Mittwoch, 3. August 2011

Rezension zu "Firelight: Brennender Kuss" von Sophie Jordan



Verlag: Loewe (August 2011)
Ausführung: Hardcover/SU, 376 Seiten
Reihe: Band 1/3
ISBN: 978-3785570456
17,95 € [D]

Genre: Urban-Fantasy/Romantasy


Klappentext
Als sie Will zum ersten Mal sieht, flieht Jacinda vor dem Jungen mit den haselnussbraunen Augen. Denn sie hat ein Geheimnis: Sie ist eine Draki, ein Mädchen, das sich in einen Drachen verwandeln kann. Nur in ihrem Rudel, hoch oben in den Bergen, glaubt sich Jacinda sicher. Sicher vor den Drachenjägern, die es auf ihre schillernde Haut und ihr purpurfarbenes Blut abgesehen haben.
Doch im Rudel braut sich Unheil zusammen. Hat es damit zu tun, dass Jacinda den gut aussehenden Cassian, den zukünftigen Leitdrachen, heiraten soll?
Ihre Mutter verschweigt ihr etwas, als sie bei Nacht und Nebel das Dorf verlassen. Todunglücklich beginnt Jacinda ein neues Leben. Da trifft sie Will wieder und Hals über Kopf verliebt sie sich in ihn. Aber ihre Liebe darf nicht sein, denn Will ist ein Drachenjäger ...

Über die Autorin
Sophie Jordan wuchs auf einer Farm in Texas auf. Die geheimnisvollen Höhlen in den Bergen inspirierten sie schon früh zu Geschichten über Drachen und Jäger. Bevor sie das Schreiben zum Beruf machte, arbeitete sie viele Jahre als Englischlehrerin. Heute lebt die New-York-Times Bestsellerautorin mit ihrer Familie in Houston. "Firelight" ist ihr Jugendbuchdebüt.

Rezension

Der erste Satz: Als ich auf den stillen See hinausblicke, weiß ich, dass es das Risiko wert ist.

Jacinda ist ein 16-jähriges Mädchen und eine Draki - ein Drachenwesen. Verbote und Anweisungen sind so gar nicht ihr Ding. Darum setzt sie sich auch über das Verbot des Rudelsführers hinweg und verwandelt sich tagsüber, um eine Runde in Drakigestalt zu fliegen. Dies hat fast fatale Folgen, denn sie wird von Drachenjägern aufgespürt und muss in eine Höhle fliehen. Als einer der Jäger ihr in die Höhle folgt, sieht Jacinda schon ihr Ende. Doch zu ihrer Verwunderung liefert sie der Junge nicht aus, sondern verleugnet sie sogar vor seinen Mitjägern.
Um den Konsequenzen des Rudels zu entgehen, flieht Jacindas Mutter mit ihr und ihrer Schwester aus dem Rudelversteck in eine Wüstenstadt. Da Drakis zum überleben Berge und Feuchtigkeit brauchen, hofft die Mutter, dass der Draki in Jacinda verkümmert bzw. abstirbt und sie dadurch ein sicheres Leben als Mädchen leben kann. Doch nicht einmal hier ist Jacinda sicher.

Gleich zu Anfang wird man als Leser in Jacindas gefährliches Leben hineingeschubst. Die Sprache im Präsens (Gegenwart) ist hier hervorragend gewählt und passt sowohl zur anfänglichen Action, wie auch zur Gefühlswelt von Jacinda. Frau Jordan bedient sich hier eines sehr bildlichen Schreibstils, welcher einen die Umwelt von Jacinda geradezu erleben lässt. So wird die Diskrepanz zischen dem autoritären aber sicheren Rudelleben und dem, für Drakis, qualvollen Leben in der trockenen Wüstenstadt besonders deutlich.

Die Charaktere der Draki Jacina und dem Drachenjäger Will faszinieren. Beide Hauptcharaktere überzeugen durch ihre Authentizität, selbst eine noch so kleine Gefühlsregung zwischen den beiden wird so deutlich dargestellt, dass einem des Öfteren ein wohliger Schauer über den Rücken läuft. Die vielen romantischen Szenen lassen das Herz jedes Genreanhängers höher schlagen. Das es bei Jacindas und Wills Zuneigung füreinander einmal zu viel hin und her geht ist eine Tatsache. Romantikfans werden aber mit Freuden darüber hinwegsehen. Hier sollte wohl die Verdeutlichung der "Liebe, die nicht sein darf" hervorgehoben werden.
Bemerkenswert ist, dass es der Autorin gelingt, auch alle anderen Personen so gut zu charakterisieren, dass sie für den Leser zur Geschichte gehören und dieser ihre Farbe geben.
Zwar ist die Annäherung zwischen Jacinda und Will ein Hauptthema der Geschichte, aber auch Jacindas innerer Konflikt ihrer Mutter, Schwester und dem Draki-Rudel gegenüber kommt gut zum Zuge. Mit immer wiederkehrenden Spannungsbögen, wird die Geschichte nie langweilig und entwickelt sich so zu einem echten Pageturner.

