Freitag, 4. März 2011

Rezension zu "Vampire Academy Blaues But" von Richelle Mead


Verlag: Egmont Lyx

Seiten: 298

Buchreihe: ja, Teil 2 von 6

Ausführung: broschiert

Bestellung: Amazon 12,95 €



Kurzbeschreibung:
Rose' Liebesleben steht völlig Kopf. Während ihr bester Freund Mason hoffnungslos in sie verliebt ist, wirft ihr hinreißend gut aussehender Nachhilfelehrer Dimitri offenbar ein Auge auf eine andere Frau. Da versetzt ein Großangriff der Strigoi die Akademie der Vampire in höchste Alarmbereitschaft, und es wimmelt an der Schule nur so von Wächtern, darunter auch die legendäre Janine Hathaway ... Roses Mutter! Um dem Gefühlchaos die Krone aufzusetzen, muss sich Rose mit Christian, dem Ex-Freund ihrer Freundin Lissa, verbünden, um die Akademie vor drohendem Unheil zu bewahren ...

Meine Bewertung:

Der erste Satz: Manches stirbt.

Dies ist der 2. Teil der Vampire Academy Serie und ich habe mich sehr darauf gefreut. Der 1. Teil war schließlich super! Und auch hier wurde ich nicht enttäuscht. Ich war überrascht, dass die Serie sich mit diesem 2. Band schon gesteigert hat. Normalerweise ist meine Erfahrung eher andersherum.

Die Autorin knüpft mit der Geschichte direkt an die Geschehnisse im Vorgängerband an. Der Schreibstil ist flott und einfach. Man kommt jederzeit gut mit. Die Sprache ist jugendlich ohne aufgesetzt zu wirken. Hänger oder Leselängen hatte ich nie. Das gesamte Buch ist wieder mitreißend, man möchte wissen, wie es weitergeht. Auch die Spannung, vor allem im letzten Drittel, kommt nicht zu kurz.

Hauptprotagonistin ist nach wie vor Rose, die in der "ich" Form erzählt. Doch auch über Lissa erfährt man viel, da Rose mit ihrer besten Freundin durch ein Band verbunden ist, welches ihr erlaubt Lissas Gedanken zu lesen. So erfährt man auch oft, was gerade in Lissa vorgeht. Seit dem ersten Band hatte ich Rose schon ins Herz geschlossen, dieses Gefühl blieb. Sie ist witzig, tough und vorlaut, aber auch sehr hilfsbereit, nachdenklich und gefühlvoll. Und die verflixte Situation mit Dimitri? Hmmmm .... schön! Mehr möchte ich hier aber nicht verraten :-)

Super fand ich auch, dass die Hauptaktionen sich auf die Clique um Rose konzentrieren. Man lernt die einzelnen Personen gut kennen und sympathisiert, auf eine Art, mit jeder von ihnen. Dabei wird es nie kompliziert, da man die Personen nach kurzer Zeit gut kennt.

Der Schluss ist zwar abgeschlossen, doch man weiß, dass es mit Rose einfach noch weitergehen muss! Schön ist auch, dass Rose sich nicht nur mit dem Schulalltag, sondern auch mit ernsteren Gedanken und Gefühlen befasst. Nach diesem Buch ist sie ein Stück reifer und selbstständiger.

Fazit:
Dieser 2. Teil hat meine Erwartungen übertroffen. Sehr empfehlenswerte Fortsetzung! Gute 4 Sterne!

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Du möchtest mir etwas zu diesem Beitrag mitteilen? Dann los ... ich freue mich.