Montag, 5. September 2011

Zitate aus "Ruht das Licht" von Maggie Stiefvater

Dies ist eine Geschichte über Liebe. Ich wusste nicht, dass es so viele Arten von Liebe gibt, und auch nicht, was Menschen aus Liebe alles tun. Ich wusste nicht, dass es so viele Arten des Abschieds gibt. S. 8
Ich fror, Schnee fiel auf meine Hand und ich war ein Mensch. Die Zukunft lag vor mir, unendlich weit, sie erstreckte sich immer weiter und sie gehörte mir, so sehr, wie mir noch nie etwas gehört hatte. S. 66
Ich wusste nicht, was mit mir los war. Es waren doch nur achtundvierzig Stunden, bis ich sie wiedersehen würde. Das war doch nicht viel. Ein winziger Tropfen in dem Meer von Zeit, das unser gemeinsames Leben war. Vor uns lag jetzt die Ewigkeit. Ich musste endlich anfangen, daran zu glauben. S. 167
"Sam?", frage Rachel. "Weißt du eigentlich, dass du das traurigste traurige Gesicht hast, das ich je gesehen hab?" S. 167
Jetzt, da ich sie im Arm hielt, vermisste ich sie sogar noch mehr als vorher. S. 336

© Zitatrechte script5 Verlag

Kommentare:

  1. Sehr schön gewählte Zitate, die wirklich die Stimmung des Buches toll widerspiegeln!

    AntwortenLöschen
  2. @Anka, ich hätte noch mal eines gehabt, aber das war so spoilerig, konnte mich nicht überwinden. Obwohl jedem sicher klar ist, dass Zitate spoilern können ;-)

    AntwortenLöschen

Du möchtest mir etwas zu diesem Beitrag mitteilen? Dann los ... ich freue mich.