Die in "Firelight" verwendeten Wesen der Drakis sind im Romantasygenre etwas Neues und erfrischen dieses Genre tatsächlich. Die Umsetzung ist gut gelungen, nicht kompliziert, aber so, dass man sich diese neuen Wesen gut vorstellen kann.
Es muss hier einfach angefügt werden, dass einige Szenen einen Vergleich mit dem ersten "Bis(s)" Band unumgänglich machen. Beispiele sollen hier, um die Spannung zu erhalten, nicht angefügt werden. Leser besagten Buches werden aber wissen, wovon die Rede ist. Umso verwunderlicher ist es, dass man sich daran einfach nicht stören mag. Wahrscheinlich bringen die romantischen Szenen die Herzen der (wohl überwiegend weiblichen) Leser so zum schmelzen, dass ein Vergleich einfach nicht ins Gewicht fällt. Es scheint Bücher zu geben, bei denen man über solche Tatsachen gerne hinwegsieht. "Firelight" ist so ein Buch!

In den letzten Kapiteln wird die Handlung spannend und dramatisch. Genau so endet das Buch auch. Nicht wenige Leser werden sofort wissen wollen wie es weitergeht. Sie werden sich aber, bis die Fortsetzung erscheint, noch etwas gedulden müssen. Aber wie sagt man doch so schön? Vorfreude ist die schönste Freude!

Persönliches Fazit
Ja, das war genau mein Buch! Tolle Charaktere, ein fesselnder Schreibstil und viel Romantik machen "Firelight" zu einem (Lesehigh)Light für Romantikfans. Überhaupt ist Romantik das Stichwort, denn das wird es - hochromantisch! Den Titel "Brennender Kuss" darf man hier ruhig wörtlich nehmen, denn hier brennt nicht nur die sprichwörtliche Luft! 5 Sterne!
Handlung: 4 / 5
Charaktere: 5 / 5
Lesespaß: 5 / 5
Preis/Leistung: 5 / 5

© Damaris Metzger, damarisliest.de

Kommentare:

  1. Ohh.. das klingt mal richtig richtig toll.. volle Punktzahl, wow..
    Dann freu ich mich schon, denn es startet in ein paar Tagen eine Leserunde zu diesem Buch, bei der ich wieder teilnehme... jetzt freu ich mich richtig darauf :D

    AntwortenLöschen
  2. Kannst dich auch freuen Nica, das Buch war toll! Meistens sind wir uns ja sowieso einig und ich bin mir sicher, dass auch dich die Parallelen zum ersten Biss Band nicht stören. Es funktioniert einfach gut hier! :-)

    AntwortenLöschen
  3. Schöne Rezension. Bin schon mega gespannt auf dieses Buch. Vor allem nach deiner Rezension. Liebe Grüße, Diti

    AntwortenLöschen
  4. Ohhh...eine schöne Rezension!! Ich fidne es bisher auch richtig toll! :) Einige Satzwendungen gefallen mir zwar nicht ala ein Schluchzer verbrüht mir die Kehle- grauenvoll...! Aber ansonsten ist es sehr gut :)

    LG
    -----------------------------------------------------
    www.ThrillerOnline.de
    Jeden Montag neuer Lesestoff

    AntwortenLöschen
  5. Sehr schöne Rezension, muss das Buch unbedingt lesen :)

    Ganz liebe Grüße

    AntwortenLöschen
  6. Oh wow, auch fertig! Und ich sehe du bist genauso begeistert wie ich!

    LG Jessi
    Tolle Rezi :)

    AntwortenLöschen
  7. Yes! Eine schöne Rezi - ich fand "Firelight" ja auch toll! Und an Twilight versuche ich jetzt schon gar nicht mehr zu denken - jedenfalls wenn der Rest stimmig ist und es nicht zu Twilight ist (ach, du weißt was ich meine). Müsste ich mich jetzt entscheiden, fände ich "Firelight" sogar ein bisschen besser. :)

    LG Reni

    AntwortenLöschen
  8. Das nenne ich mal Begeisterung! Freut mich, denn "Firelight" wartet auch schon auf mich!! :)
    Lieben Gruß,
    Charlousie

    AntwortenLöschen
  9. @Ayanea, toll gell! Ich würde mir auch nicht die Kehle verbrühen wollen, aber bei einem Feuerdraki ist das doch legitim :-)

    @Elena, DANKE. Jaja, gleich lesen, besser gestern, als heute *grins*

    @Jess, jup, geschafft! Mir geht's wie dir. Ich will SOFORT weiterlesen :-)

    @Reni, Danke Herz! Es ist ja wirklich nicht zu twilightmäßig, also micht hat's nicht gestört. Wir wir schon gesagt haben, scheint es Bücher zu geben, wo das funktioniert. Bei Firelight zu 100%! Da Biss zum Morgengrauen immernoch zu meinen Lieblingsbüchern gehört, will ich mich gerade nicht entscheiden, welches tatsächlich besser ist. Glaub Biss bleibt im Rennen, da ich es noch einen Tick romantischer fand :-)

    @Charlousie, ja, ich war begeistert. Hatte schon lange kein 5 Sterne Buch mehr und war richtig erleichtert, mal wieder (ohne lange zu überlegen) sagen zu können. Ja!! Genau meins!! *lach*

    AntwortenLöschen
  10. @Diti, jetzt hab ich dich ganz vergessen, sorry! Ja, lies das Buch und dann musst du mir unbedingt berichten, ob du als Mann Jacinda so toll findest, wie ich Will, hihi.

