Dienstag, 14. Februar 2012

Review zu Black Dagger 03 "Ewige Liebe und 04 "Bruderkrieg" von J.R. Ward



03 "Ewige Liebe",
Heyne (2007),
Taschenbuch, 272 Seiten,
7,95 € [D]







04 "Bruderkrieg",
Heyne (2007),
Taschenbuch, 304 Seiten,
7,95 € [D]



Im Gegensatz zum amerikanischen Original, werden die deutschen Black Dagger Ausgaben pro Geschichte in zwei Bücher gesplittet. Darum betrachte ich "Ewige Liebe" und "Bruderkrieg" so, als wäre es ein Buch.

Was bedeutet Black Dagger? Kurz, die Black Dagger sind eine geheimnisvolle Bruderschaft von Vampirkriegern. Sie bestehen aus den besten und elitärsten Kämpfern und wurden gegründet, um das Vampirvolk zu beschützen. Die größte Gefahr geht von den Lessern aus, Menschen ohne Seele, die Jagd auf Vampire machen.

Rhage, der schönste und tödlichste Krieger der BLACK DAGGER, hat, ohne es zu wollen, große Gefahr über die Bruderschaft gebracht: Die Gesellschaft der Lesser plant seine Vernichtung, und die Jungfrau der Schrift will seinen Verstoß gegen ihre Gebote bestraft sehen – denn Rhage hat sich in eine menschliche Frau verliebt, die todkranke Mary Luce. Obwohl Wrath, der König der Vampire, seinen Bruder beschützen will, muss er sich dem Willen der Jungfrau beugen. Um Mary zu retten, lässt sich Rhage auf ein gefährliches Spiel ein: Nur wenn es ihm gelingt, den entsetzlichen Fluch zu überwinden, der seit einem Jahrhundert auf ihm lastet, hat er eine Chance gegen die übermächtige Bedrohung. Und während er sich seinen Feinden entgegenstellt, muss Mary ihren ganz eigenen Kampf aufnehmen … (Text- und Bildquelle: Heyne Verlag)


Meine Meinung
Ziemlich spät nach Erscheinen, nämlich im Mai 2011, wagte ich mich mit Band 1 und 2 ins Black Dagger Universum. Viel diskutiert und meist hochgelobt wurde ich vor allem von der Tatsache abgeschreckt, dass es damals schon ca. 16 Bände gab (mitterweile sind es 18 oder 19) und ein Ende ist nicht in Sicht. Und da sollte ich mich reinlesen? Ich tat es - und es gefiel mir!

Kurz zur Rahmenhandlung. In jedem Black Dagger Doppel-Band wird die (Liebes-)Geschichte von einem Mitglied/Bruder der Black Dagger Gemeinschaft behandelt. In diesen beiden geht es um Vampirbruder Rhage, wegen seines hübschen *räusper* Äußeren von seinen Kampfgefährten auch gerne Hollywood gerufen. Rhage muss sich, weil ein Fluch auf ihm lastet, seinen Körper mit einer Bestie teilen, die bei Wut oder Schmerz oder (sexueller) Unausgeglichenheit aus ihm hervorbricht. Er kann die Bestie nur durch viel Verausgabung, in Form von Kämpfen oder eben durch *räusper*  in Schach halten. Sonst gerät sie in Rage (Rhage = Rage = klar, oder?)
Ganz zufällig trifft der gute Rhage dann auf Mary, und erkennt in ihr sofort sein ewig währendes Schicksal. Mary gehört zu ihm, und das zeigt er ihr dann auch andauernd (durch diverse Aktivitäten). Um die Dramatik noch zu steigern ist Mary totkrank, und Rhage droht sein weibliches Schicksal bald wieder zu verlieren. Wenn da nicht....

