Montag, 14. März 2011

Rezension zu "Engel der Nacht" von Becca Fitzpatrick



Verlag: Page & Turner (August 2010)
Originaltitel: Hush, Hush
Übersetzer: Sigrun Zühlke
Reihe: Band 1/4
Ausführung: Klappenbroschur, 384 S.
ISBN: 978-3442203734
16,99 € [D]

Genre: Urban-Fantasy


Kurzbeschreibung 
Sein Geheimnis ist seine Herkunft, und seine Anziehungskraft ist überirdisch. Der Bestseller aus den USA.

Als Nora ihm zum ersten Mal begegnet, weiß sie gleich, dass seine tiefschwarzen Augen mehr verbergen als offenbaren: Patch wirkt geheimnisvoll, fast unheimlich auf sie, und Nora ist zutiefst fasziniert von seiner rätselhaften Ausstrahlung. Doch zugleich macht Patch ihr auch Angst. Denn immer öfter hat sie das Gefühl, verfolgt zu werden, und sie wird den Verdacht nicht los, dass Patch etwas damit zu tun haben könnte. Irgendetwas scheint mit ihm nicht zu stimmen. Wo kommt er her, warum fühlt sie sich so sehr zu ihm hingezogen – und diese Narbe auf seinem Rücken, was hat sie zu bedeuten? Immer tiefer wird Nora verstrickt in Ereignisse, in denen Himmel und Hölle ganz nah beieinander liegen ... (Text- und Bildquelle: Page & Turner Verlag)

Meine Bewertung

Der erste Satz: Als ich in den Biologie-Raum trat, blieb mir der Mund offen stehen.

Das Buch "Engel der Nacht" stand schon lange auf meinem Wunschzettel. Trotzdem hat es jetzt (leider) lange gedauert, bis ich es mir gekauft habe. Den Preis von fast 17 € finde ich für eine Klappenbroschur nicht ganz angemessen. Gut, es ist eine hochwertige Broschur. Der Buchtitel ist silbern hervorgehoben und der fallende Engel, sowie die Federn, erstrahlen in Hochglanz, auf dem sonst matten Hintergrund. Trotzdem, für 17 € bekomme ich manch schönes Buch auch gebunden mit Schutzumschlag.

Nun aber zum eigentlichen Thema, dem Leseerlebnis. Das muss ich meinem Fazit bereits vorwegnehmen: Es war toll! "Engel der Nacht" hat mich wunderbar unterhalten, amüsiert und gefesselt.
Eigentlich dachte ich, dass dieser Roman im Erwachsenenbereich angesiedelt ist. Es ist aber eher ein Jugendroman.

Die Hauptprotagonistin, Nora, ist süße 16 Jahre alt, geht auf die örtliche Highschool und trifft dort im Biologieunterricht (ja, das ist wirklich eine Parallele zu einem sehr bekannten Vampirroman) auf Patch, einen sehr dunklen, unheimlichen Jungen. Er wirkt auf Nora gleichermaßen gefährlich, wie anziehend. Auch hier könnte man denken, dass dieses Thema ja bekannt ist, doch mich hat das beim Lesen nicht gestört oder irritiert.

Das Buch ist von der Handlung her eher düster als sonnig, eher unheimlich als fröhlich. Es gibt keine langen, eher kurze und prägnante, Beschreibungen der Landschaft oder Orte. Das ist aber völlig ausreichend für die Handlung. Einige Male habe ich mich wirklich gegruselt. Der Schreibstil ist jedoch herrlich frisch und oft sehr amüsant. Ich musste schon in den ersten Kapiteln laut lachen und habe während der ganzen Geschichte ständig geschmunzelt. Vor allem, wenn Nora und Patch sich gegenseitig provozieren, und das tun sie ständig, sind einige Lacher garantiert.

Nora und Patch gefallen mir als Personen wirklich sehr. Beide sind von der Autorin sehr gut ausgearbeitet und Nora ist mir vom Wesen her sympathisch. Ich mag starke Mädchen/Frauen lieber, als verschüchterte, ewig zweifelnde Mäuschen.
Patch ist sehr cool, sehr heiß und sehr düster. Er bleibt das ganze Buch schwer einschätzbar. Dass er sich aber trotzdem zu Nora hingezogen fühlt, ist nicht zu übersehen.