    AntwortenLöschen
  11. Huhu Damaris!^^

    Oh Wow! Ich freue mich jetzt noch viel mehr auf das Buch! Tolle Rezension! Hätte ich das vorher gewusst, hätte ich die Umfrage nicht gestartet! xD Jetzt muss ich auf mein "Urteil" warten! :D Firelight ist momentan 2 Stimmen vorne! :D

    AntwortenLöschen
  12. @Debbie, du könntest aber auch wirklich zuerst Ashes, Ashes lesen :-) Dann hast du mit Firelight etwas, worauf du dich RICHTIG freuen kannst!!

    AntwortenLöschen
  13. Damit hast du eigentlich auch Recht, dann kommt "Firelight" vielleicht noch besser rüber. Jetzt habe ich aber die Umfrage gestartet.*grummel* Hmmm...Na ja, vielleicht holt "Ashes,Ashes" ja noch ein. :D Drück die Däumchen!^^ Wenn es nicht "Ashes,Ashes" wird, dann schieb es vor "Ashes" von Ink, das wird bestimmt auch gut! :D hachja, auf das Buch freue ich mich auch schon total! Ich zähle die Sekunden...xD Hast du die Seite von Ink schon gesehen? Sieht toll aus, oder?*freu*

    AntwortenLöschen
  14. @Debbie, die neue INK Seite ist super und das Team sieht sehr sympahtisch aus :-) "Ashes" hat ein Wahnsinnscover, total ausdrucksstark! Bin gespannt, welches Buch jetzt das Rennen macht :-)

    AntwortenLöschen
  15. Ach das Cover hat mich ja bisher eher abgeschreckt muss ich gestehen....aber wenn du so begeistert bist, dann muss ich das Buch wohl doch lesen ;)

    AntwortenLöschen
  16. hört sich sehr überzeugend an :> ein fesselnder schreibstil macht schon eine menge aus.

    AntwortenLöschen
  17. @Nanni, muss ja zugeben, dass das Cover mich auch nicht zu 100% anspricht. Aber es tat so gut nach dem Lesen mal wieder aus vollstem Herzen "Das war toll!" sagen zu können.

    @Katta, bin immer noch überzeugt :-) Und der Schreibstil ist wirklich fesselnd!

    AntwortenLöschen
  18. Ich kann dir nur zustimme! "GENAU MEINS"! Ich vergleiche Bücher auch schon gar nicht mehr mit "Twilight", das finde ich einfach überflüssig und das hier war so strahlend... Wie du sagtest, die Luft brennt und zwar WIRKLICH!! :D
    Dann wünsche ich dir noch viele Bücher mit 5 Sternen, denn sonst macht das Lesen ja doch keinen Spaß, so auf Dauer...!! ;)

    AntwortenLöschen
  19. Hallo Damaris,

    schöne Rezension. Ich muss gestehen nicht "Hin und weg" zu sein. Dennoch soweit stimme ich zu: ein tolles Buch. Meine Rezension geht ein bisschen später online. Übrings: Facebook-Leser von LT wissen es ja schon, aber ich wiederhole es hier: "Firelight" wird mit großer Wahrscheinlichkeit verfilmt. ;o)

    Grüße,
    Marie

    AntwortenLöschen
  20. @Marie, okay jetzt hat sich meine Frage mit deinem Kommi überschnitten :-) Ach, noch eine Verfilmung? Aber solange es gut funktioniert, wird das wohl immer häufiger vorkommen.

    AntwortenLöschen
  21. Ich glaub, dass ist erst der Anfang einer wahren Schulz-Verfilmungs-Flut! *lach* Sowas verkauft sich halt ungemein. :o)

    AntwortenLöschen
  22. Bin ein großer Fan der Trilogie. Muss noch noch den dritten Band lesen. Einfach wundervoll! <3

    Liebe Grüße

    Pierre von ich-liebe-fantasybuecher.blogspot.com

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. @Pierre - Die Firelight-Bücher sind absolut klasse - und mir fehlt immer noch Band 3 :-( Ist eines der Bücher, die ich mich als nächstes kaufen werde!! Schön, dass du das auch so empfindest ;-)

      Löschen

Du möchtest mir etwas zu diesem Beitrag mitteilen? Dann los ... ich freue mich.