Sonntag, 27. März 2011

Rezension zu "Mottentanz" von Lynn Weingarten



Verlag: cbt (März 2011)
Originaltitel: Wherever Nina lies
Übersetzer: Violeta Topalova
Reihe: - , ab ca. 14 J.
Ausführung: Taschenbuch, 320 S.
ISBN: 978-3570307410
8,99 € [D]

Genre: Jugendthriller


Kurzbeschreibung:
Die packende Suche eines Mädchens nach ihrer verschwundenen Schwester.
Seit Ellies heißgeliebte, temperamentvolle Schwester Nina vor zwei Jahren spurlos verschwunden ist, hat Ellie nur noch einen Gedanken: Nina wiederzufinden. Vergeblich – selbst Ellies beste Freundin ist überzeugt: Nina ist nicht mehr am Leben. Da trifft Ellie den attraktiven Sean. Sean will Ellie bei ihrer Suche helfen, hat er doch selbst einen Bruder verloren. Ellie lässt alles stehen und liegen, um mit Sean einen verrückten Roadtrip zu unternehmen, auf den Spuren Ninas. Bald verliebt sich Ellie rettungslos in Sean - doch er verbirgt ein dunkles Geheimnis ... (Text- und Coverrechte: cbt Verlag)

Über die Autorin:
Lynn Weingarten verbringt einen Großteil ihrer Zeit in den Coffee Shops von New York, ihrer Heimatstadt. Sie war bereits Lektorin, hat als Barkeeperin und Kellnerin gejobbt und hat kleine, selbst gemachte Tontiere verkauft. "Mottentanz" ist ihr erster Roman.

Meine Bewertung:

Der erste Satz: Der Typ, der auf mich zugeht, sieht auf penetrante Art gut aus, ...

"Für Schwestern, die einander bedingungslos lieben". So lautet die Widmung der Autorin auf der ersten Seite des Romans. Nach der Kurzbeschreibung des Inhalts und diesem Widmungssatz, war mir klar, dieser Roman muss einfach was für mich sein! Wie gut kann ich bedingungslose Schwesternliebe nachvollziehen!

Erzählt wird aus der Sicht von Ellie, einem Mädchen, dessen Schwester Nina vor zwei Jahren spurlos verschwunden ist. Ellie hat den Verlust und die Ungewissheit um dem Verbleib ihrer Schwester nicht verkraftet, stößt damit aber auf einiges Unverständnis bei Kollegen und ihrer besten Freundin Amanda.
Der Himmel scheint ihr Sean zu schicken, einen verständnisvollen, attraktiven Jungen, der Ellie anbietet bei der Suche nach Nina zu helfen. Er hat selbst seinen Bruder verloren und kann Nina darum sehr gut verstehen.

Dieser Jugendthriller hält sich mit keiner langen Vorgeschichte auf und kommt ziemlich schnell zu Sache. Bald hat man alle Personen um die Hauptprotagonistin Ellie kennengelernt. Auch Ellies Gefühlswelt tritt deutlich hervor, das ist sehr gut gelungen.
Die Geschichte ist sehr flüssig und spannend zu lesen. Ich liebe es, wenn es zwischen den Hauptpersonen so richtig schön knistert - und das tut es! Man merkt allerdings deutlich, dass es sich um einen Jugendthriller handelt. Spannung ist ständig vorhanden, geht aber einen eher einfach Weg. Für Leser von jugendlichen Thriller könnte die Handlung aber einem gewissen Punkt vorhersehbar sein. Dies stört den Lesefluss aber überhaupt nicht. Der Roadtrip und die Suche nach der Schwester gestalten sich als eine Art Schnitzeljagt (Fahrt - Hinweis - Aufdeckung - neuer Hinweis - Fahrt - Aufdeckung - ...). Dadurch verliert die Geschichte nie an Spannung und entwickelt sich zu einem richtigen Pageturner.

Natürlich wurde mit diesem Roman das Thriller-Rad nicht neu erfunden. Natürlich ist die Geschichte vorhersehbar, und natürlich kommt die Autorin auch nicht ganz ohne Klischees, wie dem schwulen Arbeitskollegen oder der reichen, zickigen Freundin, aus. Aber das Gefühl, so etwas schon einmal gelesen zu haben, stellte sich bei mir trotzdem nicht ein.

Fazit:
Ich fühlte mich bestens unterhalten, und die Liebe unter Schwestern hat mich stark beeindruckt. Das Buch war kribbelig-romantisch, spannend und hatte echte Pageturnerqualitäten. Sehr empfehlenswerte, leichte Krimiunterhaltung. 4 Sterne!


Kommentare:

  1. Das Buch will ich auch unbedingt lesen!

    AntwortenLöschen
  2. Lohnt sich wirklich :-) Sehr gute Unterhaltung und mit 300 Seiten auch nicht sooo lang. Auch schön für Zwischendurch.
    LG, Damaris

    AntwortenLöschen
  3. Eine wirklich schöne Rezi, jetzt bin ich erst recht gespannt auf das Buch. Besonders das mit der Schwesternliebe kann ich gut nachvollziehen, ich habe eine Zwillingsschwester, wen wundert es da.... wird auf meinem SuB jetzt ein wenig nach oben geschoben ;)

    LG Reni

    AntwortenLöschen
  4. Eine Zwillingsschwester - wie toll!! Meine ist 6 Jahre jünger wie ich, und ich liebe sie abgöttisch! :-)

    AntwortenLöschen
  5. Ich liebe dich auch!!!! <3

    AntwortenLöschen
  6. Schön, das es dir gefallen hat, bei mir liegt es noch auf dem SUB. ;) Hoffe, ich komme bald dazu, es zu lesen. :)
    LG Jessica

    AntwortenLöschen
  7. @Jessi, ich fand "Mottentanz" einen sehr coolen und auch spannenden Jugendthriller. Kann das Buch nur empfehlen :-)

    AntwortenLöschen

Du möchtest mir etwas zu diesem Beitrag mitteilen? Dann los ... ich freue mich.