Auch die anderen Personen, z.B. Noras beste Freundin Vee, ihren Lehrer und den Schulkameraden Elliot hat die Autorin sehr gut dargestellt. Einzig Noras Mutter bleibt etwas blass, man hat das Gefühl, dass sie im Roman keine entscheidende Rolle spielt. Sie ist nicht oft zu Hause, und Nora kommt wohl sehr gut alleine klar.

Ich fühlte mich beim Lesen durchweg spannend unterhalten. Man wartet schon immer darauf, wann Nora und Patch wieder aufeinandertreffen. Die Spannung steigert sich, wie so oft, im letzten Drittel nochmals enorm.
Das Ende hat eine leicht kitschige Tendenz, doch schlimm fand ich das nicht. Es gefiel mir gut, und ich würde nach diesem Ende auch nicht zwangsläufig eine Fortsetzung erwarten. Man kann der Buch als Einzelband lesen. Weitere Bände werden aber auf jeden Fall verschlungen!

Fazit
Spannend, düster und mit Sogwirkung! Dazu noch die knisternde Stimmung zwischen Nora und Patch - perfekt! Für mich war "Engel der Nacht" beste Urban Fantasy-Unterhaltung, darum auch von mir 5 Sterne Lieblingsbuchstatus!
Handlung: 4,5 / 5
Charaktere: 4,5 / 5
Lesespaß: 5 / 5
Preis/Leistung: 4 / 5

© Damaris Metzger, damarisliest.de



Reiheninfo Engel der Nacht-Reihe:
Band 1 - Engel der Nacht
Band 3 - Rette mich
Band 4 - Dein für immer

Kommentare:

  1. Mir hat es auch super gut gefallen! Mal sehen, was die Fortsetzung so zu bieten hat... ;)

    AntwortenLöschen
  2. @Libby, jahaa, freu mich auch wahnsinnig auf den 2. Teil ;-) Obwohl, die Meinungen über den englischen Band nicht sooo toll sind, aber ich warte und bin trotzdem gespannt.
    LG, Damaris

    AntwortenLöschen
  3. Juhu, jemand, der dieses Buch so liebt wie ich. Mich hat es noch Wochen verfolgt.
    Sehr zu empfehlen sind die Playlists zu den Büchern, die die Auton auf ihrer Seite hat (Leider funktioniert es nicht in Deutschland, aber wozu gibt es Y0utube :)) http://beccafitzpatrick.com/playlisthush.html
    Besonders "Where ist my mind" hat's mir ja angetan, das Stück könnte ich in Dauerschleife hören.

    Ich hab den zweiten Band schon gelesen, war nicht so toll wie der erste - wie soll es auch anders ein. Ich zähle trotzdem schon die Tage bis "Silence" erscheint (151), denn ist "Hush Hush" in sich abgeschlossen hat "Creshendo" einen traumhaften Cliffhänger - zumindest technisch gesehen, für den Leser ist es reine Folter!

    AntwortenLöschen
  4. @Max, jahaaaa Patch war auch so hmmmm. Wenn Nora und er gestritten haben, köstlich!! Und den Schluss fand ich auch super. Warte schon sehnsüchtig auf Teil 2 auf deutsch. In englisch hab ich's nicht gelesen :-)

    AntwortenLöschen
  5. Ich weiß gar nicht, wie es im Deutschen umgesetzt wurde, aber ich finde die Vorstellung schon so herrlich:
    "You can call me Patch. I mean it, you can call me!" und dann hat sie seine Nummer auf der Hand.

    Wie gesagt, für's feeling empfehle ich die Playlist. Das macht das Warten erträglicher :)

    AntwortenLöschen
  6. Okay, hab gerade geschaut :-) In deutsch. "Nenn mich Patch. Du kannst mich anrufen, wenn du willst." *stöhn!* jaja, ich weiss, englisch ist viieel cooler, trotzdem war's genial! Auch der Schluss :-)
    Playlist schau ich mir morgen mal an.

    AntwortenLöschen

Du möchtest mir etwas zu diesem Beitrag mitteilen? Dann los ... ich freue mich.