Donnerstag, 1. Dezember 2011

High Five - 5 Sätze/5 Adjektive zu "Die Tocher von Avalon" von Meg Cabot



Blanvalet (Januar 2008),
Taschenbuch, 320 Seiten,
7,95 € [D]


Die Geschichte einer einzigartigen Liebe, die länger währt als Raum und Zeit!

Wer ist nur dieser geheimnisvolle Will Wagner? Und wie kommt es, dass Ellie, die neue Schülerin an der Avalon High, das Gefühl hat, ihn bereits ihr ganzes Leben zu kennen – wenn sie ihn doch tatsächlich gerade zum ersten Mal getroffen hat? Eine uralte Legende erwacht zu neuem Leben – von einem magischen Schwert und der unsterblichen Liebe der Tochter von Avalon …

Romantisch, spannend und mit einem Helden zum Verlieben!
(Bild- und Textquelle: Blanvalet Verlag)


5 zusammenfassende Sätze zum Buch

  1. Die ersten zwei Kapitel empfand ich das Buch als teeniehaft nervig, mit teeniemäßigem Humor und teenieüblichen Übertreibungen, seitens Ellie - danach ließ sich "Die Tochter von Avalon" (wieder erwarten) flüssig und pageturnermäßig lesen.
  2. Prota Ellie verführt oft zum Augenrollen, da sie teilweise mit ihrer Darstellung, wie toll/gutaussehend/sexy und unerreichbar Will für sie ist, richtig nerven kann - diese Feststellung macht sie in nahezu jedem Kapitel, einmal sogar 5 Mal (ich habe mitgezählt!).
  3. Romanheld Will ist wirklich süß, leider war er mir etwas zu wenig präsent - die Szenen mit ihm sind aber sehr nett.
  4. Die Einbindung der Artus-Sage hat mir super gefallen, besonders, weil sie ohne Vorkenntnisse auskommt - mehr Spaß macht es allerdings, wenn man in Grundzügen darüber Bescheid weiß, darum jetzt hier ein schnellster Schnellkurs (und nicht vergessen, dass gehört alles zu einem Satz, ähm!) *Schnellkurs an* Sagenkönig Artus ist mit Königin Guinevere zusammen. Die Olle verliebt sich aber in Artus' 1. Ritter Lancelot, was natürlich auch rauskommt. Elaine Asolat (Lady von Shalott) ist ihrerseits in Lancelot verliebt. Diese Liebe wird aber nicht erwidert, so stirbt die Lady von Shalott vor Kummer auf dem Fluß, in einem Boot Richtung Camelot treibend. Dann gibt es noch Mordred, Artus' Wiedersacher und seine Verbündeten, den Zauberer Merlin und die Herrin vom See. Außerdem das weltbekannte Schwert Excalibur. *Schnellkurs aus*
  5. Der Schluss ist rasant spannend, mit einem herzigen und vor allem abgeschlossenen Ende.

5 Adjektive, die mir spontan zu diesem Buch einfallen

schmökerig, seicht, teeniemäßig, nervig-nett und besseralserwartet

Zusammengefasst vom Fazitbär:
Ein kurzweiliger Einzelband in bester Highschoolmanier und oberhässlichem Cover! Modern, mit guter Verknüpfung zur bekannten Artus-Sage. Kann man zwischendurch gut lesen, muss man aber nicht. Für mich war es schneller Schmökerspaß.


© by Damaris liest.

Kommentare:

  1. *Hust*, *lach*, *auf dem Bode liege* ... Hier hat aber jemand geschummelt und das nicht nur bei den 5 Sätzen. :)

    Oh supi ein High Five! Wenn ich mal mit "Scherbenmond" fertig bin, werd ich es dir gleichtun. Der Auffrischungskurs ist ja das Beste ... neben dem "oberhässlichen" Cover. Würde ich das abstreiten, wäre es glatt eine Lüge. Im Laden würde ich prompt dran vorbeigelaufen. Ach ja, ich wanke wie der drollige Fazit-Bär. Eine kurze Erinnerungsreise zu Artus und Konsorten ist sicherlich ganz nett, wäre da nur nicht die blendende Schönheit des männlichen Hauptprotas.

    LG Reni

    AntwortenLöschen
  2. Also meine Rechtschreibung war auch schon besser! Ich meinte natürlich "oberhässliches Cover" als Zitat und ... vorbeilaufen. ;)

    AntwortenLöschen
  3. @Reni, ach guck, deine Rechtschreibung ist mir jetzt gar nicht aufgefallen :-) Hihi, klasse, wenn dir der H5 gefällt. Für solche Bücher eignet er sich wirklich wunderbar! Und gerade das Schummeln macht soooo Spaß *g*. Das neue Copyright besagt übrigens, dass Sandi auch H5s schreiben darf :-)
    Die blendende Schönheit des Protas ist nicht gravierend, er ist schon ganz süß. Ellie sagt das nur dauernd. Ein Wort, und das Buch gehört dir :-)))

    AntwortenLöschen
  4. Da ist er wieder - mein knuffiger Fazitbär!
    Super süüüüß!
    Tolles "High Five"!

    Drückskii, Anka

    AntwortenLöschen
  5. @Anka, der ist auch wirklich oberst knuffelig :-) Danke, für solche Zwischenbücher ist ein High Five perfekt!

    AntwortenLöschen
  6. Wurde zu diesem Buch nicht ein Film Gedreht?!
    PS: Die Idee mit High Five finde ich super!

    AntwortenLöschen
  7. @Vivien, ich meine es gab mal einen amerikanischen Film zu diesem Buch. Er hieß "Avalon High". Ich hab ihn aber noch nicht gesehen.
    Freut mich sehr, dass dir die Idee zu unserem High Five gut gefällt :-)

    AntwortenLöschen

Du möchtest mir etwas zu diesem Beitrag mitteilen? Dann los ... ich freue mich.