habe ich es mir bisher noch nicht gekauft. (Das Design innen ist ja wirklich total schön, ich habe auch immer Angst, dass ich irgendetwas schmutzig mache. :D)
    Von Splitterherz war ich auch sehr begeistert, von Scherbenmond dann schon ein bisschen weniger und Dornenkuss habe ich zwar begonnen, aber (noch) nicht beendet. Der Schreibstil von Bettina Belitz gefällt mir generell eigentlich recht gut, deshalb denke ich, wäre ein "Linna singt" als Einzelband wahrscheinlich genau das Richtige für mich. :) Irgendwie hat mir ein bisschen das Durchhaltevermögen bei der Splitterherz-Triologie gefehlt.
    Ich wünsche dir auf jeden Fall viel Spaß beim Lesen! :) ♥

    AntwortenLöschen
  2. Ich fand den neuen Roman von Bettina Belitz total klasse und werde mir daher auf jeden Fall irgendwann mal ihre Trilogie zulegen. Du warst ja sehr begeistert davon.
    Und ja, "Linna singt" ist tatsächlich ohne Fantasy, aber dennoch sehr atmosphärisch. Wünsche dir viel Spaß damit!

    AntwortenLöschen
  3. Ich fand es klasse und die Atmosphäre war sehr tiefgründig. Einerseits hat es mich glücklich gemacht und andereseits hat es mich total runter gezogen. Eine Achterbahnfahrt der Emotionen.
    Mal sehen was du zu diesem Buch sagen wirst.

    Liebe Grüße
    Jessi

    AntwortenLöschen
  4. Viel Spaß! Ich bin auch sehr gespannt auf das Buch, werde es aber noch etwas aufschieben, bis ich es mir zulege/lesen werde. Hoffentlich wird es gut, wenngleich die Optik ja freundlicher aussieht, als es der Inhalt sein soll. Also jetzt rein von der tiefgründigen/eher düsteren/mysteriösen Story her. Im Regal scheint es sich ja schon mal gut zu machen. Da würde ich sogar auf den Schutzumschlag verzichten. Optisch also 5 Sterne! :D

    Bussi, Reni

    AntwortenLöschen
  5. Hallo Damaris.
    Wenn eines sicher ist dann, daß die Zeit in der Hütte nicht die angenehmste für die Beteiligten wird...habe ich mir schreiben laßen. :-)

    Weiß auf dem Einband zieht den dunklen Schmutz ja geradezu magisch an; vielleicht solltest Du es nur mit Bibliothekar-Handschuhen angehen.

    Obschon - behandschuht lesen?!
    ;-)

    bonté

    AntwortenLöschen
  6. @Sara, also Linna singt ist wieder sehr intensiv und die Prota ist anstrengend, aber gut. Ich mag solche Charaktere. Von der Splitterherz-Trilo war ich komplett begeistert und meine Lesepartnerin Asaviel und ich überlegen und sogar jetzt schon, wann wir die Bücher wieder lesen, dabei ist es noch gar nicht so lange her :-)

    @Sonne, gerade bei dir kommentiert. LS gefällt mir sehr gut bisher. Ist kein Hopplahopp-Lesen, sondern sehr tief und intensiv. Und jaaaa, die SH-Trilogie MUSST du lesen. Nicht einfach, Durchhaltevermögen ist angesagt, aber du wirst belohnt werden!!

    @Jessi, das mit dem Runterziehen kann ich jetzt schon verstehen. Bin noch bei ca. 150 Seiten und es ging schon gut los. Ganz komische Stimmung da auf der Hütte....

    @Reni, ich glaube bei LS ist nicht nur die Optik hui. Inhaltlich sagt es mir schon mal sehr zu. Ist aber kein Zwischendruch-Buch, es ähnelt im dem Sinn schon Splitterherz, dass es tief geht und sehr intensiv (lang) geschreiben ist. Teil wenig Kommunikation und viel Erzählung. Ich mag's :-*

    @RoM, stimmt, es wird für die Beteiligten in der Hütte nicht nett, das sehe ich jetzt schon. Bei gebundenen Büchern entferne ich immer den Schutzumschlag zum Lesen. Und Linna singt lese ich tatsächlich mit einem genähten Einband aus Stoff. Bin zwar nicht mehr so pingelig wie früher, aber da bleibt das Buch dann echt wie neu :-)

    AntwortenLöschen

Du möchtest mir etwas zu diesem Beitrag mitteilen? Dann los ... ich freue mich.