Okay, das klingt jetzt alles sehr zynisch und spitzfindig. Aber NEIN! Ich habe mich wieder köstlich unterhalten gefühlt. Es ist erstaunlich, dass man sich totz offensichtlichen Klischees so gut amüsiert. Es war wieder so klasse, dass ich dem ganzen noch die Sarkasmus-Krone aufsetze, schauen wir mal, ob auch dieser Doppelband meine klischeehaften Stichpunkte *räusper* erfüllen konnte. Was bekommt man also, wenn man Black Dagger "Ewige Liebe" und "Bruderkrieg" liest:

Machohafte Männer, äh Vampire - check! Sie spielen die Hauptrolle. Eine unumstößliche Einheit im Kampf gegen das Böse, um die Gesellschaft der Vampire zu schützen und zu verteidigen. Sie sind nach wie vor alle schön (Geschmacksache!), groß bzw. breit wie ein Schrank, muskelbepackt, dunkel und sexy *räusper*. Wenn sie nicht gerade Zeit mit ihren Frauen verbringen, gehen sie auf Verbrecherjagd, oder erhöhen ihren Testosteronspiegel nochmals beim Gewichtheben im Fitnessstudio.
Lederhosen, lange Ledermäntel und offene Hemden - check! Auch hier findet sich der machohafteste aller machohaften Bekleidungsstile wieder. Wem's gefällt....
Schöne Frauen - jup, finden sich hier auch an allen Ecken und Enden. Hauptprotagonistin Mary  gehört allerdings zu der unscheinbareren Sorte - außer für Rhage - natürlich!!
HipHop Musik - jaaaa, und zwar die ganz harte Sorte. Ohne 2Pac, 50Cent, Snoop Dogg und Jay-Z geht bei den Jungs, äh Vampirmännern, gar nichts. Sind sie sehr aufgebracht dürfen es auch mal Nirvana oder die Nine Inch Nails sein.
Protzige Autos - check! So ziemlich jeder Vampirbruder hat eines. Tiefer, breiter, schneller und teuer - das zweitliebste Spielzeug der Männer, äh Vampire.
Humor und flotte Sprüche - unglaublich, aber wahr! Neben all den derben Sprüchen kommt bei Black Dagger der Humor nicht zu kurz. Ich ertappte mich oft beim lauten Auflachen. Sei es nun wegen lustigen Sprüchen oder skurrilen *räusper*-Szenen, sein nun einmal dahingestellt. Ich hatte Spaß!
Die schönste Nebensache der Welt - check! check! check! Black Dagger ist schon sehr erotisch. Ich muss sogar zugeben, dass es mir im zweiten Teil fast etwas zu viel wurde. Noch mehr und die Handlung hätte definitiv gelitten. Drum liebe Kinder, ich erhalte hier keine Spesen - Black Dagger darf man aber erst ab 18 lesen! ;-)
Schwarze Glanzsatinbettwäsche - NEIN!! Diese kommt hier leider, leider nicht vor und hat mir sehr gefehlt *schnüff*. Satin und Samt schmückt zwar Rhages Bett, das reichte aber definitiv nicht an die wunderschöne *räusper* Glanzsatinbettwäsche aus Teil 1 heran.

Abseits der unausweichlichen Rahmenhandlung, Vampirbruder + Frau = Black Dagger, greift hier das einfache Actionschema Gut gegen Böse. Die wechselnden Erzählperspektiven zeigen immer wieder gruselige Szenen mit den Lessern, den seelenlosen Todfeinden der Vampire. So wird, neben sonstiger Action *räusper*, für genug Spannung gesorgt. Neben den sechs Haupt-Vampirbrüdern werden in jedem Buch neue Nebenpersonen eingeführt, die dann in den Folgebänden eine der Hauptrollen spielen werden. Genug davon gibt es ja.

Was war nun wiederum so faszinierend an "Ewige Liebe" und "Bruderkrieg"? Ich denke das ist sehr subjektiv. Vielleicht die Tatsache, dass diese coolen und düsteren Vampirkrieger absolut loyal und liebevoll untereinander und mit ihren Frauen sind. Immer einen derben Männerspruch auf dem Lippen, stehen sie doch ständig füreinander ein, sind hilfsbereit und werden bei ihren Frauen zu zahmen Stubentigern. Das ist teilweise sehr amüsant und irgendwie auch rührend.
Außerdem sind die Bücher bestes Schmökermaterial. Die Seiten fliegen nur so dahin, so etwas wie Langeweile gibt es bei Black Dagger nicht *räusper*. Durchschnittliche Leser lesen am Wochenende ein Buch pro Tag (oder Nacht). Black Dagger-Fans wissen wovon ich rede, und alle interessierten Leser sollten diesen Büchern unbedingt eine Chance geben. Es lohnt sich!

