Donnerstag, 26. Mai 2011

Review zu "Fieros Geheimnis" von Anka Malterer



Books on Demand (August 2010),
Taschenbuch, 157 Seiten,
8,90 € [D]


Noch nie zuvor waren ihre Gefühle so durcheinander gewirbelt gewesen. Erst die Nachricht von der Trennung ihrer Eltern, dann die ins Wasser gefallene Ferienplanung mit ihren besten Freunden. Und plötzlich war Alessandro aufgetaucht. Ein Junge, der sie faszinierte und der sie mit seinem fröhlichen aber auch geheimnisvollen Wesen in seinen Bann gezogen hatte. Noch nie zuvor hatte sie dieses aufregende Kribbeln in ihrem Bauch gespürt. Noch nie hatte sie sich so traurig und doch im nächsten Moment so glücklich gefühlt. Ein totales Chaos der Gefühle.


Meine Meinung
Die 13-jährige Franzi und ihre jüngere Schwester Hanna haben sich schon so sehr auf die Sommerferien gefreut. Denn dann sehen sie ihre Freundinnen wieder, die auf einem entfernten Internat zur Schule gehen. Gemeinsam wollen sie zelten, schwimmen und Neuigkeiten austauschen.
Doch dann eröffnen ihnen ihre Eltern, dass sie mit dem Gedanken spielen sich zu trennen und eine Auszeit benötigen. Die Mädels sollen den Sommer bei ihren Großeltern auf einem alten Bauernhof verbringen.

Franzi und Hanna sind natürlich geschockt. Besonders Franzi nimmt die Situation mit den Eltern sehr mit, und das Wiedersehen mit ihren Freundinnen fällt nun auch flach.
Nach anfänglichen Startschwierigkeiten genießt Franzi aber die Zeit bei ihren Großeltern. Besonders die Ponys und anderen Tiere auf dem Bauernhof haben es ihr angetan.

Eines Tages lernt sie bei einem Zirkus Alessandro kennen. Sie ist von ihm und seinem schönen Pferd Fiero total fasziniert. Doch der Junge wirkt oft traurig, als würde ihn etwas bedrücken. Schon bald findet Franzi heraus, welches Geheimnis Alessandro und Fiero umgibt ...

"Fieros Geheimnis" ist ein unglaublich herziger Mädchenroman. Sehr einfach, witzig und gut verständlich geschrieben, ist er vor allem für Mädchen von 9-14 Jahren geeignet. Als junges Mädchen habe ich alle Pferderomane verschlungen und wurde direkt in diese schöne Zeit zurückversetzt.
Franzi ist eine sympathische Hauptprotagonistin, man kann sich gut in ihre Gefühlssituation hineinversetzen. Situationen wie die eventuelle Trennung der Eltern, Ferien mit den Großeltern oder auch das erste Interesse an einem Jungen, sind nicht aus der Luft gegriffen. Darum wirkt die Geschichte auch so authentisch.
Der Schluss ist wirklich spannend und aufregend! Sehr gut gefallen hat mir, dass die Spannung und auch das Ende sehr gut an jüngere Leser angepasst wurden. Spannung und (Er)Lösung folgten dicht aufeinander, so dass es für junge Leser nicht zu viel wird, oder sie zu sehr mitnimmt.

Eine schöne Geschichte, die aus dem Leben gegriffen sein könnte. Spannend aber nicht übertrieben! Pferdebegeisterte Mädchen werden hier voll auf ihre Kosten kommen.

© Damaris Metzger, damarisliest.de

Kommentare:

  1. Meine liebe Damaris,
    ich danke die von Herzen für diese wundervolle Review! Bin ganz gerührt. Nach einem super stressigen Arbeitstag, wie dem heutigen, ist es einfach traumhaft, solch liebe Worte zu lesen.
    Herzlichen Dank!!

    Drücker, Anka

    AntwortenLöschen
  2. @Anka, gerne!! Hat mir sehr viel Spass gemacht. Kennst du noch diese Schneider Pferdebücher? So war das :-) Meine Tochter wird sich später ganz sicher auch darüber freuen.
    LG,
    Damaris

    AntwortenLöschen

Du möchtest mir etwas zu diesem Beitrag mitteilen? Dann los ... ich freue mich.