© Damaris Metzger, damarisliest.de


Weitere Reviews der Black Dagger Serie:

Kommentare:

  1. hihi tolle vorstellung, hach hätte ich nicht so einen gigantischen sub, würde ich sie jetzt nochmal lesen. *schwärm* nichts für prüde. :)

    AntwortenLöschen
  2. Ich hab mich gerade bei dieser Rezension köstlich amüsiert. :D Sehr schön geschrieben und bringt einen schönen Überblick über die Reihe.

    Warum ich die Rezension gelesen habe? Naja, es ist nicht meine Art von Büchern (fehlt doch eher unter Frauenliteratuer wegen *räusper* und *hust* und *Hand vor dem Mund lege*), aber ich muss immer an eine Szene bei meinen Praktikum in der Buchhandlung denken.
    Die Bücher standen in der Fantasyabteilung, genau neben der Jugend- und Kinderbuchabtilung. Die konnte man da nicht stehen lassen, so direkt neben Cornelia Funke's Tintenwelt-Trilogie. Lustigerweise waren es die Männer, die sich über die Bücher unterhalten hatten udn die Frauen in der Buchhandlung :D
    Naja, sie haben dann ihren Platz gefunden, schön seperat von der eigentlichen Jugend- und Kinderliteratur. Sie wussten schon warum. Denn prüde darf man wirklich nicht sein (so eine Freundin, die alle Bücher in einem Rutsch durchgezogen hat, weil sie so faszniert war)

    AntwortenLöschen
  3. Nur zur Info und falls du es nicht schon weißt: Dass es schon so viele Bände gibt, liegt am deutschen Verlag. Auf Englisch kommt jetzt der 10. Band raus, aber der Verlag, der die deutschen Übersetzungen rausbringt, hat jedes Buch - warum auch immer - in zwei Teile gesplittet. Ein Grund, warum ich die Bücher auf Englisch lese ...

    Ich LIEBE die Reihe übrigens. Werde mir demnächst Band 5 vorknöpfen ...

    AntwortenLöschen
  4. Was für eine geniale Rezi *kicher*.. ich hatte sehr Spaß beim lesen und den checks :D.

    Die Bücher werden auf jeden Fall nichts für mich sein oder erst in einiger Zeit, wer weiß das schon?! Prüde bin ich immerhin schonmal nicht, das is ja schonmal eine Vorraussetzung wie es scheint *g*.

    Freu mich schon auf die weiteren Rezis zu den Black Dagger Büchern :D

    AntwortenLöschen
  5. @Misa, schön, dass ich dich erheitern konnte. Es stimmt ja auch, und trotzdem isses gut. Also nichts für ungut, äh Prüde :-)

    @Sky, danke, das war eigentlich auch meine Hauptabsicht. Ich wollte informieren, um was es bei der Sache tatsächlich geht, und das auf amüsante Art. Mein eigenlicher Rezistil ist das nämlich nicht, hihi. Aber manchmal hat man einfach einen Clown gefrühstückt. Hier war das definitiv der Fall.
    Und du hast absolut recht, ich sehe BD auch eher als Frauenliteratur, von einer Frau geschrieben. Aber wer weiß was für Tipps sich da einige Männer holen wollen, okay lassen wird das :-) Mein Buchhändler erzählte mir auch, dass ab und zu ein paar Teenies nach den BD Dagger Büchern fragen, mit dem Verweis, ob das wie die Bis(s)-Reihe wäre. Ähm, NEIN! Gehört wirklich streng von der Jugendbuchabteilung abgetrennt :-) Nach wie vor sind die Bücher, trotz aller Nackenbeißer-Klischees wirklich lesenswert - und das ist das kuriose daran!

    @Bookaddicted, ja, das wusste ich von Anfang an. Ich erwähne es auch immer in meinen Black-Dagger Reviews. Die Gründe für die deutsche Splittung dürften eindeutig im Profit zu suchen sein. So zahlt mann nämlich für eine Geschichte immer zweimal. Ich werde auch weiterlesen... :-)

    @Miri, haha, ich musste schon beim Schreiben lachen *zwinker*. Ich denke prüde sind die Wenigsten, aber man sollte schon wissen, was einen erwartet, wenn man die Bücher liest. Sonst dürfte man etwas überrascht sein :-)
    Ich lese auf jeden Fall immer mal wieder einen Doppelband und bleibe an der Serie dran. Leider befürchte ich, dass die Rezis dazu immer ca. gleich ausfallen dürften. Vielleicht mache ich es mir einfach und tausche nur die Namen der Hauptprotas aus. Das dürfte ungefähr hinkommen *grins*..

    AntwortenLöschen
  6. Ach herrlich das versüßt mir doch den Tag und bringt mich zum Lachen "Autsch - nein ich sollte besser nicht lachen, du weißt warum - Auaaaa"

    Ich bin ja schon etwas weiter in dieser Reihe "Hüsterl Band 18 ;D" und muss gestehen das ich gerade die etwas prickelnden Szenen sehr liebe. Ich lese ja viel erotische Literatur und wenn man meint das diese Frau schon manchmal etwas zu viel davon in ihre Bücher packt, hast du noch nicht Feehan und McKenna ausprobiert. Bei denen werde sogar ich rot.

    Das was Sky angesprochen hat ist bei uns auch in der Buchhandlung passiert. Hier standen die Bücher auch neben den Biss Bänden und den Chroniken der Unterwelt. Habe dann mal eine Verkäuferin angesprochen und ihr erklärt um was es in diesen Büchern geht und vorallem was darin ABGEHT "hüstel". Jetzt stehen sie in der Erotikabteilung.

    Aber wie ich schon mal erwähnt habe, diese Reihe lebt durch ihre Klischees und das ist ja auch irgendwie genau das was wir wollen und dann auch ab und zu brauchen ;)

    AntwortenLöschen
  7. Hallöchen, ich habe nun meinen eigenen Bücherblog erstellt. Ich würde mich freuen, wenn du vorbeischaust :) LG, Sandrina

    AntwortenLöschen
  8. Na, das nenne ich mal eine heiß... ähm ... erfrischende Rezi. :) *räusper*. Die Checkliste ist genial ... und ja, langsam bin ich doch verdammt neugierig auf diese Reihe. *räusper*. Der Tag sollte ab morgen offiziell 48 Stunden haben, damit ich endlich dazu komme. InLieBro hast du mir ja nun auch schon verdammt schmackhaft gemacht. Der Stichsatz lautet: "How to save a live". :P

    Bussi, Reni

    AntwortenLöschen
  9. @Jessi, du hast absolut recht! Black Dagger lebt von Klischees. Die erotischen Szenen waren schon toll und vor allem ganz schön (aber deutlich!) beschrieben. Ich mag es nicht, wenn es so grottig wird, mit so versauten Bezeichnungen. Da muss ich eher lachen :-)
    Feehan und McKenna, soso. Mal merken, hihi....

    @Sandrina, klaro schau ich mal rein...

    @Reni, hihi, danke *hust*. Dann schnapp dir jetzt mal deine beiden Teile 1 und 2 und leg mal los. An einem Sa und So hast du sie durch. Und meine Checkliste ist seeeehr authentisch - genau so liest sich das, heiß und erfrischend *ähem* - aber klasse!
    Und InLieBroo auch!! Bester Stichsatz "How to save a Live"! YES!!

    AntwortenLöschen
  10. Ja, wirklich eine tolle Rezension, die mich ermuntert, dem ersten Teil doch nochmal eine Chance zu geben. Das letzte mal hatte ich (die Gründe weiß ich nicht mehr, aber manchmal passts ja auch einfach nicht in die momentane Stimmung) ziemlich zu Beginn aufgegeben, aber ehrlich, dein "Check" macht mir Lust, das nochmal zu versuchen mit dem MachoMännern/Vampiren...

    AntwortenLöschen
  11. Ja aber McKenna liebt die versauten Wörter, nur so als Tipp und Miss Feehan auch, aber nur in manchen Büchern und immer passend zu den Protas. Sie kann da ganz gut schwanken obwohl wenn ich an das Buch über Ken Nortan denke "holla die Waldfee war das heftig" hihi ich liebe es "hüstel"

    AntwortenLöschen

Du möchtest mir etwas zu diesem Beitrag mitteilen? Dann los ... ich freue mich.